Stand: 09.09.2018 15:38 Uhr

Denkmalpreis für Bodendenkmalpfleger in MV

Die ehrenamtlichen Bodendenkmalpfleger in Mecklenburg-Vorpommern sind in Stralsund von Kulturministerin Birgit Hesse (SPD) mit dem Landesdenkmalpreis geehrt worden. Er ist mit 4.000 Euro dotiert. Landesarchäologe Detlef Jantzen könne das Geld für die Weiterbildung der Ehrenamtler verwenden, etwa für Exkursionen zu archäologischen Ausstellungen, teilte das Kulturministerium mit.

Blauzahn-Schatz sorgt für Streit

Die eigentlich für den Preis vorgesehene Gruppe "De Ackerlöper", deren Mitglieder im Winter auf Rügen den spektakulären Silberschatz von Schaprode, den sogenannten Blauzahn-Schatz, entdeckt hatten, lehnte die Auszeichnung ab. Mit der Fokussierung auf den Schaproder Fund werde die eigentliche Arbeit der ehrenamtlichen Archäologen auf Rügen in der Auszeichnung nicht ausreichend berücksichtigt, hatte der Sprecher der Gruppe, Michael Parchow, im Gespräch mit NDR 1 Radio MV erklärt.

Kritik an medialer Berichterstattung über den Fund

Parchow hatte auch die Darstellung der Ereignisse vom Januar dieses Jahres in den Medien kritisiert. Der Fund sei in der Öffentlichkeit vor allem dem 13-jährigen Bodendenkmalpfleger Luka Malaschnitschenko zugeschrieben worden. Dabei sei ein achtköpfiges Team an dem Fund beteiligt gewesen. Die geplante Preisvergabe hatte für Streit unter den Mitgliedern gesorgt.

Weitere Informationen

Norddeutsche Denkmale luden zum Entdecken ein

Der Tag des offenen Denkmals 2018 stand unter dem Motto "Entdecken, was uns verbindet". Auch im Norden öffneten Denkmale, die europäische Kulturen miteinander verbinden. mehr

Wirbel um Preisträger

Ursprünglich war die gesamte Gruppe der Bodendenkmalpfleger gar nicht für den Preis vorgeschlagen gewesen. Lediglich Luka Malaschnitschenko sollte den Nachwuchspreis bekommen. Doch Ministerin Hesse hatte sich über die nicht-bindenden Jury-Vorschläge hinweggesetzt und wollte die gesamte Gruppe mit dem Hauptpreis auszeichnen.

Nachwuchspreis an junge Archäologen in Plau am See

Den mit 700 Euro dotierten "Denk mal! Preis für Kinder und Jugendliche 2018" erhielt nun die Arbeitsgemeinschaft Junge Archäologen beim Kinder- und Jugendzentrum Plau am See. Die Schüler nehmen mit professioneller Begleitung an den Ausgrabungen an der nördlichen Umgehungsstraße der Stadt teil. Ihr Engagement sei beispielgebend.

Hobby-Archäologen finden Schatz auf Rügen

Weitere Informationen

Blauzahn-Schatz: Finder lehnen Preis ab

Die Finder des Blauzahn-Münzschatzes auf Rügen lehnen die Annahme des Landesdenkmalpreises ab. Kulturministerin Hesse reagierte überrascht - und will nun aus der Not eine Tugend machen. (07.09.2018) mehr

Denkmalpreis für Finder des Blauzahn-Schatzes

Der Denkmalpreis des Landes geht in diesem Jahr an "De Ackerlöper", eine Gruppe von ehrenamtlichen Bodendenkmalpflegern auf Rügen. Die Jury hatte eigentlich andere Preisträger vorgeschlagen. (23.08.2018) mehr

Ein Schatz im Kornfeld

Sie sind mit bloßem Auge und Metallsonden Relikten aus vergangenen Zeiten auf der Spur. Ehrenamtlichen Bodendenkmalpflegern gelingen beachtliche Funde - wie jetzt an der mecklenburgischen Ostseeküste. (07.04.2016) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 10.09.2018 | 07:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

00:38
Nordmagazin

Greenpeace will Rostocker Kohleausstieg

15.12.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin
03:25
Nordmagazin
02:30
Nordmagazin

100 Kunstwerke werden in Ahrenshoop versteigert

15.12.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin