In Malchin ist am Montagmorgen eine Frau tot am Straßenrand aufgefunden worden. Mittlerweile sind Kerzen und Blumen an der Unfallstelle niedergelegt worden. © NonstopNews Rostock Foto: Stefan Tretropp

Nach Unfall in Malchin: Schnelle Hilfe hätte die Frau nicht gerettet

Stand: 30.12.2022 09:46 Uhr

Nach dem tödlichen Verkehrsunfall mit Fahrerflucht in Malchin am ersten Weihnachtstag gibt es neue Erkenntnisse der Polizei und Staatsanwaltschaft. Die 23-jährige Frau sei bei dem Unfall sofort gestorben.

Zu diesem Ergebnis kommt die rechtsmedizinische Untersuchung. Demnach waren die Verletzungen durch den Unfall so schwer, dass auch schnelle Hilfe sie wohl nicht hätte retten können. Ein Passant hatte die junge Frau erst am Morgen nach dem Unfall tot entdeckt. Die Polizei geht davon aus, dass der Unfall in der Nacht zuvor zwischen 22.30 Uhr und 23.15 Uhr geschah.

Unfallverursacher beging Fahrerflucht

Der oder die Unfallverursacherin hatte Fahrerflucht begangen. Am nächsten Abend meldete sich eine 21-jährige Frau bei der Polizei in Neubrandenburg und gab an, möglicherweise beteiligt gewesen zu sein. Sie habe einen Knall gehört, aber keinen Unfall bemerkt. Gegen sie wird nun wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort und wegen fahrlässiger Tötung der Fußgängerin ermittelt.

Starke Beschädigungen am Wagen

In einer Vernehmung sagte die 21-Jährige aus, dass sie an diesem Abend mit ihrem Auto in Richtung Rostock unterwegs gewesen sei. Erst durch Medienberichte sei die junge Frau später auf den Unfall aufmerksam geworden. Sie wolle nun bei der Aufklärung helfen. Der Wagen der 21-Jährigen wurde sichergestellt. Starke Beschädigungen und Spuren passen laut Polizei mit dem Unfallgeschehen in Malchin zusammen.

Weitere Informationen
In Malchin ist am Montagmorgen eine Frau tot am Straßenrand aufgefunden worden. Mittlerweile sind Kerzen und Blumen an der Unfallstelle niedergelegt worden. © NonstopNews Rostock Foto: Stefan Tretropp

Ermittlungen wegen fahrlässiger Tötung nach Unfall in Malchin

Eine 23-Jährige wurde am ersten Weihnachtsfeiertag in Malchin angefahren und starb. Gegen eine 21-Jährige Autofahrerin wird jetzt ermittelt. mehr

Symbolbild Verkehrsunfalltote © dpa Foto: Christian Hager

Zahl schwerer Verkehrsunfälle in MV steigt wieder

Nachdem die Corona-Pandemie den Straßenverkehr ausgebremst hatte, ist nun auch wieder mehr los auf den Straßen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern | 29.12.2022 | 20:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Gärten stehen unter Wasser in Grimmen. © Freiwillige Feuerwehr Grimmen

Heftiger Regen: Feuerwehr in Grimmen im Dauereinsatz

Starkregen hält die Feuerwehr im Raum Grimmen seit Montagabend in Atem. Ein Supermarktdach ist eingebrochen. mehr

Die neue NDR MV App

Ein Smartphone zeigt die Startseite der neuen NDR MV App © NDR Foto: IMAGO. / Bihlmayerfotografie

Mecklenburg-Vorpommern immer dabei - die neue NDR MV App

Artikel, Podcasts, Livestreams: Die NDR MV App ist ganz neu: übersichtlich, kompakt, benutzerfreundlich, aktuell. mehr