Stand: 04.01.2022 14:40 Uhr

Flechtorf: Wolf verendet nach Kollision auf der A39

Ein Wolf steht im Freigehege im Tierpark Wisentgehege. © picture alliance/Holger Hollemann/dpa Foto: Holger Hollemann
Der Wolf starb kurz nach dem Zusammenstoß. (Themenbild)

Bei einem Unfall auf der A39 ist am Montagabend in Höhe der Abfahrt Flechtorf (Landkreis Helmstedt) ein Wolf angefahren und tödlich verletzt worden. Nach Angaben der Polizei wurde das Tier gegen 18.40 Uhr vom Pkw einer Autofahrerin erfasst. Der verletzte Wolf lief danach noch in ein Waldstück, wo er schließlich starb. Ein Hundebesitzer entdeckte das tote Tier am Dienstagmorgen auf einem Weg, der parallel zur A39 verläuft, und informierte die Polizei.

Weitere Informationen
Ein Wolf läuft auf einem Weg in einem Wald. © NABU/Kathleen Gerber Foto: Kathleen Gerber

Erschossen? Jäger findet Wolfs-Kadaver auf Feld bei Uelzen

Anwohner wollen laut Polizei einige Tage zuvor das Geheul eines leidenden Tieres gehört haben. Die Ermittlungen laufen. (03.01.2022) mehr

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 04.01.2022 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Demonstranten bei einer Kundgebung am Schacht Konrad in Salzgitter. © picture alliance/dpa Foto: Swen Pförtner

Schacht Konrad: Bündnis fordert Ende von Endlagerbau

Die Initiative hat einen Appell an die Landesregierung vorgestellt: Rot-Grün soll helfen, das Endlager zu verhindern. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen