Impressionen vom Kleinen Fest im großen Park in Ludwigslust 2019. © Oliver Borchert / Festspiele MV Foto: Oliver Borchert

Abgesagtes Feuerwerk: Behörde weist Vorwürfe zurück

Stand: 08.08.2022 06:52 Uhr

Im Streit um ein abgesagte Feuerwerk bei einer Veranstaltung in Ludwigslust hat die zuständige Landesbehörde Stellung bezogen. Beim Kleinen Fest im Ludwigsluster Schlossgarten war die Absage des Feuerwerks angeblich unbegründet und erst während der Veranstaltung erfolgt. Die Staatlichen Schlösser, Gärten und Kunstsammlungen Mecklenburg-Vorpommern (SSGK) weisen das zurück.

Nach Angaben der Leiterin der Staatlichen Schlösser, Pirko Kristin Zinnow, war schon Tage vor Beginn des Festes ein Feuerwerk wegen der anhaltenden Trockenheit aus Sicherheitsgründen ausgeschlossen worden. Als die Waldbrandwarnstufe herabgesetzt wurde, habe der Veranstalter kurzfristig erneut nachgefragt. Experten hätten daraufhin noch einmal die gefallene Menge Regen im Park gemessen. Die sei aber sehr gering gewesen, sodass die Brand-Gefahr im Parkbereich immer noch bestanden habe. Durch die Staatlichen Schlösser sei dann bereits am Sonnabendvormittag in Sachen Feuerwerk eine negative Entscheidung gefallen und dem Veranstalter mitgeteilt worden. Das teilte die SSGK auf NDR Anfrage mit.

Anschuldigungen vor 9.000 Zuschauern

Der Künstlerische Leiter des Kleinen Fest im großen Park im Schlosspark Ludwigslust, Harald Böhlmann, hatte bei der Eröffnung des Festes um 18 Uhr noch auf das Feuerwerk im Park am Ende hingewiesen - und musste es am späteren Abend dann absagen. Vor den 9.000 Zuschauern behauptete er kurz vor Ende der Veranstaltung, die Absage sei erst gegen 20.15 Uhr per Mail erfolgt.

Feuerwerk soll nachgeholt werden

Zuvor habe die SSGK über Tage ihre Entscheidung immer wieder hinausgezögert, so Böhlmann. Die Feuerwehr habe das Feuerwerk aber genehmigt. Böhlmann sprach von einem "billigen Vorwand" und bezeichnete den Vorgang als "Skandal". In den sozialen Medien äußerten zahlreiche Besucher des Festes Zustimmung für Böhlmanns Kritik, es wurde aber auch Verständnis für die Absage wegen der anhaltenden Trockenheit gezeigt. Das Feuerwerk soll laut Böhlmann zu einem späteren Zeitpunkt an einem anderen Ort in Ludwigslust nachgeholt werden.

Festspiele-Intendantin versucht, Wogen zu glätten

Festspiele-MV-Intendantin Ursula Haselböck teilte am Sonntag mit, man müsse aus der Angelegenheit keine große Sache machen. Die Kurzfristigkeit sei allerdings ein Problem für die Organisatoren gewesen. Das "Kleine Fest"-Wochenende zählt traditionell zu den Publikumsmagneten der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern, mehr als 12.000 Besucher kamen. Statt zwei Abendveranstaltungen am Freitag und Sonnabend fanden in diesem Jahr erstmals eine Abend- und eine Nachmittagsveranstaltung statt.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 08.08.2022 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Rostocks Junior Brumado (r.) und Magdeburgs Baris Atik kämpfen um den Ball. © picture alliance/dpa | Andreas Gora

Hansa Rostock will Magdeburg im direkten Duell überholen

Mit einem Sieg heute können die Mecklenburger am FCM vorbeiziehen. Dafür braucht es aber eine andere Leistung als zuletzt in Berlin. mehr

Die neue NDR MV App

Ein Smartphone zeigt die Startseite der neuen NDR MV App © NDR Foto: IMAGO. / Bihlmayerfotografie

Mecklenburg-Vorpommern immer dabei - die neue NDR MV App

Artikel, Podcasts, Livestreams: Die NDR MV App ist ganz neu: übersichtlich, kompakt, benutzerfreundlich, aktuell. mehr