Stand: 19.05.2017 10:45 Uhr

Brandsatzwurf: Polizei fahndet nach Fußball-Fan

Die Polizei fahndet nach diesem Mann wegen des Verdachts auf versuchte Tötung - er soll einen Brandsatz auf eine 69-jährige Frau geworfen haben. Das Bild stammt von einer Überwachungskamera.

Der Vorfall liegt schon ein paar Wochen zurück, doch die bisherigen Ermittlungen blieben offenbar erfolglos. Jetzt fahndet die Polizei Hannover mit dem Bild einer Überwachungskamera nach einem Unbekannten. Der Tatvorwurf lautet auf versuchte Tötung. Am Ostermontag, 16. April, soll der Mann laut Polizei in der Altstadt einen Brandsatz auf eine 69-Jährige geworfen haben. Die Frau wurde dabei leicht verletzt. Die Polizei geht nach eigenen Angaben davon aus, dass der Gesuchte einer Gruppe von "gewaltbereiten Fußballfans" angehört. Das sagte ein Sprecher NDR.de. Zu welcher Gruppierung der Mann gehören soll und welchem Club diese zuzuordnen sei, dazu wollte die Polizei keine Angaben machen. Der Sprecher verwies als Begründung lediglich auf eine Kneipe in der Nähe, in der sich häufig Fußballfans aufhalten würden.

Passanten eilen zu Hilfe

Am Tag zuvor hatte das Niedersachsenderby Hannover 96 gegen Eintracht Braunschweig in Hannover stattgefunden. In der Nacht spielte sich dann offenbar folgendes Szenario ab: Die 69-Jährige war mit einer Begleiterin zu Fuß auf der Kramerstraße in Richtung Hanns-Lilje-Platz unterwegs, als den beiden Frauen ein dunkel gekleideter Mann entgegenkam. Dieser warf laut Polizei offenbar gezielt einen Brandsatz in Richtung der Frauen. Die Hose der 69-Jährigen fing Feuer, sie warf sich auf den Boden. Drei Passanten eilten ihr zu Hilfe, um die Kleidung zu löschen. Die Frau blieb unverletzt, erlitt allerdings einen Schock und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Um was für eine Art Brandsatz es sich genau handelte, wollte die Polizei gegenüber NDR.de nicht sagen.

Die Ermittler suchen nun nach einem Mann im Alter von 25 bis 30 Jahren, der etwa 1,75 bis 1,80 Meter groß ist und eine sportliche Figur hat. Bekleidet war er mit einer Kapuzenjacke der Firmen "Jack Wolfskin" oder "The North Face". Hinweise in dem Fall nimmt der Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer (0511) 109 55 55 entgegen.

Dieses Thema im Programm:

Regional Hannover | 19.05.2017 | 14:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

03:19 min

Imker fürchten um ihre Bienen

25.05.2017 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
03:36 min

Historische Räder: Vom Museum auf die Straße

25.05.2017 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
03:32 min

Hannover swingt am Vatertag

25.05.2017 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen