Stand: 04.11.2019 14:57 Uhr

14 weitere Klebstoff-Attacken in Wolfsburg

Die Wolfsburger Polizei hat am Wochenende erneut Klebstoff-Attacken auf Autos registriert. Diesmal waren es 14 Fälle, die Polizei schätzt den entstandenen Schaden auf rund 30.000 Euro. Die beschmierten Autos seien ausnahmslos Fahrzeuge des Autoherstellers Volkswagen gewesen, so ein ein Polizeisprecher. Die Tatorte liegen seinen Angaben nach in der Wolfsburger Innenstadt sowie in den Stadtteilen Vorsfelde und Teichbreite. Die Ermittler gehen davon aus, dass die neuen Fälle mit weiteren Klebstoff-Attacken aus der Vergangenheit zusammenhängen. Begonnen hatte die Serie im März 2017. Seitdem wurden mehr als 520 Fahrzeuge beschädigt - überwiegend der Marke VW. Den Gesamtschaden beziffert die Polizei mittlerweile auf rund 1,5 Millionen Euro.

Weitere Informationen
Eine Bildkombination zeigt Schäden durch getrockneten Kleber an einem blauen Pkw. © Polizei Wolfsburg

Wolfsburg: Wieder Klebstoff-Attacken auf Autos

Erneut haben Unbekannte in Wolfsburg Autos mit Klebstoff beschmiert. Mindestens zehn Wagen wurden diesmal beschädigt. Seit April 2017 wurden fast 500 Autos beschmiert. mehr

Kleber an VW Auto
8 Min

Mutmaßlicher VW-Hasser verklebt Autos

Hunderte VW-Autos sind in Wolfsburg von einem unbekannten Serientäter mit Kleber beschädigt worden. Der Gesamtschaden liegt inzwischen bei mehr als 1,2 Millionen Euro. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 04.11.2019 | 14:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Mitarbeiter entfernt eine Schutzfolie vom VW-Logo am Montageband für die Produktion des Elektroautos ID.3. © dpa - Bildfunk Foto: Jens Büttner

Klimaschutz-Täuschung bei E-Flotte? VW prüft Vorwürfe

Greenpeace wirft dem Autobauer vor, in der Produktion entstehendes CO2 nicht wie beworben auszugleichen. mehr

Nach einer Gasexplosion in einer Ferienhaussiedlung am Tankumsee (Kreis Gifhorn) liegen Trümmer um einen schuppenartigen Anbau. © Polizeiinspektion Gifhorn/dpa

Gasexplosion: Mann schwer verletzt unter Trümmern gefunden

In einem Ferienhaus am Tankumsee ist eine Propangasflasche explodiert. Ein 49-Jähriger wurde schwer verletzt. mehr

Zwei Personen tragen T-Shirts mit der Aufschrift "Aryan Circle" © NDR Foto: Screenshot

800 rechtsmotivierte Straftaten im ersten Halbjahr

Nach Angaben der Grünen im Niedersächsischen Landtag seien das so viele wie seit 2016 nicht mehr. mehr

Das Logo der Partei "Die Rechte". © picture alliance/dpa Foto: Sebastian Gollnow

Braunschweig: Razzia bei Mitgliedern von Die Rechte

Die Polizei hat am Dienstag mehrere Wohnungen durchsucht. Es geht um verbotene Tonaufnahmen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen