Stand: 17.10.2019 10:57 Uhr  - NDR 1 Niedersachsen

Steinschlag: Weserradweg für zwei Wochen gesperrt

Ein Felsbrocken liegt an einem demolierten Fangzaun an einer Landstraße. © Landkreis Holzminden
Die abgestürzten Felsbrocken haben den Fangzaun an der Kreisstraße beschädigt.

Nach einem Steinschlag im Kreis Holzminden bleiben dort die Kreisstraße 35 und der Weserradweg gesperrt. Es werde mindestens zwei Wochen dauern, das Gestein zu beseitigen und den Fangzaun zu reparieren, teilte der Landkreis Holzminden am Donnerstag mit. Am Mittwoch waren 40 Quadratmeter Gesteinsmasse aus einem Hang zwischen Dölme und Rühle herausgebrochen, hatten einen Sicherheitszaun durchbrochen und waren auf die Straße gefallen. Ob der Steinschlag mit dem Starkregen in der Nacht zusammenhängt, sei noch unklar.

Ebenfalls gesperrt nach einem Steinschlag bleibt die B498 zwischen Oker und Weißwasser-Brücke, und zwar noch bis mindestens bis Freitag. Felsbrocken hatten mehrere geparkte Autos und ein Haus beschädigt. Menschen wurden nicht verletzt.

Weitere Informationen
Felsbrocken neben einem Auto © Polizeidirektion Braunschweig

Steinschlag an B498: Weitere Felsabstürze drohen

Auf die Bundesstraße 498 drohen weitere Felsbrocken zu stürzen. Die Strecke zwischen Goslar und Okertalsperre bleibt daher wohl noch länger gesperrt. mehr

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
10 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in den Regional-Nachrichten bei NDR 1 Niedersachsen. Hier ist der Mitschnitt der 17.00-Uhr-Sendung. 10 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 17.10.2019 | 09:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Polizeiwagen steht vor einer Polizeiwache.

Göttingen: Ermittlungen gegen Polizisten laufen

Ein im Internet kursierendes Video zeigt, wie ein Polizist einem jungen Mann in Göttingen kräftig ins Gesicht schlägt. Gegen den Beamten ermittelt jetzt eine andere Dienststelle. mehr

Arzt im blauen Kittel setzt eine Spritze mit Impfstoff an den Arm eines Patienten © picture alliance / dpa Foto: Caroline Seidel

Grippeimpfung: Mehr Impfdosen verfügbar

In Niedersachsen startet die Grippeimpfung, zunächt sind 1,4 Millionen Impfdosen verfügbar. Wegen der Corona-Pandemie sei die Impfung in diesem Jahr besonders sinnvoll, so die Behörden. mehr

Junge Geflüchtete verlassen den Flughafen Hannover mit einem Bus. © dpa - Bildfunk Foto: Peter Steffen

Demonstranten fordern Aufnahme von mehr Flüchtlingen

Hunderte Demonstranten sind am Wochenende in Braunschweig und Göttingen auf die Straße gegangen, um für die Aufnahme von weiteren Flüchtlingen in Deutschland zu protestieren. mehr

Braunschweigs Suleiman Abdullahi (l.), der sein Gesicht im Trikot vergräbt, steht neben Heidenheims Patrick Schmidt. © dpa-Bildfunk Foto: Stefan Puchner/dpa

Heidenheim ist nicht Hertha: Braunschweig verliert

Eintracht Braunschweig hat nach dem rauschenden Pokal-Abend gegen Hertha BSC einen ernüchternden Zweitliga-Auftakt hingelegt. Der Aufsteiger verlor am Sonntag beim 1. FC Heidenheim mit 0:2. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen