Stand: 05.12.2019 16:30 Uhr

Weihnachten: Auch Handys strahlen

Ein Mann hält ein Smartphone an sein Ohr. © dpa - Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte
Das Handy immer am Ohr - wie schädlich ist das? Das Bundesamt für Strahlenschutz warnt vor zu viel Strahlung. (Archiv)

Weihnachten - das bedeutet vor allem Geschenke. Und wer im Jahr 2019 noch kein Smartphone sein Eigen nennt (oder einfach nicht mehr das neueste Modell in der Tasche hat), der macht es seinen Verwandten und Bekannten ziemlich einfach. Handys sind ein beliebtes Geschenk unter deutschen Weihnachtsbäumen. Doch Obacht: Das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) rät zum Kauf strahlungsarmer Geräte.

Downloads

Die ganze Liste: SAR-Werte von Smartphones

Das Bundesamt für Strahlenschutz listet über 3.000 Handy- und Smartphonemodelle mit zugehörigem SAR-Wert auf. Die Tabelle hier zum Download. Download (597 KB)

Elektromagnetische Felder direkt am Kopf

Smartphones und Tablets nutzten sogenannte hochfrequente elektromagnetische Felder, um Sprache oder Daten zu übertragen. Ein Teil der Energie dieser Felder werde vom Körper, zum Beispiel beim Telefonieren am Kopf, in Form von Wärme aufgenommen, sagte BfS-Präsidentin Inge Paulini am Donnerstag in Salzgitter. Das Maß für diese Energieaufnahme ist die sogenannte spezifische Absorptionsrate (SAR), gemessen in Watt pro Kilogramm. Diese sollte, so die Empfehlung, auf zwei Watt pro Kilogramm begrenzt werden. Als strahlungsarm gelten Mobilgeräte mit einem SAR-Wert bis höchstens 0,5 Watt pro Kilogramm.

Apple, Huawei und Samsung im Vergleich

Drei derzeit populäre Anbieter von Smartphones sind Apple, Huawei und Samsung. Wie schneiden deren Geräte im Hinblick auf Strahlung ab? Apples aktuelles Modell, das iPhone 11, erreicht laut BfS-Messung einen SAR-Wert von 0,95. Das ist Platz 2.572 unter allen getesteten Telefonen. Besser sah es noch für das iPhone 1 aus, dass lediglich auf einen SAR-Wert von 0,62 kam (Platz 1.405). Allerdings stammt das schon aus dem Jahr 2007. Huaweis aktuelles Smartphone ist das P30 (ELE-L09). Es schneidet mit einem SAR-Wert von 0,33 deutlich besser ab: Platz 336 in der Gesamtwertung. Auch das Samsung Galaxy S10 schafft es, wenn auch knapp, unter den kritischen Wert: Das BfS hat einen SAR-Wert von 0,48 gemessen (Platz 866). Das strahlungsärmste Handy des Tests heißt Globalstar GSP-1700 (SAR-Wert: 0,01) - Schlusslicht ist das LG-G512 von LG, das aber auch ein Auslaufmodell ist (SAR-Wert: 1,94).

Die SAR-Liste des Bundesamtes umfasst aktuell 3.613 Modelle von insgesamt 82 Herstellern - von den neuesten Modellen bis hin zu Modellen, die nicht mehr hergestellt werden, aber noch erhältlich sind.

Weitere Informationen
Eine Frau Blickt mit einer Lupe, auf der ein Ausrufezeichen zu sehen ist in einen Laptop. © iStock Foto: muharrem öner

Ratgeber

Rezepte und Reiseziele in Norddeutschland, Gesundheitsthemen und Ideen für Gartenfreunde sowie nützliche Verbrauchertipps. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 05.12.2019 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Bernd Osterloh sitzt für ein Interview vor einer Kamera. © NDR Foto: NDR

75 Jahre Mitbestimmung bei VW: Bernd Osterloh im Gespräch

Der Betriebsratschef von Volkswagen blickt im Gespräch mit dem NDR auf 75 Jahre Arbeitnehmervertretung bei VW zurück. mehr

Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) und Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) gehen gemeinsam zur Landespressekonferenz. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Schule und Corona: Land verschärft Maßnahmen in Hotspots

In einem Landkreis mit einem Inzidenzwert ab 200 geht es zum Beispiel für Schulen nun in den Wechselunterricht. mehr

David Janzen vom "Bündis gegen Rechts" spricht bei einer Veranstaltung.

Bündnis gegen Rechts: Sprecher Janzen zieht sich zurück

Der Journalist war 20 Jahre für die Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich. Er wurde von mehrfach von Extremisten bedroht. mehr

Eine Hand zeigt auf einen Sticker auf dem für das Volksbegehren Artenschutz mit einer Biene und dem Slogan "Vielfalt schützen, Zukunft retten" geworben wird. © dpa - Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Volksbegehren Artenvielfalt nun endgültig erledigt

Sechs Wochen nach Beschluss des Naturschutz-Pakets "Niedersächsischer Weg" ist die umstrittene NABU-Aktion vom Tisch. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen