Notizen zur Aufspaltung von Wasser in Wasserstoff und Sauerstoff in einem Labor im Helmholtz-Zentrum in Geesthacht. © dpa Foto: Christian Charisius

Rostock: Transferzentrum für klimaneutrale Wirtschaft eröffnet

Stand: 05.07.2022 07:05 Uhr

Der Fokus des Transferzentrums soll auf dem Thema Wasserstoff und der emissionsfreien Schifffahrt liegen. Es hat rund 12 Millionen Euro gekostet, die Bauzeit betrug zweieinhalb Jahre.

Um wissenschaftliche Erkenntnisse schnell in kleine und mittlere Unternehmen zu bringen, ist in Rostock ein Transferzentrum am Leibniz-Institut für Katalyseforschung (Likat) eröffnet worden. Dabei geht es vor allem um Wasserstofftechnologien und die Nutzung von Kohlendioxid in der Wirtschaft.

 

Emissionsfreie Schifffahrt im Fokus

Das neue Zentrum soll praxisnahe Ergebnisse beispielsweise für die Werftindustrie liefern, so Wirtschaftsminister Reinhard Meyer (SPD) gestern bei der Eröffnung. Schwerpunkt der Forschung ist vor allem eine künftig emissionsfreie Schifffahrt. Außerdem ist das LIKAT-Zentrum Teil der im Aufbau befindlichen "Forschungsfabrik Wasserstoff" in Rostock. Sie soll zum Beispiel klären, wie grünes Methanol konkret in Motoren oder Brennstoffzellen eingesetzt werden kann, um fossile Brennstoffe abzulösen. Das Leibniz-Institut ist auch am Bau einer Wasserstoff-Produktionsstätte im Seehafen Rostock beteiligt.

Weitere Informationen
Manuela Schwesig (SPD, M), die Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, steht vnach der Konferenz der ostdeutscher Regierungschefs im Friedrich-Loeffler-Institut auf der Ostseeinsel Riems mit Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) © NDR Foto: Screenshot

Riems: Ost-Ministerpräsidenten setzen auf Wasserstoff-Technologie

Ein zentrales Thema der Gespräche war auch die Versorgung der Raffinerie Schwedt mit Erdöl anderer Herkunft als Russland. mehr

Bei einer Klimastreik-Demo in Hamburg hält ein Junge eine Erdkugel, die weint. © Marcus Brandt/dpa

Der Klimawandel und der Norden

Die weltweite Klimakrise trifft auch Norddeutschland. Wie kann die Energiewende gelingen? Welches sind die besten Lösungen? mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern | 05.07.2022 | 07:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Klimaschutz

Energiewende

Energiekrise

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Mehrere Führerscheine liegen auf einem Tisch © Sina Schuldt/dpa Foto: Sina Schuldt

Darum ist der Führerschein in Mecklenburg-Vorpommern so teuer

Inzwischen zahlen Menschen für ihre Fahrerlaubnis durchschnittlich rund 3.000 Euro. mehr

Die NDR MV Highlights

Der Ribnitzer Sportverein. © Screenshot

Kuna packt an - für die Vereine in unserem Land

An jedem letzten Freitag im Monat haben Vereine ab 2024 die Chance auf bis zu 2.000 Euro. Hier können Sie sich jetzt neu anmelden. mehr