Stand: 04.06.2022 13:30 Uhr

300.000 Euro Schaden nach Brand in Bad Münder

Die Feuerwehr löscht ein brennendes Wohnhaus. © HannoverReporter
Das Feuer war auf einem Balkon ausgebrochen.

In der Nacht zu Sonnabend ist in Bad Münder (Landkreis Hameln-Pyrmont) ein Feuer in einem Mehrfamilienhaus ausgebrochen. Gegen 4 Uhr ging ein Notruf ein, dass es auf einem Balkon im ersten Stock des Hauses brenne. Eine Evakuierung begann, die 14 Hausbewohner mussten ihre Wohnungen verlassen. "Sie blieben alle unverletzt", sagte eine Sprecherin dem NDR in Niedersachsen am Sonnabendmittag. Das Feuer breitete sich auf Balkon im zweiten Stock sowie den Dachstuhl aus, doch ein weiteres Übergreifen der Flammen konnte durch die Einsatzkräfte vor Ort verhindert werden. Laut Polizei liegt der Schaden am Gebäude bei geschätzten 300.000 Euro. Die Ursache werde noch untersucht, Brandstiftung könne aber ausgeschlossen werden, sagte die Sprecherin weiter.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 04.06.2022 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Polizeiwagen steht vor der Wohnung der ehemaligen RAF-Terroristin Daniela Klette. © dpa-Bildfunk Foto: Fabian Sommer

Waffen von Ex-RAF-Terroristin Klette werden auf Spuren untersucht

Das Bundeskriminalamt vermutet die mutmaßlichen Komplizen ebenfalls in Berlin - und bittet die Bevölkerung um Mithilfe. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen