Stand: 18.05.2020 16:34 Uhr

Urteil gegen Ex-Polizeichef ist rechtskräftig

Hans-Ulrich Podehl steht in einem Gerichtssaal. © dpa-Bildfunk Foto: Sina Schuldt
Hans-Ulrich Podehl ist nun rechtskräftig wegen Bestechlichkeit verurteilt. (Archivbild)

Das Urteil gegen den ehemaligen Leiter der Polizeiinspektion Wolfsburg-Helmstedt, Hans-Ulrich Podehl, wegen Bestechlichkeit ist rechtskräftig. Wie das Landgericht Braunschweig mitteilte, hat der Bundesgerichtshof (BGH) die von Podehl eingelegte Revision als unbegründet zurückgewiesen. "Stellt ein Beamter, dem insoweit zumindest die Möglichkeit der Einflussnahme zu Gebote steht, die Förderung der Karriere einer Bediensteten bei Stellenbesetzungen gegen sexuelle Gunstgewährung in Aussicht, so erfüllt dies den Tatbestand der Bestechlichkeit auch dann, wenn die konkrete Art der Förderung im Unbestimmten bleibt", so der BGH.

Beförderung gegen sexuelle Handlungen

Podehl war im vergangenen September zu einer Geldstrafe von 11.400 Euro verurteilt worden. Das Landgericht Braunschweig sah es als erwiesen an, dass er einer Mitarbeiterin des Landeskriminalamts (LKA) eine Stelle in Aussicht gestellt und sie in diesem Zusammenhang gefragt hatte, ob sie zu sexuellen Handlungen bereit sei.

Aussage gegen Aussage

In dem Verfahren hatte weitestgehend Aussage gegen Aussage gestanden. Podehl hatte die Vorwürfe stets zurückgewiesen. Die betroffene Frau hatte ihren Vorwurf im Verfahren hingegen bekräftigt. Podehl ist seit Ende 2018 im Ruhestand.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 18.05.2020 | 15:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Juliane Schöning und Hemant Chawla, Gründer des Göttinger Start-Up-Unternehmens "Kulero", zeigen essbare Löffel. © Picture Alliance Foto: Swen Pförtner

Verbot von Einwegplastik öffnet Markt für Alternativen

Verpackungen aus Algen und Besteck aus Brot: In Göttingen und Bremerhaven wird schon an neuen Ideen gearbeitet. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen