Redezeit - Themenabend

Wem nützt die Grundrente?

Mittwoch, 19. Februar 2020, 20:30 bis 22:00 Uhr, NDR Info

Eine Rentnerin zählt ihr Geld aus einem Portemonaie. © Fotolia Foto: Alexander Raths
Um die Grundrente haben SPD und Unionsparteien lange gerungen. Ist sie ein sinnvolles Instrument gegen Altersarmut?

Bereits im Januar 2021 sollen Ruheständler mit langem Berufsleben und dennoch geringem Einkommen von der Grundrente profitieren. Das heißt, sie sollen einen Zuschlag zu ihrer gesetzlichen Rente bekommen. Das Ziel ist, jene vor Altersarmut zu bewahren, die viele Jahre in die Sozialkassen eingezahlt haben. Die Koalitionspartner der Bundesregierung haben lange um die Ausgestaltung gerungen.

Strittig war vor allem die Frage, ob der Anspruch auf Grundrente an eine Bedürftigkeitsprüfung gekoppelt sein soll. Was genau beinhaltet der nun gefundene Kompromiss? Welche Vor- und Nachteile sind mit ihm verbunden? Kann die Grundrente Altersarmut verhindern? Wer profitiert davon? Wie soll die neue Leistung finanziert werden?

NDR Info Moderator Michael Weidemann begrüßte als Gäste:

Prof. Dr. Reinhold Schnabel
Rentenexperte an der Universität Duisburg-Essen

Christoph Meinecke
stellvertretender Hauptgeschäftsführer der Unternehmerverbände Niedersachsen

Prof. Dr. Irene Götz
Projektleiterin einer Studie zur Altersarmut am Institut für Empirische Kulturwissenschaft, Uni München

Lothar Lenz
Hörfunkkorrespondent im ARD-Hauptstadtstudio

 

Ihre Daten
Ihre Nachricht
Spamschutz
Datenschutz

Unsere Datenschutzerklärung, Ihre Rechte und weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie unter NDR.de/datenschutz

*- Pflichtfelder. Diese Felder müssen ausgefüllt werden.