Stand: 23.02.2018 15:22 Uhr

Marine stellt NATO-Hauptquartier in Rostock auf

Bild vergrößern
In Rostock wird derzeit das Marine Operation Center gebaut. In dem viergeschossigen Bau wird voraussichtlich auch das NATO-Führungszentrum untergebracht. (Grafik)

Die Deutsche Marine plant, in Rostock ein NATO-Marinehauptquartier für die Ostsee aufzustellen. Damit werde sich von 2019 an der nationale Stab in Rostock zum multinational besetzten "Baltic Maritime Component Command" weiterentwickeln, hieß es von der Marine. Dann könnte die Deutsche Marine von Rostock aus einen ganzen NATO-Flottenverband in der Ostsee führen. Zu den Hauptaufgaben zähle die Landes- und Bündnisverteidigung. So steht es in einem am Freitag verschickten Newsletter der Deutschen Marine.

Zertifizierung steht noch aus

Auf Anfrage von NDR 1 Radio MV erklärte ein Marinesprecher, dass die erforderliche Zertifizierung als Hauptquartier durch die NATO noch ausstehe. Ebenso seien die dafür erforderlichen technischen Voraussetzungen, wie unter anderem die IT-Ausstattung, noch nicht geschaffen. Die Stationierung von Schiffen der NATO-Bündnispartner werde damit aber nicht automatisch verbunden sein, hieß es weiter.

Ostsee-Manöver von Rostock aus geplant

Ein taktisches Hauptquartier der NATO in Rostock werde den Angaben zufolge der "nassen Nordflanke" des Bündnisses zusätzliche Stabilität geben. Zudem erhöhe es die Fähigkeiten zur Seekriegsführung der beteiligten Nationen. Konkret könne das bedeuten, dass aus der Rostocker Hansekaserne auch multinationale Manöver in der Ostsee geplant und geführt werden könnten, erklärte der Leiter des Deutschen Maritimen Führungsstabes, Kapitän zur See Volker Blasche.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 23.02.2018 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

03:37
Nordmagazin

Totes Mädchen: Polizei fahndet nach Stiefvater

15.01.2019 19:30 Uhr
Nordmagazin
02:17
Nordmagazin
01:52
Nordmagazin

So präsentiert sich MV auf der Grünen Woche

15.01.2019 19:30 Uhr
Nordmagazin