Porsche gibt Börsendebüt: Erster Preis liegt bei 84 Euro

Stand: 29.09.2022 19:36 Uhr

Der Sportwagenbauer Porsche hat einen ordentlichen Börsenstart hingelegt. Am Donnerstag kurz nach dem Handelsstart kletterte die Aktie um knapp zwei Prozent über den Ausgabepreis auf 84 Euro.

Zwar fiel der Preis kurz danach wieder auf 82,72 Euro, der Ausgabepreis hatte aber nur 82,50 Euro betragen. Der Erlös für Volkswagen beträgt 9,4 Milliarden Euro. Damit handelt es sich um den größten deutschen Börsengang seit der Telekom 1996 - trotz angespannter Finanzmärkte. "Heute geht für uns selbst ein großer Traum in Erfüllung", teilte Porsche-Chef Oliver Blume am Donnerstag an der Frankfurter Börse mit. Der 54-Jährige steht seit September auch an der Spitze von Volkswagen. Die Vorzugsaktien der Konzernmutter Volkswagen sanken allerdings um 5,5 Prozent.

Geld soll in E-Mobilität und Digitalisierung investiert werden

Durch die Erlöse aus dem Börsengang habe Volkswagen mehr finanzielle Flexibilität bei der Transformation Richtung Elektromobilität und Digitalisierung, sagte VW-Finanzchef Arno Antlitz. Knapp 114 Millionen Vorzugsaktien werden insgesamt platziert. Der Löwenanteil der Aktien ging nach eigenen Angaben an große Investoren. So hatten sich bereits im Vorfeld vier Ankerinvestoren, darunter VW-Großaktionär Katar, knapp 40 Prozent der Anteile gesichert.

Schritt zu mehr Eigenständigkeit

Porsches werden zum Börsengang des Sportwagenherstellers vor der Börse in Frankfurt geparkt. © dpa-Bildfunk Foto: Boris Roessler
Der Stuttgarter Autobauer ist an der Börse wertvoller als Mercedes-Benz und BMW.

An die VW-Aktionäre könnten knapp 49 Prozent der Erlöse gehen. Dazu ist eine außerordentliche Hauptversammlung im Dezember geplant. Die VW-Beschäftigten im Haustarif und in Sachsen können auf einen Bonus von 2.000 Euro hoffen. Offizielle Zahlen dazu gab Porsche noch nicht bekannt. Die Stuttgarter erhoffen sich von dem Gang aufs Parkett einen Schritt zurück zu mehr Eigenständigkeit, nachdem sie seit 2009 Teil von Volkswagen sind.

Weitere Informationen
Das Volkswagen-Logo ist vor einem Firmengebäude von Porsche zu sehen. © picture alliance/dpa | Christoph Schmidt Foto: Christoph Schmidt

VW will Tochter Porsche bis Oktober an die Börse bringen

Die Porsche AG soll möglichst noch im Herbst an der Börse starten. Der Betriebsrat begrüßt die Pläne. (06.09.2022) mehr

Oliver Blume spricht am 07.09.2021 als Vorstandsvorsitzender der Porsche AG auf einer Bühne. © picture alliance/dpa/Sven Hoppe Foto: Sven Hoppe

Oliver Blume ist neuer VW-Chef - Beginn einer neuen Ära?

Die Erwartungen an den bisherigen Porsche-Chef sind hoch. Er soll wieder einen guten Draht zum Betriebsrat herstellen. (01.09.2022) mehr

Zwei ältere Porsche auf einem Straßenfest. © Screenshot
1 Min

Porsche-Rallye in Waren mit 111 historischen Fahrzeugen

780 Kilometer legen die Fahrer vom Start in Göhren aus zurück. Das Ziel der Rallye ist Meseburg - Ankunft am Samstag. (01.09.2022) 1 Min

Dieses Thema im Programm:

Niedersachsen 18.00 | 29.09.2022 | 09:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

VW

Mehr Nachrichten aus der Region

Der Haupteingang der Staatsanwaltschaft Braunschweig. © picture alliance/dpa Foto: Moritz Frankenberg

Streit mit Ex: Frauen sollen Auftragsmörder engagiert haben

Eine 41-Jährige und ihre Mutter wollten in Wolfenbüttel wohl einen Sorgerechtsstreit beenden. Der angebliche Killer ging zur Polizei. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen