Stand: 01.07.2018 18:25 Uhr

Alle auf den Beinen: 200.000 feiern Schützenausmarsch

Tanzende Menschen auf den Straßen, Blasmusik aus allen Ecken und dazu strahlender Sonnenschein von Beginn an: Der traditionelle Schützenausmarsch in Hannover am Sonntag hat geschätzte 200.000 Zuschauer an der Strecke begeistert. Wie ein fröhlicher Lindwurm bewegte sich der etwa zehn Kilometer lange Zug mit rund 10.000 Teilnehmern vom Neuen Rathaus bis hin zum Festplatz am Stadion. Mit dabei: Cheerleader, uralte Automobile und natürlich Schützen, so weit das Auge reichte.

OB Schostok führt Parade an

Der Ausmarsch, für den die Schützen aus allen Ecken der Republik und aus anderen Ländern nach Hannover reisten, ist einer der Höhepunkte des Schützenfestes an der Leine - nach Angaben der Veranstalter das größte der Welt. Angeführt wurde die Parade von Hannovers Oberbürgermeister Stefan Schostok (SPD) und Wilfried Ritzke, dem Vizepräsidenten des Deutschen Schützenbundes. Auf dem Festplatz wird noch bis zum 8. Juli gefeiert. "Ein tolles Auftakt-Wochenende dieses 489. Schützenfestes bei bestem Wetter - der Schützenausmarsch war wieder ein besonderes Highlight, das viele Besucher begeistert hat. Besonders freue ich mich auch über das friedliche Miteinander der vielen Bürgerinnen und Bürger bei dieser unvergleichlichen Veranstaltung", so Schostoks Fazit.

Bilder

Alle Vereine und Gruppen im Bild

Zu Fuß, zu Pferd und im Wagen durch Hannover: Tausende Teilnehmer sind beim Schützenausmarsch durch Hannover gezogen. Wir haben alle Gruppen für Sie im Bild festgehalten. Sind auch Sie dabei? mehr

Dreieinhalb Kilometer durch die Stadt

5.000 Schützen und 5.000 Musiker aus rund 90 Musikkapellen machten sich am Sonntag auf den etwa dreieinhalb Kilometer langen Weg vom Trammplatz zum Festgelände - dazu waren 35 festlich geschmückte Wagen und Kutschen auf der Strecke zu sehen. Den Startschuss für das 489. Schützenfest gab Schostok bereits am Freitagabend mit der Verpflichtung der vier sogenannten Bruchmeister. Die Bruchmeister sind der Tradition nach vier ledige junge Männer, die über Anstand und Ordnung auf dem Schützenplatz wachen sollen. Im Anschluss an den offiziellen Teil im Neuen Rathaus marschierten die Schützen zum nahegelegenen Schützenplatz, wo in einem Festzelt ein Bierfass angestochen wurde.

Schützenausmarsch: Alles auf den Beinen in Hannover

Schützenfest endet mit Zapfenstreich

Mehr als eine Woche lang können Besucher sich in den 26 Fahrgeschäften auf dem Schützenplatz durch die Luft wirbeln lassen, in den Zelten Live-Musik hören und auch Zaubershows sehen. Außerdem gibt es rund 100 Imbissbuden auf dem Festgelände am Maschsee. Das Schützenfest endet dann ebenfalls mit einem Marsch: Schützen mit Fackeln, Fahnen und Musik ziehen vom Festplatz zur Marktkirche, um dort den großen Zapfenstreich zu feiern.

Weitere Informationen

Videokameras überwachen Schützenfest Hannover

Beim kommende Woche startenden Schützenfest in Hannover sollen Videokameras für Sicherheit sorgen. Während des Schützenausmarsches dürfen keine Lkw über 3,5 Tonnen in die Innenstadt. (23.06.2018) mehr

Dieses Thema im Programm:

01.07.2018 | 10:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

01:24
Niedersachsen 18.00
03:34
Hallo Niedersachsen
03:36
Hallo Niedersachsen