Die Unterkunft für Ukraine-Geflüchtete in Groß Strömkendorf am Morgen nach dem Brand. © NDR/ Christoph Woest Foto: Christoph Woest

Feuer im Flüchtlingsheim: Ermittlungen in Groß Strömkendorf dauern an

Stand: 24.10.2022 14:00 Uhr

Nach dem Brand einer Flüchtlingsunterkunft in Groß Strömkendorf dauern die Ermittlungen zur Ursache weiter an. Bisher geht die Polizei von Brandstiftung aus.

Dazu, ob das Feuer in einer Flüchtlingsunterkunft in Groß Strömkendorf bei Wismar gelegt wurde und ob es einen politischen Hintergrund gibt, laufen die Ermittlungen aktuell weiter unter Hochdruck. Im Polizeipräsidium Rostock war eine eigene Ermittlungsgruppe gebildet worden. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern aber länger als zunächst geplant.

Ergebnisse brauchen Tage bis Wochen

Am Donnerstag hatten Brandermittler Proben aus der Ruine genommen, die derzeit in einem Labor untersucht werden. Im Landeskriminalamt in Rampe bei Schwerin gibt es für chemische und biologische Spuren spezielle Labore und Analysemöglichkeiten. Es wird aber Tage, vielleicht sogar Wochen dauern, bis Ergebnisse vorliegen. Gleichzeitig beschäftigt sich ein Brandursachenermittler damit, wie sich das Feuer in dem Hotel ausgebreitet hat. Zudem vernehmen Polizisten noch weitere Zeugen, heißt es aus dem Präsidium.

Polizei geht von Brandstiftung aus

Die Ermittler nehmen bislang Brandstiftung und einen politischen Hintergrund an. Wenige Tage vor dem Feuer waren Hakenkreuz-Schmierereien in der Nähe entdeckt worden. In der Region gibt es seit Wochen aber auch eine nicht aufgeklärte Brandserie, der Strohmieten, Waldflächen und am 10. Oktober noch ein reetgedecktes Haus in Blowatz zum Opfer fielen. 

Feuerwehreinsatz beendet

Der tagelange Feuerwehreinsatz wurde inzwischen beendet. Wie ein Sprecher der Feuerwehr Blowatz, zu der Groß Strömkendorf gehört, am Montag mitteilte, ist die Brandwache an der Ruine am Sonntagabend endgültig eingestellt worden. Die Brandstelle sei so erkaltet, dass die Kameraden abrücken und die Reste des reetgedeckten Ex-Hotels an die Polizei übergeben konnten. Die genaue Schadenshöhe ist immer noch unklar, dürfte aber in die Millionen gehen.

Bewohner verbreiten friedliche Botschaften

Unzufrieden mit der Berichterstattung in einigen Medien waren die Anwohner von Groß Strömkendorf. Sie bemängeln fehlende Objektivität und sehen sich als fremdenfeindlich abgestempelt. Deshalb gab es am Sonntag eine Aktion, bei der etwa 100 Anwohner Banner mit friedlichen Botschaften aufgehängt.

Weitere Informationen
Einwohner von Groß Strömkendorf versammeln sich zu einer Demonstration gegen ihrer Meinung nach falsche Medienberichterstattung. © NDR Foto: NDR

Feuer im Flüchtlingsheim: Einwohner sehen sich falsch dargestellt

Nach dem Brand einer Flüchtlingsunterkunft in Groß Strömkendorf haben die Einwohner ihr Dorf gegen falsche Darstellungen in einigen Medien in Schutz genommen. mehr

Weitere Informationen
Mecklenburg-Vorpommerns Innenminister Christian Pegel (SPD, r) im Gespräch mit NDR Nordmagazin Moderator Stefan Leyh. © NDR Foto: NDR

Innenminister: Schutz für Flüchtlingsunterkünfte in MV wird erhöht

Nach der mutmaßlichen Brandstiftung in der Flüchtlingsunterkunft in Groß Strömkendorf sollen solche Einrichtungen stärker bestreift werden. Die Ermittlungen laufen weiter auf Hochtouren. mehr

Groß Strömkendorf: Die ukrainische Fahne weht auf dem Dach eines Nebengebäudes vor den Resten des abgebrannten Hotelgebäudes. © Jens Büttner/dpa Foto: Jens Büttner/dpa

Feuer in Flüchtlingsunterkunft in MV: Politisches Motiv vermutet

Der Staatsschutz ermittelt. Ergebnisse werden kommende Woche erwartet. In Wismar nahmen mehr als 100 Menschen an einer Mahnwache teil. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern | 24.10.2022 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Ein fehlerhafter Wahlzettel für die Stadtvertreter-Wahl Neubrandenburg © Privat

Neubrandenburg: Stimmzettel-Panne gefährdet Stadtvertreter-Wahl

Bei der Erstellung einiger Wahlzettel für die Neubrandenburger Stadtvertretung hat sich offenbar ein Fehler eingeschlichen. mehr

Die neue NDR MV App

Ein Smartphone zeigt die Startseite der neuen NDR MV App © NDR Foto: IMAGO. / Bihlmayerfotografie

Mecklenburg-Vorpommern immer dabei - die neue NDR MV App

Artikel, Podcasts, Livestreams: Die NDR MV App ist ganz neu: übersichtlich, kompakt, benutzerfreundlich, aktuell. mehr