Stand: 17.02.2021 11:58 Uhr

A2 bei Garbsen: Zivilstreife stoppt Möchtegern-Polizisten

Polizist hält rote Kelle aus dem Auto © dpa
Eine Zivilstreife stoppte einen Mann, der ein Blaulicht in seiner Frontscheibe eingeschaltet hatte. (Themenbild)

Die Polizei hat am Dienstagabend auf der Autobahn 2 einen 24 Jahre alten Mann erwischt, der mit einem eingeschalteten Blaulicht unterwegs war. Der Mann fiel einer Zivilstreife aus, als er zwischen Wunstorf und Rehren offenbar deutlich zu schnell fuhr. Die Beamten nahmen die Verfolgung des Fahrzeugs auf, woraufhin der Mann das Blaulicht in der Frontscheibe einschaltete. Bei einer Kontrolle auf einem Parkplatz bei Garbsen stellten die Fahnder zwei blaue LED-Blitzgeräte mit Zigarettenanzünderanschluss fest. Der 24-Jährige aus dem Kreis Mettmann in Nordrhein-Westfalen gab an, dass ein Nachbar ihm den Gebrauch eines solchen Blaulichts empfohlen habe. Die Autobahnpolizei stellte beide Blaulichter sicher und ermittelt nun wegen des Verdachts der Amtsanmaßung und der Nötigung im Straßenverkehr. Darüber hinaus wurde ein Verfahren wegen der überhöhten Geschwindigkeit eingeleitet.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 17.02.2021 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Leere Sitzplätze auf dem Gehweg in der Gastronomie © photocase Foto: nailiaschwarz

Millionenhilfe für Niedersachsens Innenstädte in Sicht

Bis zu 150 Millionen Euro könnten an die Kommunen fließen. Das Geld kommt vom Bund und aus der EU-Soforthilfe. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen