Die Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten der Bundesländer stehen zu Beginn der Ministerpräsidentenkonferenz (MPK) in Hannover auf einer Treppe vor dem Schloss Herrenhausen. © NDR Foto: Sophie Mühlmann

MPK in Hannover gestartet: Im Fokus steht die Energiekrise

Stand: 20.10.2022 15:16 Uhr

Die Augen sind auf Hannover gerichtet: Am Donnerstag hat die Ministerpräsidentenkonferenz (MPK) begonnen, bei der Niedersachsen den Vorsitz hat.

von Mandy Sarti

Das Hauptthema des Treffens: der Gaspreisdeckel und wie die Menschen entlastet werden können. Am Gästehaus der Landesregierung in Hannovers Zooviertel weht die Niedersachsen-Fahne im Wind. Die Sonne scheint, als am Donnerstagvormittag die schwarzen Limousinen der Länderchefinnen und Länderchefs vorfahren. Denn Niedersachsen ist Gastgeber der zweitägigen Ministerpräsidentenkonferenz und die Themen sind groß. Im Fokus steht die Energiekrise.

VIDEO: Weil: "Wir wollen schnell zu Potte kommen" (1 Min)

Klärungsbedarf beim Gaspreisdeckel

Denn aus Sicht der Länder gibt es beim Gaspreisdeckel noch Klärungsbedarf. Der Vorschlag, den die Gaspreiskommission vorgelegt hat, soll erst ab März greifen. Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hat bereits im Vorfeld darauf hingewiesen, dass er diesen Vorschlag für nicht vermittelbar hält. Er will schnellere Entlastungen.

Giffey sieht ebenfalls Gesprächsbedarf

Damit ist er nicht allein. Auch Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) zeigte sich bei der Auftaktveranstaltung überzeugt: "Ich finde wichtig, dass ganz, ganz zügig das Signal an die Bevölkerung, an die Betriebe, an die Unternehmen und auch an die sozialen Einrichtungen geht, dass eine Entlastung spürbar kommt." Es müsse darum gehen, dass die Ampel-Regierung schnell Antworten findet.

CDU-Länder wünschen sich Klarheit von Ampel-Regierung

"Das Wichtigste ist, dass der Bund klarstellt, was wirklich kommt", sagte Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) vor dem Gästehaus der Landesregierung in Hannover. Es sei unklar, mit welchen Entlastungen Unternehmen rechnen könnten. Auch Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Hendrik Wüst (CDU) äußerte sich ähnlich.

Weitere Informationen
Stephan Weil (SPD) bei der Ministerpräsidentenkonferenz. © Britta Pedersen/dpa Foto: Britta Pedersen

MPK in Hannover: Wächst Weils Einfluss nach gewonnener Wahl?

Niedersachsen übernimmt den Vorsitz der Ministerpräsidentenkonferenz. Welche Rolle spielt Ministerpräsident Stephan Weil? mehr

Bund-Länder-Entscheidung am 2. November?

Die Länderchefinnen und Länderchefs erhoffen sich deshalb viel vom Besuch der beiden Vertreter der Bundesregierung: Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) und Bundesfinanzminister Christian Lindner (FDP) geben am Freitag im Schloss Herrenhausen einen Überblick über die derzeitigen Pläne. Dann beraten die Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten auch den gemeinsamen Kurs in der Energiekrise. Beschlüsse werden allerdings nicht gefasst - Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) nimmt nämlich nicht an der Konferenz teil. Anders am 2. November: Dann wollen sich Bund und Länder zusammen austauschen. Ergebnis dieser Runde könnte unter anderem eine Konkretisierung der Gaspreisbremse sein.

Weil will Konsens zwischen Ländern

Auch wenn bei der MPK keine Beschlüsse zu erwarten sind, geht es Weil vor allem darum, einen Konsens unter den Ländern herzustellen. Niedersachsens Ministerpräsident hatte bereits im Vorfeld der Konferenz deutlich gemacht, dass es in der Krise darauf ankomme, dass Bund und Länder eng zusammenarbeiten.

Weitere Informationen
Christian Lindner (FDP) und Robert Habeck (Grüne) sitzen links und rechts von Stephan Weil (SPD) und unterhalten sich. © Michael Matthey/dpa Foto: Michael Matthey

Weil: Strompreisbremse soll wohl am 1. Januar kommen

Das sei den Länderchefs berichtet worden. Zur Beratung waren die Bundesminister Habeck und Lindner gekommen. mehr

Eingangsportal Galerie-Gebäude am Schloss Herrenhausen © World travel images/fotolia Foto: World travel images

MPK in Hannover kostet mindestens 450.000 Euro

Die Konferenz in Herrenhausen bezahlt das Land. Die Kosten seien niedriger als bei manch anderer MPK, so die Staatskanzlei. mehr

Flatterband mit der Aufschrift: "Polizeibasperrung". © fotolia Foto: VRD

Hannover: Polizei kündigt Verkehrsbehinderungen durch MPK an

Autofahrer müssen in den kommenden drei Tagen rund um die Herrenhäuser Gärten mit Straßensperrungen rechnen. mehr

Dieses Thema im Programm:

Hallo Niedersachsen | 20.10.2022 | 19:30 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Energiekrise

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Die Abgeordneten sitzen im Niedersächsischen Landtag. © picture alliance/dpa/Julian Stratenschulte Foto: Julian Stratenschulte

Razzia bei AfD Niedersachsen: Andere Parteien reagieren entsetzt

SPD, Grüne und CDU bezeichnen die Vorwürfe gegen den AfD-Politiker Schledde als schwerwiegend. Die FDP fordert Neuwahlen. mehr