Stand: 20.06.2019 08:10 Uhr

Warnstreik beim NDR beendet

Bild vergrößern
Wie hier in Hamburg-Lokstedt beteiligten sich am Mittwoch Mitarbeiter des NDR an Warnstreiks.

Aufgrund eines Warnstreiks beim NDR ist es am Mittwoch zu mehreren Änderungen im Programmablauf gekommen. So entfiel um 15 Uhr im NDR Fernsehen die Sendung NDR Aktuell. Auch Mein Nachmittag, DAS!, extra 3 und ZAPP wurden nicht gesendet, aber im Livestream auf NDR.de gezeigt und in die Mediathek eingestellt.

Gestreamte Sendungen in der Mediathek
29:55
extra 3

Extra 3 vom 19.06.2019

extra 3

Wenn der DHL-Mann gar nicht klingelt | Das Grüne Reich | Sommervorausblick 2019 | Experte für Prepping Heinz Strunk | extra 3 Familie: Ladekabel-Irrsinn - Christian Ehring zeigt den Irrsinn der Woche. Video (29:55 min)

Warnstreik von 6 bis 24 Uhr

Die Gewerkschaften ver.di, DJV (Deutscher Journalistenverband) und DOV (Deutsche Orchester-Vereinigung) hatten zu den Warnstreiks von 6 bis 24 Uhr aufgerufen, um ihren Forderungen in den laufenden Gehalts- und Honorartarifverhandlungsrunden Nachdruck zu verleihen. Betroffen waren die NDR Standorte in Hamburg, Hannover, Schwerin und Kiel.

Telefon- und Infozentrale am Donnerstag wieder besetzt

Wegen des Streiks war die Telefon- und Infozentrale des NDR am Mittwoch ganztägig nicht zu erreichen. Seit Donnerstag sind wir wieder zu den gewohnten Zeiten für Sie da. Anrufe in der Info-Zentrale und Mails an ndr@ndr.de werden dann wieder bearbeitet. Für eventuell entstandene Unannehmlichkeiten bitten wir Sie um Entschuldigung.

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/nachrichten/info/Warnstreik-beim-NDR,warnstreik1486.html