Eine Bierdose wird während einer Müllsammel-Aktion anlässlich des "World Cleanup Days" am Strand in einen Müllsack gepackt. © dpa-Bildfunk Foto: Mohssen Assanimoghaddam/dpa

Mehrere Hundert Helfer beim Küstenputztag in MV

Stand: 18.09.2021 17:28 Uhr

An mehr als ein Dutzend Orten an Küsten und Gewässerufern in Mecklenburg-Vorpommern haben Freiwillige am Sonnabend Müll gesammelt. Anlass war der "International Coastal Cleanup Day". Küstenputz-Aktionen gab es unter anderem in Greifswald, am Rostocker Stadthafen und am Schweriner See.

Das genaue Ergebnis der einzelnen Aktionen soll in den kommenden Tagen von den Organisatoren bekannt gegeben werden. Allein in Rostock und Umgebung sorgten mehr als 300 Helfer für Ordnung, sie sammelten an elf Stellen in der Stadt mehr als eine halbe Tonne Müll ein. Vor allem Zigarettenstummel, Kronkkorken und Bruchglas sei in den Säcken gelandet, so eine Organisatorin.

Strände und auch Wälder gesäubert

Landesweit waren Umweltschützer am Zippendorfer Strand, in Bad Kleinen, Groß Stieten, Papendorf, Teterow und in Neustrelitz im Einsatz, wo die Wälder von Müll befreit werden sollten. An der Ostsee wurden die Strände des Klützer Winkels, von Kühlungsborn und Wustrow gesäubert. Auch im Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft waren Müllsammler unterwegs. Mit der weltweiten Aufräumaktionen machen Umweltverbände und Vereine auf die Verschmutzung der Natur aufmerksam.

Gefahr für Mensch und Tier

Neben Umweltverbänden wie dem Naturschutzbund (NABU) und dem Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) hatte auch Mecklenburg-Vorpommerns Umweltminister Till Backhaus (SPD) zum Müllsammeln aufgerufen. Nach Angaben des NABU landen jährlich bis zu 13 Millionen Tonnen Plastikmüll in den Ozeanen. Ein Großteil der Abfälle gelange vom Land ins Meer: Tüten, Verpackungen, Plastikflaschen und Zigarettenkippen. Der Müll sei nicht nur eine Gefahr für Meeresbewohner. Langzeitfolgen durch die Anreicherung gefährlicher Stoffe in den Nahrungsketten seien für Menschen nicht auszuschließen.

Der "International Coastal Cleanup Day" begann laut NABU 1986 als Initiative einiger engagierter Meeresschützer in Texas und hat sich zur weltweit größten ehrenamtlichen Aktion für den Meeresschutz entwickelt.

Weitere Informationen
Am Ostseestrand liegt gesammelter Strandmüll. © dpa-Zentralbild/picture alliance Foto: Stefan Sauer

Trauriger Rekord: Immer mehr Plastikmüll in der Ostsee

In der Ostsee gibt es mehr Plastikteile. Allein im deutschen Gebiet wurden 2018 über 280 Tonnen Kunststoff gefunden. mehr

Musikerinnen säubern Strände auf Usedom.
2 Min

Müll-Sammelaktion: Musiker säubern Strände auf Usedom

Die 45 Musikerinnen und Musiker des Orchesters Baltic Sea Philharmonic wollen ein Zeichen zum Schutz der Ostsee setzen. 2 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 18.09.2021 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Eine Mitarbeiterin des Bürgerservises telefoniert.

Nach Computerangriff: Schweriner Bürgerbüro arbeitet offline

Schwerin bietet etliche Dienstleistungen offline an. Im Kreis Ludwigslust-Parchim bleiben die Bürgerbüros geschlossen. mehr