Tourismus in MV erwartet Besucheransturm in den Herbstferien

Stand: 02.10.2020 16:33 Uhr

Tourismusbetriebe in MV erwarten in den Herbstferien noch einmal einen Besucheransturm. Voll könnte es demnach vor allem auf dem Weg nach Fischland-Darß-Zingst, Usedom und Rügen werden.

Auch am Wochenende und in der kommenden Woche sind die Inseln bei den Besuchern sehr beliebt. Die Touristiker sind mit den Buchungen sehr zufrieden. Nach Angaben der Tourismuszentralen können Kurzentschlossene trotzdem noch Zimmer oder Ferienwohnungen bekommen.

Weitere Informationen
Flugpassagierin mit Maske in einer Flugzeugkabine © Picture-Alliance / ImageBroker Foto: Jacek Sopotnicki

Urlaub trotz Corona: Welche Regeln gelten für Risikogebiete?

Für jedes Land gelten individuelle Empfehlungen. Auch in Deutschland gibt es wieder Einschränkungen für Reisende. mehr

Verkehrsbehinderungen an An- und Abreisetagen

Auch Hessen, Hamburg und Schleswig-Holstein starten in die Ferien. Insgesamt rechnet der Tourismusverband in Mecklenburg-Vorpommern am Einheitswochenende und in den Herbstferien mit mehr als einer Million Übernachtungsgästen. Die Herbst-Aussichten für die von der Corona-Pandemie geplagten Betriebe sind gut, wie der Geschäftsführer des Landestourismusverbands, Tobias Woitendorf, sagte: "Gäste- und Übernachtungszahlen der Herbstsaison werden aller Wahrscheinlichkeit nach über denen des Vorjahres liegen." Rund 340.000 Betten seien im Angebot, dazu kämen geschätzt mehr als 100.000 in Privatunterkünften dazu.

Baustellen könnten zu Engpässen führen

Eng könnte es auf den Hauptzufahrtswegen ins Land werden, auf der A19 Kreuz Wittstock wird gebaut und auf der A24 bei Zarrentin. Wer beipeilsweise nach Schwerin fahren möchte, sollte lieber die nördliche Autobahnabfahrt der A14 nehmen, denn hinter der Abfahrt Schwerin-Ost gibt es ebenfalls eine Baustelle. Am Autobahnkreuz Wismar wird aktuell die Böschung repariert. Zudem steht an der A20 bei Tribsees nach wie vor die Behelfsbrücke. Die Polizei erwartet vor allem an den An- und Abreisetagen rund um Rostock sowie auf den Straßen nach Rügen, Usedom und auf die Halbinsel Fischland-Darß-Zingst Verkehrsbehinderungen.

Weitere Informationen
Blick von einer Autobahnbrücke auf den fließenden Verkehr © picture-alliance/ dpa / Ronald Wittek Foto: Ronald Wittek

Verkehrsmeldungen für Mecklenburg-Vorpommern

Staus, Baustellen, Gefahrenhinweise und Behinderungen auf den Straßen - die aktuelle Verkehrslage in Mecklenburg-Vorpommern. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Mittagsschau kompakt | 02.10.2020 | 17:15 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Blick auf meinen Balkongarten und den Wasserturm in Rostock. Ein Bild von Marlies Neubert aus Rostock. © NDR Foto: Marlies Neubert,Rostock

Rostock: Bürgerschaft entscheidet sich für die BUGA 2025

Die Mehrheit der Stadtvertreter hofft auf einen Schub für die Stadtentwicklung durch die Bundesgartenschau. mehr

Blick auf das Hinweisschild vor dem Dietrich-Bonhoeffer-Klinikum in Neubrandenburg. © dpa Foto: Bernd Wüstneck

Seenplatte: Besuchsverbot in allen Krankenhäusern

Auch die Behörden in der Haff-Müritz-Region schränken den Publikumsverkehr ein. mehr

Visualisierung: Coronavirus. © picture alliance / 360-Berlin

MV: 89 neue Corona-Infektionen, jetzt 1.887 Fälle insgesamt

Die meisten Neu-Infektionen gibt es in Vorpommern-Rügen. Elf weitere Infizierte werden in Krankenhäusern behandelt. mehr

Außenansicht der renovierten Domschule in Güstrow © NDR Foto: Sabine Frömel

Corona: Gymnasium in Güstrow vorerst geschlossen

Zwei Lehrer und drei Schüler wurden positiv getestet. 760 Schüler und Lehrer müssen zum Test. mehr