Stand: 09.07.2020 13:24 Uhr

Jazz Album der Woche: Just Coolin'

Just Coolin'
von Art Blakey & The Jazz Messengers 
Vorgestellt von Mauretta Heinzelmann
CD-Cover "Just Coolin'"  Foto:
Auf "Just Coolin'" gibt es unter anderem zwei bisher noch nie veröffentlichte Kompositionen.

"Es ist wie Zauber in den Ohren, in den Knochen", so hat die Pianistin Joanne Brackeen die Musik ihres Mentors Art Blakey genannt. Jetzt ist ein verschwundenes Studioalbum Blakeys zum ersten Mal veröffentlicht worden. Über 60 Jahre sind diese Aufnahmen alt und so frisch, dass sie einen sofort vom Hocker reißen. Auf diese Wirkung hatte der Schlagzeuger, genannt der Vulkan, es immer angelegt: Bei den ersten Tönen sollte das Publikum beginnen zu tanzen. Art Blakey & The Jazz Messengers im Blue Note Studio am 8. März 1959 zeigt die Band in ihrer Blütezeit, mit Lee Morgan, Hank Mobley, Bobby Timmons und Jymie Merritt, aufgenommen von dem legendären Tonmeister Rudy van Gelder. Einige Stücke in dieser Besetzung wurde im Birdland Club in New York noch einmal live aufgenommen und veröffentlicht: "Art Blakey & The Jazz Messengers At The Jazz Corner Of The World" - das Studioalbum "Just Coolin'" wurde zurückgestellt, obwohl es zwei bis heute unbekannte Kompositionen enthält, z.B. Bobby Timmons "Quick Trick".

Cooler Vulkan

"Just Coolin'" entstand einige Monate nach dem berühmten Album "Moanin'", auf dem Benny Golson Tenorsaxofon gespielt hatte. Er wurde für "Just Coolin'" von Hank Mobley abgelöst, der die Jazz Messengers 1954 mit gegründet hatte. Mit Lee Morgan liefert Mobley zweistimmige Riffs ab, die so tight wie locker sind. In den Soli wirken die Spieler so frei und ausdrucksstark, dass man kaum glauben kann, dass es eine Studiosession ist.

Talentschmiede

Das Album erscheint 2020 in der Zeit der Bewegung "Black Lives Matter", in der man noch einmal staunend auf die pionierhafte Lebensleistung dieser Musiker blickt: Art Blakey wurde 1919 geboren – ganz sicher ist das Datum nicht, denn seine Mutter starb bald nach der Geburt, sein Vater kümmerte sich nicht. Blakey wuchs in Armut bei Verwandten auf: "Ich hatte nie eine richtige Kindheit. Ich habe alles verpasst, was ein Kind sonst hat, ich war mit 15 Jahren ein Erwachsener." Also arbeitete er im Stahlwerk, im Bergwerk, als Barpianist, bis er sich selber das Trommeln beibrachte – auch zwei Jahre in Afrika. Der Rest ist Geschichte: Art Blakey & the Jazz Messengers war über drei Jahrzehnte eine der populärsten Bands der amerikanischen Musikgeschichte sowie Talentschmiede für zahlreiche große Musikerinnen und Musiker. Wie konnten diese genialen Musiker gegen alle gesellschaftlichen Widerstände dermaßen zu Hochform auflaufen? Die Antwort und die Energie liegen in der Musik selbst. Art Blakey & the Jazz Messengers spielten Hard Bop als selbstbewusste Black Music mit einer beinahe triumphierend schwungvollen Grundhaltung, als musikalische Selbstermächtigung. Und nannten dies augenzwinkernd selbstironisch: "Just Coolin'".

Weitere Informationen
Saxophone mit CD © fotolia.com Foto: ThorstenSchmitt, jasoncphoto

Jazz-CD-Tipps

Die NDR Jazz-Redaktion stellt neuveröffentlichte Alben vor. Hier finden Sie die Rezensionen aktueller Jazz-CDs aus dem Programm von NDR Info und Produktionen der NDR Bigband. mehr

Just Coolin'

Label:
Blue Note
Veröffentlichungsdatum:
17.07.2020
Preis:
17,99 €

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Jazz | 13.07.2020 | 22:05 Uhr

NDR Info Livestream

Das Informationsprogramm - Die Nachrichten für den Norden.

06:00 - 13:00 Uhr
Live hören