Stand: 19.01.2021 09:07 Uhr

Vorwurf Brandstiftung: Döner-Imbiss-Betreiber vor Gericht

Ein 29-Jähriger aus Moringen (Landkreis Northeim) muss sich von Dienstag an vor dem Landgericht Göttingen wegen des Vorwurfs der besonders schweren Brandstiftung und Körperverletzung verantworten. Die Staatsanwaltschaft legt ihm zur Last, seinen eigenen Döner-Imbiss in Brand gesteckt zu haben, um Geld von der Inventar-Versicherung zu kassieren. Die Versicherung hatte er den Angaben zufolge vor dem Brand abgeschlossen. Das berichtet NDR 1 Niedersachsen. Bei dem Feuer im Dezember 2017 erlitten sechs Bewohner des Hauses Rauchgasvergiftungen, ein Feuerwehrmann wurde bei den Löscharbeiten verletzt. Der Schaden lag bei mehr als 200.000 Euro.

Dieses Thema im Programm:

Niedersachsen 18.00 | 19.01.2021 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Claudia Schröder, Abteilungsleiterin Gesundheit im Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung, und Heiger Scholz, Leiter des Krisenstabes des Landes Niedersachsen und Staatssekretär im Niedersächsischen Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung, geben eine Pressekonferenz zur Entwicklung der Coronakrise in Niedersachsen. © dpa-Bildfunk Foto: Moritz Frankenberg/dpa

Niedersachsen: Krisenstab informiert heute über Corona-Lage

Dabei dürfte es heute auch um die Kritik an der neuen Corona-Verordnung gehen. NDR.de überträgt die PK live ab 13 Uhr. Video-Livestream

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen