Stand: 25.05.2022 14:43 Uhr

Flüchtlingsrat fordert Schließung von Sammelunterkunft

Die Flüchtlingsunterkunft Ehra-Lessien im Landkreis Gifhorn © Screenshot
In Ehra-Lessien soll es unter anderem sexuelle Übergriffe auf Frauen gegeben haben.

Das Thema "Gewalt gegen Frauen in der Flüchtlingsunterkunft Ehra-Lessien" im Landkreis Gifhorn schlägt hohe Wellen. Ein Team des NDR Fernsehmagazins "Panorama 3" hatte mit betroffenen Frauen gesprochen. Diese berichteten anonym von Streit, Prügeleien sowie sexuellen Übergriffen von betrunkenen Männern in der Unterkunft. Verantwortlich für die Unterkunft ist der Landkreis Gifhorn. Angesprochen auf spezielle verbindliche Schutzkonzepte für Frauen erklärte Gifhorns Landrat Tobias Heilmann (SPD), dass diese nicht schwarz auf weiß existierten. Zudem sei die Unterkunft kein Brennpunkt von Gewalt gegen Frauen. Inzwischen fordert der Landesflüchtlingsrat, die Sammelunterkunft im Landkreis Gifhorn zu schließen.

VIDEO: Kein Schutz für Frauen in Flüchtlingsunterkünften (24.05.2022) (12 Min)

 

Weitere Informationen
Die Flüchtlingsunterkunft Ehra-Lessien im Landkreis Gifhorn © Screenshot

Kein Schutz für Frauen in Flüchtlingsunterkünften

Übergriffe und sexueller Missbrauch - so lauten Vorwürfe von Frauen aus Flüchtlingsunterkünften. Es gibt kaum verpflichtende Gewaltschutzkonzepte. mehr

 

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 25.05.2022 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Studierende vor dem Eingang des Studentenwerks in Göttingen. © dpa Bildfunk Foto: Swen Pförtner

Energiekrise: Uni-Mensa in Göttingen verkürzt Öffnungszeiten

Sowohl Mensa als auch Cafeteria schließen ab Montag früher - um Gas zu sparen und Preiserhöhungen zu vermeiden. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen