Vor Containern mit radioaktiver Lauge hängt in der Schachtanlage Asse bei Remlingen ein Warnschild mit der Aufschrift "Radioaktiv". © picture alliance / dpa Foto: Sebastian Gollnow

Bergung von Asse-Atommüll: Raumordnungsverfahren startet

Stand: 15.07.2022 18:36 Uhr

Tausende Fässer mit Atommüll sollen aus dem Lager Asse im Landkreis Wolfenbüttel geborgen werden. Dazu braucht es unter anderem ein Zwischenlager. Streit gibt es um den Standort.

Nach den Plänen der für die Rückholung zuständigen Bundesgesellschaft für Endlagerung (BGE) sollen in der Nähe des ehemaligen Bergwerks eine Schachtanlage, eine Anlage zur Behandlung des Atommülls und eine Halle für ein Zwischenlager entstehen, in denen die etwa 126.000 Fässer unterkommen sollen, bis es ein Endlager gibt. Die Behälter enthalten schwach- und mittelradioaktiven Atommüll sowie chemische Abfälle. Für die Bauten hat die Behörde nach eigenen Angaben beim Amt für regionale Landesentwicklung nun ein Raumordnungsverfahren beantragt.

Bürgerinitiativen: Asse-ferne Standorte für Zwischenlager prüfen

Über den Standort des Zwischenlagers gibt es Streit zwischen der BGE und Bürgerinitiativen vor Ort. Die Bundesbehörde würde die Halle gerne in der Nähe des Bergwerks bauen lassen. Sie hat dafür bereits Grundstücke gekauft. Die Bürgerinitiativen fordern aber, dass auch Asse-ferne Standorte geprüft werden. Einig sind sich beide Seiten, dass die Fässer nicht in dem Bergwerk bleiben können, da es mit Wasser voll zu laufen droht. Die BGE schätzt, dass die Bergung bis in die 2060er Jahre dauern wird. Auch ein Endlager gibt es für den Strahlenmüll noch nicht.

Weitere Informationen
Vor Containern mit radioaktiver Lauge hängt in der Schachtanlage Asse bei Remlingen ein Warnschild mit der Aufschrift "Radioaktiv". © picture alliance / dpa Foto: Sebastian Gollnow

Marodes Atommüll-Endlager Asse: Der lange Weg zur Räumung

Am 19. Juli 2012 beschließt Niedersachsen: Der Atommüll muss raus aus dem maroden Endlager Asse II. Noch ist nicht klar: Wohin damit? (19.07.2022) mehr

 

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 15.07.2022 | 07:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Asse

Umweltschutz

Mehr Nachrichten aus der Region

Die Löns-Realschule Einbeck. © Landkreis Northeim

Landkreis Northeim verzichtet im Mai auf das Rasenmähen

Die Rasenflächen an Schulen und Verwaltungsgebäuden werden im Mai nicht gemäht, um Insekten mehr Lebensraum zu bieten. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen