Diskussion um Grenzkontrollen im Osten © DPA Bildfunk Foto: Patrick Pleul

Polen ist kein Hochinzidenzgebiet mehr

Stand: 09.05.2021 10:53 Uhr

Polen ist kein Corona-Hochinzidenzgebiet mehr. Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat das Nachbarland ab sofort als Risikogebiet eingestuft.

Das Robert-Koch-Institut stuft Polen nicht mehr als Corona-Hochrisikogebiet ein. Polen gilt vorerst "nur" als Risikogebiet. Die Corona-Beschränkungen im Reiseverkehr werden teilweise wieder gelockert. Vollständig Geimpfte und Genesene brauchen ab sofort keinen Corona-Test mehr vorweisen, wenn sie nach Deutschland zurückkommen, und sie brauchen sich auch nicht in Quarantäne zu begeben. Für Berufspendler gilt noch eine Übergangsfrist von zehn Tagen. Dann müssen sie sich nur noch alle vier Tage testen lassen, wie der Vorpommern-Staatssekretär der Landesregierung, Patrick Dahlemann (SPD) auf Nachfrage mitteilte. Für andere Reisende, die von Polen nach Mecklenburg-Vorpommern kommen, gilt laut Dahlemann weiterhin die Quarantänepflicht, zum Beispiel für Menschen, die zum Einkaufen in Polen waren. Wer nach Polen als Schülerin oder Schüler oder für einen Familienbesuch einreist, muss bis zum 5. Juni einen negativen Corona-Test vorweisen. Das hat Polens Ministerrat am Freitag mitgeteilt.

Inzidenzwert liegt bei 80

Polen ist vom RKI zurückgestuft worden, weil die Corona-Zahlen gesunken sind. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei rund 80 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Zeitweise lag er weit über 200. In der vergangenen Woche konnten in Polen bereits Geschäfte und Museen wieder öffnen. Seit diesem Wochenende dürfen auch Hotels und in der kommenden Woche Außenbereiche von Gaststätten und Cafés Gäste empfangen.

Weitere Informationen
Viren schweben vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia,photocase Foto: rclassen

Fragen und Antworten: Die aktuellen Corona-Regeln in MV

Alles, was Sie über die geltenden Corona-Einschränkungen in Mecklenburg-Vorpommern wissen müssen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 09.05.2021 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Ein klassischer analoger Impfpass steht neben einer Impfdosis und einer Spritze auf einem Tisch. Bild: picture alliance / Geisler-Fotopress | Dwi Anoraganingrum/Geisler-Fotop © picture alliance / Geisler-Fotopress | Dwi Anoraganingrum/Geisler-Fotop Foto: Geisler-Fotopress

NDR MV live: Keine Lust mehr auf Impfen?

Lässt uns die niedrige Inzidenz leichtsinnig werden? In MV schwanken die Terminabsagen tageweise zwischen 15 und 40 Prozent. Unser Thema gegen 15:30 Uhr bei NDR MV LIVE. mehr