Stand: 16.01.2020 11:29 Uhr

Schiffskollision in Wolfsburg: Vernehmung beginnt

Nach dem Zusammenstoß von zwei Güterschiffen auf dem Mittellandkanal in Wolfsburg soll am Donnerstag einer der beteiligten Schiffsführer befragt werden. Das berichtet die "Aller-Zeitung". Der zweite Schiffsführer soll in der kommenden Woche vernommen werden. Die beiden Güterschiffe waren am Dienstagabend an einer Engstelle in Höhe des VW-Werks frontal zusammengestoßen. Verletzt wurde niemand. Laut Wasserschutzpolizei entstand ein Schaden im hohen fünfstelligen Bereich.

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
10 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 17:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 10 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 16.01.2020 | 08:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

An einem geschlossenen Geschäft weist ein Schild auf die Maskenpflicht hin. © dpa-Bildfunk Foto: Sina Schuldt/dpa

Corona: Neue Verordnung tritt Freitag in Kraft

Die Regelungen sehen eine strengere Maskenpflicht, Sperrzeiten und weitere Kontaktbeschränkungen in Niedersachsen vor. mehr

Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) spricht während einer Pressekonferenz. © dpa-Bildfunk Foto: Peter Steffen

Tonne will so lange wie möglich Präsenzunterricht an Schulen

Aus der ersten Corona-Welle habe man gelernt: Einschnitte in Schulen und Kitas dürften erst an letzter Stelle stehen. mehr

Jubel bei den Grizzlys Wolfsburg © imago images/Eibner

Testturnier mit acht DEL-Clubs: "Ein sehr wichtiger Schritt"

Wann die Deutsche Eishockey Liga startet, ist noch offen. Acht DEL-Teams treffen sich zu einem Vorbereitungsturnier. mehr

Ein Mitarbeiter gießt flüssiges Gusseisen im Werk eines Autozulieferers. © picture alliance/dpa Foto: Julian Stratenschulte

Niedersachsens Wirtschaft fürchtet Lockdown

Zwar hat sich die Lage vieler Unternehmen laut einer Umfrage sichtbar verbessert. Doch die Sorge vor der Zukunft bleibt. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen