Der Kreuzer "Anneliese Kramer" der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger auf dem Meer. © Archiv-Foto: Die Seenotretter – DGzRS

Suche nach vermisstem Angler auf der Ostsee eingestellt

Stand: 26.10.2021 13:05 Uhr

Ein 71 Jahre alter Mann ist von seiner Angeltour auf der Ostsee bei Warnemünde nicht zurückgekehrt. Sein Kajak wurde inzwischen gefunden, die Suche nach dem Vermissten wurde am Dienstagmittag eingestellt.

Auf der Ostsee bei Warnemünde haben Rettungskräfte einen vermissten Angler gesucht. Seit Montagabend waren mehrere Schiffe der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) sowie der Wasserschutzpolizei und weiteren Behörden im Seegebiet zwischen Warnemünde und Graal-Müritz im Einsatz. Bislang konnte laut DGzRS nur das Boot des Mannes geborgen werden.

Suche auf dem Wasser, aus der Luft und an Land

Die Ehefrau hatte ihren Mann am Abend als vermisst gemeldet, nachdem der 71-Jährige von einer Angeltour nicht zurückgekehrt war. Sofort begannen die Rettungskräfte ihre großangelegte Suche mit Schiffen, einem Hubschrauber und einem Überwachungsflugzeug. Darüber hinaus wurden Strände abgesucht. Am frühen Dienstagmorgen wurde das 2,50 Meter lange Kajak des Anglers auf der Ostsee treibend gefunden. Gegen 12.30 Uhr wurde die Suche ergebnislos eingestellt.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 26.10.2021 | 09:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Rostocks Nico Neidhart (r.) und Paderborns Robin Yalcin kämpfen um den Ball. © IMAGO / Ulrich Hufnagel

Hansa Rostock verpasst Dreier beim SC Paderborn

Der Zweitliga-Aufsteiger musste sich am Sonntag nach Führung mit einem 1:1 beim SCP begnügen. Der Ausgleich fiel spät. mehr