Erwin Sellering (SPD), Vorstandsvorsitzender der Klimastiftung © Screenshot

Gewissensbisse: Sellering plant Rücktritt vom Rücktritt

Stand: 23.03.2023 19:57 Uhr

Der Vorsitzende der umstrittenen Klimastiftung MV, Erwin Sellering, will anscheinend im Amt bleiben. In einem Schreiben an den Rechtsausschuss des Landtags hat er seine Rücktrittsankündigung in Frage gestellt.

Erst Anfang März hatte Erwin Sellering erneut den Rücktritt des Vorstandes der umstrittenen Klimastiftung MV angekündigt. Zuvor müssten nur noch einige Testate von Wirtschaftsprüfern vorliegen, was in einigen Wochen der Fall sein würde, so der ehemalige Ministerpräsident. Doch offenbar geht Sellering der Umgang der rot-roten Landesregierung und des Landtags mit der Stiftung gegen den Strich, den Versuch, sie aufzulösen, hält er für rechtswidrig. In dem Schreiben, das dem NDR vorliegt, heißt es wörtlich: "Für den Vorstand wird immer mehr zur Gewissensfrage, ob er seine Zusage zum Rücktritt einhalten kann, wenn dies für offensichtlich rechtswidriges Handeln genutzt wird."

Sellering: Stiftung hat genug Geld für Klimaschutzprojekte

Der 73-Jährige Jurist meint, die Landesregierung könne nicht - wie von ihr geplant - mit einem Nachfolge-Vorstand die Stiftung auslösen. Sellering hatte wiederholt erklärt, die Stiftung habe genügend Geld, um wichtige Projekte für den Klimaschutz voranzubringen, politisch motivierte Eingriffe in ihre Arbeit seien rechtswidrig. Die rot-rote Koalition und die Opposition, mit Ausnahme der AfD, sehen das anders, ihrer Ansicht nach soll die mit Geld aus russischen Gasgeschäften finanzierte Stiftung aufgelöst werden. Bisher setzte Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) darauf, dass Sellering sich freiwillig zurückzieht.

Sellering regt Sondersitzung an

Sellering regte eine Sondersitzung des Rechtsausschusses des Landtags für ein Gespräch mit dem Stiftungsvorstand an. Daran könnten auch die Justizministerin als Stiftungsaufsicht und "ein aussagefähiger Vertreter der Landesregierung" teilnehmen, um deren Rechtsauffassungen und politische Ziele darzulegen. Der Stiftungs-Vorsitzende will sich anscheinend eine Rücktritts-Möglichkeit offenhalten. Bei dem Gespräch könnten auch "andere Wege der Loslösung von Landtag und Landesregierung von der inzwischen von ihnen ständig angegriffenen Stiftung besprochen werden, die einen offenen, quasi angekündigten Rechtsbruch vermeiden".

 

Weitere Informationen
Erwin Sellering (SPD), Vorstandsvorsitzender der Stiftung Klima- und Umweltschutz, spricht auf einer Pressekonferenz zum Stand der Auflösung der Stiftung. © dpa Foto: Markus Scholz

Klimastiftung MV: Vorstand kündigt Rücktritt an

Der Vorstand wolle zurücktreten, wenn Testate vorliegen, die ihn von Fehlverhalten in den Jahren 2021/22 freisprechen. mehr

Der stellvertretende Ministerpräsident Harry Glawe (CDU) und Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) besuchen die Landespressekonferenz in Schwerin am 29. Juni 2021. © dpa-Zentralbild Foto: Jens Büttner

Neue Zweifel an Schwesigs Aussagen zur verbrannten Steuerakte

Der frühere MV-Wirtschaftsminister und Stellvertreter Schwesigs, Harry Glawe, hält es für "äußerst unwahrscheinlich", dass die Ministerpräsidentin nicht früher informiert wurde. mehr

Innenminister von MV, Christian Pegel, SPD. © imago/BildFunkMV Foto: BildFunkMV

Klimastiftung MV: Macht Schwesig Pegel zum Sündenbock?

Ministerpräsidentin Schwesig (SPD) hat ihrem ehemaligen Energieminister die Hauptverantwortung für die umstrittene Stiftung zugewiesen. mehr

Sitzung des Landtags in Schwerin. © Jens Büttner/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ Foto: Jens Büttner/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Hitzige Debatte zur Klimaschutzstiftung im Landtag

Ministerpräsidentin Schwesig hat alle Vorwürfe der Opposition gegen sich erneut zurückgewiesen. mehr

Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) spricht bei einer Gala in Stralsund. © dpa Foto: Stefan Sauer

Klimaschutzstiftung MV: Skandale und Salamitaktik

Die umstrittene Stiftung steht vor dem Aus, ihre Verbindungen nach Russland und die Rolle von Ministerpräsidentin Schwesig bleiben nebulös. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern | 23.03.2023 | 19:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

EIne Person wird in den Arm gespritzt. © picture alliance/dpa Foto: Sven Hoppe

8. Nationale Impfkonferenz: Mehr als 230 Experten in Rostock

Wissenschaftler aus ganz Deutschland kommen in Warnemünde zusammen, um den Schutz vor Infektionskrankenheiten zu verbessern. mehr

Die neue NDR MV App

Ein Smartphone zeigt die Startseite der neuen NDR MV App © NDR Foto: IMAGO. / Bihlmayerfotografie

Mecklenburg-Vorpommern immer dabei - die neue NDR MV App

Artikel, Podcasts, Livestreams: Die NDR MV App ist ganz neu: übersichtlich, kompakt, benutzerfreundlich, aktuell. mehr

Das Logo von #NDRfragt auf blauem Hintergrund. © NDR

Umfrage: Ist Wohnen bald unbezahlbar?