Redezeit - Themenabend

UN-Klimakonferenz in Madrid - Zeigen die Klimaproteste Wirkungen?

Dienstag, 03. Dezember 2019, 20:50 bis 22:00 Uhr, NDR Info

Mehrere Teilnehmerinnen und Teilnehmer der UN-Klimakonferenz in Madrid gehen über einen roten Bodenbelag in die Messehallen. © dpa bildfunk/Bundesheer/APA Foto: Peter Lechner

Klimakonferenz in Madrid

NDR Info - Redezeit -

Die UN-Klimakonferenz will langfristig den Anstieg der Erderwärmung auf 1,5 Grad begrenzen. Beugen sich die Regierungschefs dem Klimadruck?

0 bei 0 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Download
Bild vergrößern
Beugen sich die Regierungschefs dem Klimadruck und verabschieden jetzt schärfere Maßnahmen?

Die Jugendbewegung "Fridays for Future" hat eine neue Debatte über den Klimawandel angestoßen. In Madrid findet seit Anfang der Woche die UN-Klimakonferenz statt. Sie hat sich zum Ziel gesetzt, den Anstieg der Erderwärmung deutlich zu begrenzen.

In der Redezeit wird es um die Frage gehen, ob die Protestbewegungen des letzten Jahres etwas bewirkt haben. Und welche Länder jetzt stärken den Klimaschutz im Blick haben.

Redezeit-ModeratorAndreas Bormann begrüßte als Gäste:

Prof. Dr. Niklas Höhne
Leiter des New Climate Institute, Experte für nationalen und internationalen Klimaschutz

Matthias Zelinger
Geschäftsführer, klima- und energiepolitischer Sprecher des Verbandes deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA)

Prof. Dr. Mojib Latif
Meteorologe und Klimaforscher am GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

Werner Eckert
Klimaexperte, Leiter der Umweltredaktion beim SWR

 

 

Ihre Daten
Ihre Nachricht
Spamschutz
Datenschutz

Unsere Datenschutzerklärung, Ihre Rechte und weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie unter NDR.de/datenschutz

*- Pflichtfelder. Diese Felder müssen ausgefüllt werden.