Stand: 16.10.2018 17:32 Uhr

"Lila Bäcker": Ermittlungen gegen Ex-Chefs

Bild vergrößern
Die Bäckereikette "Lila Bäcker" hatte im Mai 225 Mitarbeiter entlassen. (Archivbild)

Die Schweriner Staatsanwaltschaft für Wirtschaftskriminalität ermittelt gegen Mitglieder der ehemaligen Geschäftsführung des Unternehmens "Unser Heimatbäcker" - auch bekannt als "Lila Bäcker" - in Pasewalk. Die ehemaligen Chefs stehen im Verdacht, Gelder veruntreut zu haben. Es werde auch wegen der Vorenthaltung von Gehältern und Löhnen ermittelt, bestätigte ein Sprecher.

Verhandlung um fristlose Kündigungen

Parallel dazu war am Dienstag am Sozialgericht Neubrandenburg über die fristlose Kündigung von sieben ehemaligen Mitarbeitern des "Lila Bäcker" verhandelt worden. Diese Verwaltungsmitarbeiter hatten offenbar Ende 2017 neue Verträge mit der ehemaligen Geschäftsleitung, gegen die nun ermittelt wird, unterschrieben.

Richter: Verfahrensweise offenbar veruntreuender Natur

Demnach stand ihnen bei Eigenkündigung nicht nur eine Abfindung, sondern auch eine Gehaltsfortzahlung trotz Freistellung von der Arbeit zu. Der Vorsitzende Richter sprach im Prozess am Dienstag von einer Verfahrensweise, die offenbar veruntreuender Natur sei. Die inzwischen abgelöste Geschäftsleitung habe allem Anschein nach einigen Mitarbeitern noch etwas Gutes tun wollen, so der Richter.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 16.10.2018 | 16:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

02:38
Nordmagazin
01:42
Nordmagazin
03:10
Nordmagazin