Die Sparkasse in Ferdinandshof - im Vordergrund ein Polizeiauto - Unbekannte haben versucht den Geldautomaten der Sparkassen-Filiale zu sprengen  Foto: Christopher Niemann

Ferdinandshof: Unbekannte versuchen Geldautomaten zu sprengen

Stand: 17.09.2021 13:49 Uhr

In Vorpommern fahndet die Polizei nach drei Tätern, die in der Nacht zum Freitag in Ferdinandshof (Landkreis Vorpommern-Greifswald) eine Sprengladung gezündet hatten. Die Unbekannten hatten versucht, den Geldautomaten der Sparkassen-Filiale auszurauben.

Die Sparkasse in Ferdinandshof befindet sich in einem Wohn- und Geschäftshaus. Das Gebäude wurde bei der Sprengung derart beschädigt, dass es vorübergehend evakuiert werden musste. Zahlreiche Fensterscheiben gingen in der Bankfiliale und in den Wohnungen zu Bruch. Die sechs Bewohner blieben aber unverletzt. Sie konnten inzwischen in ihre Wohnungen zurückkehren.

Sparkasse vorerst geschlossen

Anwohner berichteten kurz nach drei Uhr nachts von einem lauten Knall. Bewohner des betroffenen Hauses riefen daraufhin die Polizei. Am Morgen sicherte die Polizei Spuren. Die Sparkasse bleibt bis auf Weiteres geschlossen. Es sei nicht damit zu rechnen, dass sie bald wieder öffnen könne, hieß es von der Polizei.

Polizei fahndet mit Hochdruck

Die maskierten Täter flohen nach der Explosion. Sie wurden zunächst noch in Richtung Friedländer Große Wiese in einem Auto gesehen. Später habe sich die Spur verloren, hieß es seitens der Polizei. Gesucht wird ein dunkler Kombi mit einem defekten Scheinwerfer. Ob die Täter Geld erbeutet haben, ist offenbar noch nicht geklärt. Die Polizei geht derzeit davon aus, dass es ihnen nicht gelungen ist.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 17.09.2021 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Das Nord Stream 1-Gasleck in der Ostsee, fotografiert aus einem Flugzeug der schwedischen Küstenwache. © Swedish Coast Guard/dpa Foto: Swedish Coast Guard/dpa

Umwelthilfe: Methan aus Lecks in Gaspipelines hat Folgen fürs Klima

Die Deutsche Umwelthilfe geht davon aus, dass mehr als 350.000 Tonnen des klimaschädlichen Methans entweichen. mehr

30 Jahre NDR in Mecklenburg-Vorpommern

Stefan Kuna und Theresa Hebert mit der Funkhausband. © NDR Foto: Svenja Pohlmann

Geburtstagsfest am Funkhaus: 10.000 feiern 30 Jahre NDR in MV

Mit insgesamt rund 10.000 Besuchern hat der NDR in und am Landesfunkhaus Schwerin seinen 30. Geburtstag in Mecklenburg-Vorpommern gefeiert. mehr

NDR MV Highlights

Die Traditionssendung auf Platt feiert Geburtstag: Ein Kuchen zeigt den Schriftzug "30 Jahre Plappermoehl im NDR". © NDR

Die Traditionssendung auf Platt: 30 Jahre Plappermoehl im NDR

Seit 30 Jahren sendet der NDR die plattdeutsche Talkshow "De Plappermoehl". Damit führt der Norddeutsche Rundfunk eine Tradition fort. mehr

NDR Empfang im Landesfunkhaus Schwerin: Chefredakteurin Gordana Patett und Landesfunkhausdirektor Joachim Böskens © NDR Foto: Jens Büttner
166 Min

NDR MV Live: Der NDR Jahresempfang 2022

Rund 250 Gäste aus Politik, Kultur, Wirtschaft und dem öffentlichen Leben sind gekommen, um beim NDR Jahresempfang "30 Jahre NDR in Mecklenburg-Vorpommern" zu feiern. 166 Min

Moderator Stefan Kuna steht vor Glücksklee und wirft ein Hufeisen. © Ecki Raff; panthermedia Foto: Ecki Raff

Stefan Kuna ist der NDR 1 Radio MV Glücksbringer

Was könnte schöner sein, als Menschen glücklich zu machen? Stefan Kuna geht mit seiner Show auf eine besondere Mission. mehr