Einkaufen immer teurer!Ein Blick auf den Kassenbon loest bei den Verbrauchern Entsetzen aus. Lebenshaltungskosten in Deutschland auf Rekordhoch. © picture alliance / SvenSimon | Frank Hoermann/SVEN SIMON Foto: SVEN SIMON

Kosten steigen: Teuerung in Niedersachsen nimmt erneut zu

Stand: 30.08.2022 14:03 Uhr

Die Preise für alltägliche Dinge sind im August erneut gestiegen. Die Inflationsrate in Niedersachsen liegt dem Statistischen Landesamt zufolge acht Prozent höher als im Vorjahresmonat.

Im Juli hatte die Inflationsrate 7,6 Prozent betragen, nachdem sie von Mai auf Juni noch von ebenfalls 7,6 auf 7,5 Prozent gefallen war. Damit halte der Trend an, dass die Kaufkraft angesichts steigender Energiekosten und Ausgaben für Nahrungsmittel zurückgeht.

Eurobanknoten liegen auf einem Tisch (Illustration). © dpa-Zentralbild/dpa Foto: Patrick Pleul
AUDIO: Ökonomen erwarten weiter steigende Preise (4 Min)

Heizöl kostet doppelt so viel wie im Vorjahr

Die Kosten für Erdgas sind in niedersächsischen Haushalten laut vorläufigen Daten im Schnitt um 78,9 Prozent gestiegen. Bei leichtem Heizöl hat sich der Preis laut Statistik sogar verdoppelt. Parallel seien die Strompreise um 19,2 Prozent gestiegen. Insgesamt wurde Energie für private Endverbraucher rund 50 Prozent teurer. Trotz des Tankrabatts waren Auto-Kraftstoffe im August 14,8 Prozent teurer. Speziell bei Diesel waren die Zuwächse mit 32,7 Prozent hoch. Das Neun-Euro-Ticket ließ hingegen die Verbraucherpreise in der Kategorie "Personen- und Güterbeförderung" um 27,2 Prozent sinken. Bei Lebensmitteln stieg die jährliche Inflationsrate verglichen mit dem Juli-Wert um 1,4 Punkte auf 15,2 Prozent. Besonders deutlich spürten das Kundinnen und Kunden beim Kauf von Speisefetten wie Sonnenblumen- und Rapsöl (45,7 Prozent).

Weitere Informationen
Die Preise für Kraftstoffe sind auf der Anzeige einer Tankstelle zu sehen, davor fahren Autos vorbei. © Daniel Reinhardt/dpa

Spritpreise: Was hat der Tankrabatt bislang gebracht?

Trotz Tankrabatts schwanken die Preise für Benzin und Diesel stark. Warum ist das so? Der NDR Spritpreis-Monitor gibt Antworten. (30.08.2022) mehr

Ein Kind guckt in einen Schulranzen. © picture alliance / dpa Themendienst | Florian Schuh Foto: Florian Schuh

Verbände in Niedersachsen fordern kostenloses Schulmaterial

SoVD und Landesarmutskonferenz wollen Familien von Preissteigerungen entlasten. Eine Erstklässler-Ausstattung kostet 1.000 Euro. (30.08.2022) mehr

Stephan Weil (SPD), Ministerpräsident von Niedersachsen © picture alliance/dpa Foto: Fabian Sommer

Hohe Energiekosten: Weil fordert Einmalzahlungen für Rentner

Der Bund plant ein drittes Entlastungspaket. Zu möglichen Leistungen für Rentner bleibt Finanzminister Lindner zurückhaltend. (30.08.2022) mehr

Euroscheine liegen auf einer Heizung in einer Wohnung. © picture alliance/dpa Foto: Patrick Pleul

Säumige Mieter wegen Energiekrise: Wohnungsverband fordert Hilfe

Der Staat müsse jene unterstützen, die Energie sparen. Viel-Verbraucher dürften hingegen nicht auf die Allgemeinheit bauen. (09.08.2022) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 30.08.2022 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Bundeskanzler Olaf Scholz (M, SPD), Stephan Weil (l, SPD), Ministerpräsident von Niedersachsen, und Hendrik Wüst (r, CDU), Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, bei der Pressekonferenz nach den Beratungen zum dritten Energie-Entlastungspaket. © dpa Foto: Bernd von Jutrczenka

Energiekrise: Bund übernimmt rund 250 Milliarden Euro der Kosten

Bund und Länder haben über das weitere Vorgehen in der Energiekrise beraten. Kanzler Scholz lobte die "konstruktiven Beratungen und den sachlichen Ton." mehr