Stand: 14.06.2019 15:37 Uhr

Sänger Axel Bosse erhält Paul-Lincke-Ring

Der Sänger Axel Bosse zeigt vor der Verleihung des Paul Lincke-Ringes der Stadt Goslar den Paul-Lincke-Ring an seinem Finger. © dpa-Bildfunk
Axel Bosse - ausgezeichnet mit dem Paul-Lincke-Ring 2019.

Sänger Axel Bosse hat am Freitag den Paul-Lincke-Ring 2019 der Stadt Goslar erhalten. Bei einer Feierstunde im Ortsteil Hahnenklee bedankte sich der Sänger für die Auszeichnung. Er fühle sich sehr geehrt, so der aus Braunschweig stammende Künstler. "Ich werde den Ring irgendwo hinlegen, wo es schön ist und wo ich oft vorbeigehe."

"Eine tolle Liste von Leuten"

Im vergangenen Jahr hatte Sängerin und Moderatorin Ina Müller den Ring erhalten. Frühere Preisträger waren unter anderem Udo Jürgens, Annette Humpe, Clueso und Udo Lindenberg. "Das ist eine tolle Liste von Leuten und ich freue mich, dass ich mich da einreihen darf", sagte Bosse. Dass der 39-Jährige in diesem Jahr Preisträger ist, stand bereits seit Januar fest. Die Jury begründete ihre Wahl mit Bosses besonderem Talent, "mit seinen Texten Seelen zu berühren, ohne rührselig oder aufdringlich zu sein".

Preis wird seit 1955 verliehen

Der Ring wird seit 1955 verliehen und soll an den Komponisten Paul Lincke erinnern, der 1946 in Goslar-Hahnenklee beigesetzt wurde. Ausgezeichnet werden Komponisten, Textdichter und Interpreten, die sich um die deutsche Unterhaltungsmusik in besonderem Maß verdient gemacht haben. Aber es geht nicht nur um die Kunst, sondern auch um das Drumherum - zumindest bei Bosse. So befand die Jury: "Außerdem zeigt er auf und neben der Bühne Haltung und engagiert sich gegen Rechtsextremismus."

Am Sonnabend in Hannover

Bosses Album "Engtanz" aus dem Jahr 2016 erreichte den ersten Platz der deutschen Charts. Nach der Veröffentlichung seines siebten Albums "Alles ist jetzt" ist er seit mehreren Monaten auf Tour. Am Sonnabend kommt der Sänger, der bereits im Alter von 17 Jahren seinen ersten Plattenvertrag unterzeichnete, nach Hannover: Bosse wird bei der IdeenExpo auftreten.

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Regional Braunschweig | 14.06.2019 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Arbeiter sichern eine Felswand an einer Landstraße. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Bundesstraße 83 soll im Frühsommer 2022 wieder frei sein

Seit 2018 ist die B83 bei Bodenwerder wegen drohender Felsabstürze gesperrt. Naturschutz und Corona bereiten Probleme. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen