Stand: 05.05.2021 17:00 Uhr

Streik bei Zigarrenfabrik Arnold André in Königslutter

Trillerpfeifen liegen auf einem Banner mit der Aufschrift "Streik". © picture alliance Foto: Caroline Seidel
Die Beschäftigten in Königslutter fordern 5,5 Prozent mehr Geld. (Themenbild)

In Königslutter (Landkreis Helmstedt) haben am Mittwoch Beschäftigte der Zigarrenfabrik Arnold André gestreikt. Rund 50 der 210 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Unternehmens versammelten sich vor dem Werkstor. Sie verlangen mehr Lohn. Im Tarifstreit mit den Arbeitgebern der Zigarrenindustrie fordert die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) 5,5 Prozent mehr Geld. Die 1,2 Prozent, die die Arbeitgeber angeboten hätten, seien viel zu wenig und ein Schlag ins Gesicht der Beschäftigten, sagte eine Arbeitnehmer-Vertreterin dem NDR Niedersachsen. Schließlich habe das Geschäft angezogen, sagte die NGG-Sprecherin. So gab es Schichtarbeit und Akkord unter Corona-Bedingungen. Am 17. Mai gehen die Verhandlungen weiter.

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 05.05.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Menschen schwimmen in einem Freibad. © NDR

Niedersächsischer Städtetag bemängelt geplante Lockerungen

Der kommunale Spitzenverband kritisiert die Maskenpflicht auf Märkten und fordert weitere Erleichterungen für den Sport. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen