Corona-Blog: Hälfte des Göttinger Massentests absolviert

Die wichtigsten Ereignisse zur Corona-Krise im Norden vom Sonnabend, den 6. Juni - mit Nachrichten, Hintergrund-Infos sowie Beiträgen aus Fernsehen und Hörfunk. Auch am Sonntag gibt es wieder einen Coronavirus-Live-Ticker.

Das Wichtigste in Kürze:

Überblick: Tabellen, Karten und Grafiken zu Corona im Norden
Hintergrund: So kommen
unterschiedliche Fallzahlen zustande
Analyse: Transportieren Meldedaten
eine trügerische Sicherheit?


23:00 Uhr

NDR.de wünscht gute Nacht!

Das war's für heute mit dem Coronavirus-Live-Ticker. Wir danken für Ihre Aufmerksamkeit. Wenn Sie möchten, schauen Sie doch morgen früh wieder vorbei.


21:49 Uhr

Die Corona-Krise in den NDR Regionalmagazinen

Eine Auswahl der Beiträge mit Corona-Bezug aus den heutigen Landesmagazinen des NDR Fernsehens:

03:28
Schleswig-Holstein Magazin
02:48
Schleswig-Holstein Magazin

Flensburger Phänomenta öffnet wieder

Schleswig-Holstein Magazin
02:33
Hallo Niedersachsen
02:42
Nordmagazin
02:06
Hallo Niedersachsen

20:44 Uhr

Günther: Strandbesuch per App anmelden

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther will in der Urlaubszeit während der Corona-Krise auf die Buchung von Küstenabschnitten per Smartphone setzen. "Man kann über die App anmelden, dass man in einem bestimmten Zeitraum an einen Strandabschnitt will", sagte der CDU-Politiker dem "Tagesspiegel am Sonntag" zu den Plänen für das Buchungssystem. "Wenn dort noch Platz ist, bucht man sich ein und hat dann eine Zugangsberechtigung." Die Gemeinde Scharbeutz hat das System entwickelt, jetzt könnte es auch von anderen Orten genutzt werden. Für die Urlaubszeit kündigte Günther an: "Wir werden weiter stark kontrollieren. Dass alle dicht an dicht wie in der Sardinenbüchse liegen, wird es bei uns nicht geben." Den Verlauf des Himmelfahrts- und des Pfingstwochenendes wertete der Ministerpräsident als gutes Zeichen für den Tourismus in Schleswig-Holstein. Gelegentlich habe es zwar Sperrungen gegeben, weil zu viele Tagestouristen kamen. "Aber der erste Test für die Sommersaison hat funktioniert."


19:17 Uhr

Katholische Gottesdienste in Vorpommern abgesagt

Wegen möglicher Corona-Infektionen sind katholische Gottesdienste in Vorpommern abgesagt worden. Das teilte das Erzbistum Berlin am Abend mit. Am Mittwoch sei bereits ein Priester des Erzbistums positiv auf das Virus getestet worden. Mittlerweile sei nicht mehr auszuschließen, dass auch bei der Verabschiedung eines Pfarrers am Pfingstmontag in Stralsund Infizierte - hauptamtliche wie weitere Gottesdienstbesucher - anwesend gewesen seien, hieß es. Deswegen haben den Angaben zufolge nach der Pfarrei Sankt Bernhard in Stralsund auch die Pfarreien Sankt Otto in Greifswald, Mariä Himmelfahrt in Hoppenwalde und Sankt Otto in Pasewalk alle Gottesdienste abgesagt. Alle am Gottesdienst in Stralsund anwesenden Geistlichen hätten sich freiwillig in Quarantäne begeben.


19:14 Uhr

Bislang 300 Hochhausbewohner in Göttingen getestet

Nach den ersten beiden Tagen des Massentests unter den Bewohnern eines Hochhauses in Göttingen ist die Gesamtzahl der nachweislich mit dem Coronavirus Infizierten in der Stadt vorerst nur geringfügig gestiegen. Die Auswertung der meisten Tests liege noch nicht vor, sagte Sozialdezernentin Petra Broistedt am Samstagabend. Bis heute wurden 300 der 600 offiziell gemeldeten Bewohner untersucht. 

Weitere Informationen

Erstmals keine Corona-Neuinfektionen in Göttingen

In Göttingen entspannt sich die Lage nach dem Corona-Ausbruch: Erstmals sind in der Stadt am Donnerstag keine Neuinfektionen hinzugekommen. Ab Montag dürfen Schulen wieder öffnen. mehr


17:14 Uhr

Fünf neue Fälle in Bremen

Das Bremer Gesundheitsressort hat fünf neue Coronavirus-Infektionen gemeldet - drei davon in der Stadt Bremen, zwei in Bremerhaven. Die Gesamtzahl der Fälle im Bundesland steigt damit auf 1.519. Die Zahl der Toten in Bremerhaven wurde um einen neuen Fall auf vier korrigiert. Die Berichtigung bezieht sich laut Magistrat auf einen Fall vom 13. Mai.


16:40 Uhr

Abstandsregeln bei Demo nicht eingehalten, Polizei greift nicht ein

Mehr als 600 Menschen haben sich nach Polizeiangaben heute in Rostock zu einer Kundgebung unter dem Motto "Nein zu Rassismus! Gemeinsam sind wir stark!" versammelt. Obwohl auf dem kleinen Doberaner Platz die wegen der Corona-Pandemie ausgerufenen Abstandsregeln nicht eingehalten werden konnten, griff die Polizei nicht ein. "Dies würde auf eine Konfrontation hinauslaufen", sagte der Rostocker Polizeichef Achim Segebarth. Er betonte auch, dass die Veranstaltung friedlich verlaufe.


15:56 Uhr

Mecklenburg-Vorpommern meldet sieben Neuinfektionen

In Mecklenburg-Vorpommern sind sieben neue Coronavirus-Infektionen gemeldet worden. Unter ihnen sind auch die Fälle der vorpommerschen Gottesdienstbesucher. Insgesamt wurden im Nordosten bisher 773 Infektionen registriert, wie das Landesamt für Gesundheit und Soziales (LaGuS) mitteilte.

Weitere Informationen

Corona: Erneut keine neue Infektion in MV - 804 Fälle insgesamt

In Mecklenburg-Vorpommern ist in den vergangenen 24 Stunden keine neue Corona-Infektion registriert worden. Insgesamt gibt es im Nordosten 804 gemeldete Fälle. mehr


15:33 Uhr

Infizierter Priester: Rund 350 Personen in Quarantäne

Der Landkreis Vorpommern-Rügen hat am Sonnabendnachmittag für rund 350 Personen eine 14-tägige häusliche Isolation verfügt. Sie hatten am Pfingstwochenende an einem von insgesamt vier Gottesdiensten teilgenommen, die ein infizierter Priester der katholischen Pfarrei St. Bernhard in Stralsund, Demmin und Grimmen gefeiert hatte. Neben dem Priester wurden sieben weitere Gottesdienstbesucher positiv auf das Coronavirus getestet.

Weitere Informationen

Corona in Vorpommern: Rund 350 Personen in Quarantäne

Nach dem Corona-Ausbruch in einer katholischen Gemeinde in Vorpommern müssen rund 350 Personen in häusliche Isolation. Alle katholischen Gottesdienste in Vorpommern wurden inzwischen abgesagt. mehr


15:14 Uhr

Zu viele Teilnehmer: Anti-Rassismus-Demos in Hamburg beendet

Beide Anti-Rassismus-Demonstrationen in der Hamburger Innenstadt sind nach Angaben der Polizei für beendet erklärt worden. Zum Schutz vor Corona-Infektionen waren insgesamt nur ungefähr 800 Teilnehmer zugelassen. Allerdings befinden sich laut Polizei-Angaben aktuell rund 14.000 Menschen in der Hamburger City.

Weitere Informationen

Tausende bei Demos gegen Rassismus in Hamburg

Bei Demos gegen Rassismus haben in Hamburg etwa 14.000 Menschen demonstriert - zu viele in Corona-Zeiten. Deshalb wurden die Proteste abgebrochen. Im Anschluss gab es Auseinandersetzungen und Verletzte. mehr


14:55 Uhr

Niedersachsen meldet 67 Corona-Neuinfektionen

In Niedersachsen gibt es 67 Neuinfektionen mit dem Virus SARS-CoV-2. Damit erhöht sich die Zahl der bestätigten Covid-19-Fälle auf 12.423. Insgesamt sind in Niedersachsen bislang 608 Menschen nach einer Corona-Infektion gestorben. Die geschätzte Zahl der Genesenen beträgt 10.733. Derzeit werden 325 mit dem Virus infizierte Patientinnen und Patienten in Kliniken behandelt. Davon liegen 257 Erwachsene und zwei Kinder auf Normalstationen. 66 Erwachsene benötigen intensivmedizinische Behandlung.


14:09 Uhr

Ungarn hebt Reisebeschränkungen gegenüber Deutschland auf

Ungarn hebt alle Beschränkungen im Personenverkehr mit Deutschland auf, die das Land im März wegen der Corona-Pandemie verhängt hatte. Dies gab der ungarische Außenminister Peter Szijjarto heute bekannt. Deutsche Staatsbürger können ab morgen (7. Juni) 8 Uhr ohne Auflagen in Ungarn einreisen. Ungarn, die aus Deutschland zurückkehren, brauchen sich nicht mehr einer 14-tägigen Heimquarantäne zu unterziehen.

Weitere Informationen

Wo Urlaub in Corona-Zeiten möglich ist

Urlauber können wieder in rund 30 europäische Länder reisen, für andere bestehen Reisewarnungen. Auch in Norddeutschland sind Touristen willkommen - mit einigen Einschränkungen. mehr


13:44 Uhr

Geplanter Stellenabbau: TUIfly-Belegschaft attackiert Management

Vor den Verhandlungen über den geplanten Stellenabbau bei der TUI-Airline TUIfly bahnt sich ein heftiger Konflikt zwischen Belegschaft und Unternehmensführung an. "Den Plänen des Managements, massenhaft Personal freizusetzen, werden wir gemeinsam mit allen Mitteln entgegentreten und für jeden einzelnen Arbeitsplatz kämpfen", heißt es in einem internen Brief eines Krisenstabs der Arbeitnehmervertreter von TUIfly. Am Freitag war bekanntgeworden, dass die Fluggesellschaft künftig auf etwa die Hälfte ihrer Jets verzichten und mindestens drei Basen dichtmachen will, unter anderem in Osnabrück und Bremen.

Weitere Informationen

TUIfly-Belegschaft attackiert Management

Auf den angekündigten Sparkurs bei der Fluggesellschaft TUIfly reagiert die Belegschaft wütend. Arbeitnehmervertreter kritisieren das Management und kündigen "knallharte Gespräche" an. mehr


13:37 Uhr

Zum Jubiläum: "Ferkeltaxi" statt "Rasender Roland" auf Rügen

Der 125. Geburtstag des "Rasenden Rolands" auf Rügen kann wegen der Corona-Pandemie nicht gefeiert werden wie geplant. Als kleinen Ersatz wurden an diesem Wochenende sogenannte Ferkeltaxen aufs Gleis gestellt. Sie werden heute und morgen im Liniendienst zwischen Bergen und Lauterbach hin und her pendeln. 

Weitere Informationen

"Rasender Roland": "Ferkeltaxi" statt Jubiläumsfest auf Rügen

Das Fest zum 125. Geburtstag der Schmalspurbahn "Rasender Roland" auf Rügen fällt wegen der Corona-Krise aus. Als Ersatz verkehrt an diesem Wochenende ein "Ferkeltaxi". mehr


13:21 Uhr

Reportage: Eine Bar-Eröffnung trotz Corona-Krise

Während der Corona-Krise eine Bar eröffnen? Klingt gewagt. Alena von der Mehden hat es in Neumünster getan. "Ich habe hier so viel Arbeit, Herzblut und Geld reingesteckt, es war immer klar, dass ich hier eröffnen werde, ob nun zwei Monate früher oder später", sagt die 26-Jährige. Ein Besuch bei der Jungunternehmerin, die um ihren Traum kämpft:

Weitere Informationen

Neumünster: Wie eine Frau trotz Corona eine Bar eröffnet

Wegen der Corona-Krise stehen viele Kneipen kurz vor der Pleite. In Neumünster hat Alena von der Mehden dennoch eine neue Bar eröffnet. Sie will ihren Traum nicht aufgeben. mehr


12:17 Uhr

DM-Laufstrecken gestrichen - Athleten attackieren DLV

Der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) hat wegen der Corona-Schutzmaßnahmen die längeren Laufstrecken aus dem Programm seiner Deutschen Meisterschaft in Braunschweig Anfang August gestrichen. Die Kritik der Top-Athleten am DLV ist groß. "Ich bin sprachlos. Fußball spielt man mit 22 - und ein Meisterschaftsfinale mit acht bis zwölf Läuferinnen soll nicht möglich sein?", schrieb die WM-Dritte über 3.000 m Hindernis Gesa Krause bei Instagram, deren Strecke betroffen ist.

Weitere Informationen

Leichtathletik: Sportler kritisieren DM-Pläne

Der Deutsche Leichtathletik-Verband streicht als Corona-Schutzmaßnahme die längeren Laufstrecken aus dem Programm seiner "Not-DM" in Braunschweig. Top-Athleten wie Gesa Krause und Gina Lückenkemper sind erbost. mehr


11:55 Uhr

Zwei neue Corona-Fälle in Hamburg gemeldet

Die Zahl der gemeldeten Coronavirus-Fälle in Hamburg ist seit Freitag um zwei auf 5.112 gestiegen. Das teilte die Gesundheitsbehörde heute mit. Laut Robert Koch-Institut (RKI) können rund 4.800 der seit Beginn der Pandemie nachweislich mit dem Sars-CoV-2-Virus Infizierten inzwischen als genesen betrachtet werden. 37 Corona-Infizierte aus der Stadt und dem Umland werden aktuell stationär in Hamburger Krankenhäusern behandelt, davon 19 auf Intensivstationen.

Weitere Informationen

Zwei neue Corona-Fälle in Hamburg gemeldet

Die Zahl der Coronavirus-Fälle ist in Hamburg erneut nur leicht angestiegen. Laut Gesundheitsbehörde wurden seit Freitag zwei Neuinfektionen gemeldet. mehr


11:32 Uhr

Handball-Bundesliga plant Saisonstart mit geringen Zuschauerzahlen

Die Handball-Bundesliga möchte mit einem Stufenplan in die neue Saison starten. In der ersten Phase hält HBL-Geschäftsführer Frank Bohmann eine 25-prozentige Auslastung der Spielstätten für denkbar. Das "müsste sich dann nach und nach steigern", sagte er den "Kieler Nachrichten". Mögliche Starttermine sind der 4. September oder Anfang Oktober. Das Konzept soll den Vereinen demnächst vorgelegt werden. Die HBL will in etwa zwei Wochen über den Beginn der neuen Saison entscheiden.


11:19 Uhr

Merkel sieht bei Konjunkturpaket Doppelstrategie

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die jüngst beschlossenen Maßnahmen zur Abfederung der Corona-Krise als Mischung aus klassischem Konjunkturpaket und auf viele Jahre ausgerichtetem Zukunftspaket bezeichnet. Angesichts des schwersten Wirtschaftseinbruchs in der Geschichte der Bundesrepublik sei es jetzt "notwendig, mutige Schritte zu machen", sagte Merkel in ihrem wöchentlichen Video-Podcast. Als Beispiele nannte sie die Wasserstoffstrategie, eine stärkere Förderung erneuerbarer Energien und Gebäudesanierungen sowie einen Wandel in der Mobilität.


10:15 Uhr

Weltärztechef Montgomery warnt vor schnellen Corona-Lockerungen

Der Vorsitzende des Weltärztebundes, Frank Ulrich Montgomery, warnt vor weitgehenden Corona-Lockerungen. Zwar gebe es nur noch wenige bekannte Infektionsherde, sagte Montgomery der "Neuen Osnabrücker Zeitung": "Das heißt aber nicht, dass nicht weiterhin viele Infektionen im Verborgenen stattfinden." Aus China sei inzwischen bekannt, dass Menschen auch nach überstandener Covid-19-Erkrankung noch Viren aufwiesen und deswegen weiter ansteckend seien. In Deutschland werde das nicht getestet, "hier lauert also eine unentdeckte Gefahr". Massenevents dürfen nach Ansicht von Montgomery auf gar keinen Fall wieder zugelassen werden. Eine Öffnung der Fußballstadien für Zuschauer, wie sie von einigen Ministerpräsidenten schon wieder erwogen werde, "wäre verheerend und könnte uns wieder weit zurückwerfen".


10:06 Uhr

Rostocker Hafen begrüßt Neuregelung der Einfuhrumsatzsteuer

Der Rostocker Hafen hat die neue Regelung begrüßt, nach der Importeure von Waren nach Deutschland die Einfuhrumsatzsteuer nicht mehr sofort entrichten müssen. Die im jüngsten Konjunkturpaket der Bundesregierung vereinbarte Regel besagt, dass die Steuer künftig erst am 26. des Folgemonats fällig wird. "Das ist ein wichtiges Signal für die importierenden Unternehmen und Häfen", sagte der Geschäftsführer von Rostock Port, Jens Scharner. "Damit wird die Wettbewerbsfähigkeit der Importe über deutsche Häfen gestärkt."


09:48 Uhr

Schleswig-Holstein meldet vier Neuinfektionen

In Schleswig-Holstein ist die Zahl der bestätigten Coronavirus-Fälle auf 3.107 gestiegen. Das sind vier Infizierte mehr als am Vortag, wie das Land Schleswig-Holstein mit Stand Freitagabend meldete. Ein weiterer Mensch starb an den Folgen einer Covid-19-Erkrankung, damit stieg die Zahl der Toten auf 147. Elf Personen werden aktuell in einem Krankenhaus behandelt, 2.900 Menschen gelten laut einer Schätzung des Robert Koch-Instituts (RKI) als genesen.

Weitere Informationen

Coronavirus: Vier neue Infektionen in SH

Seit Beginn der Pandemie sind in Schleswig-Holstein 3.107 Coronavirus-Infektionen nachgewiesen worden. Das sind vier gemeldete Fälle mehr im Vergleich zum Vortag. mehr


09:34 Uhr

Stellen-Abbau bei Airbus?

Airbus hat wegen der Corona-Pandemie in den vergangenen Monaten seine Produktion weltweit stark gedrosselt. Zahlreiche Airlines holen ihre fertig gebauten Maschinen derzeit nicht ab, neue Bestellungen bleiben aus. Deshalb befürchtet die Gewerkschaft IG Metall, dass der Airbus-Vorstand in großem Stil Personal abbauen will, die Rede ist europaweit von etwa 10.000 Stellen. Voraussichtlich am Mittwoch stellt der Konzern seine Pläne angesichts der Corona-Einbrüche vor.

Weitere Informationen

Corona-Krise: Kommt der große Job-Abbau bei Airbus?

Die Gewerkschaft IG Metall befürchtet einen massiven Stellenabbau beim Flugzeugbauer Airbus. Voraussichtlich am Mittwoch will der Konzern seine Pläne angesichts der Corona-Einbrüche vorstellen. mehr


09:18 Uhr

Hamburger Seemannsclub Duckdalben wieder geöffnet

Der Ende März wegen Corona geschlossene Seemannsclub Duckdalben im Hamburger Hafen ist wieder geöffnet. 72 Tage sei geschlossen gewesen, nun sei der Club wieder täglich offen, wenn auch eingeschränkt, teilte Leiterin Anke Wibel mit. "Jetzt können die Seeleute wieder von Bord - und gegen die Monotonie hier angehen. Sie können um Rat fragen, Telefonkarten kaufen oder einfach nur chillen. Der Seemannsclub bietet wieder diese kleinen Fluchten", sagte Wibel.


07:18 Uhr

Ferienpassaktionen - diesmal anders

Trotz Einschränkungen wegen der Corona-Pandemie werden in den Sommerferien auch in Schleswig-Holstein viele Ferienpassaktionen für Kinder und Jugendliche veranstaltet. Aber es wird diesmal etwa in der Regel eine Anmeldepflicht auch für kostenlose Veranstaltungen geben und Abstände müssen eingehalten werden. Zudem behalten sich die Kommunen vor, Veranstaltungen kurzfristig abzusagen, wenn sie nicht sicher durchgeführt werden können oder die Rahmenbedingungen sich ändern. In Hamburg wird es wegen der Einschränkungen nur etwa ein Viertel der sonstigen Angebote geben.


07:00 Uhr

Wirtschaft kritisiert Mehrwertsteuersenkung

In der deutschen Wirtschaft regt sich Widerstand gegen die bereits ab Juli geplante Senkung der Mehrwertsteuer im Zuge der Corona-Pandemie. Sie sorge bei den Unternehmen für umfangreiche Abrechnungsprobleme, sagte eine Vertreterin des Bundesverbands der Deutschen Industrie der Zeitung "Die Welt". Betriebe fürchten den Aufwand bei der Umstellung, alle Warenwirtschafts- und Buchhaltungssysteme müssen umgestellt und die Steuersätze angepasst werden.


06:15 Uhr

Infizierter Priester: Weitere Tests von Kontaktpersonen in MV

Auch in Vorpommern gehen die Tests rund um einen mit dem Coronavirus infizierten katholischen Priester weiter. Bislang wurden sieben weitere Menschen positiv getestet, wie das Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lagus) in Rostock am Freitagabend mitteilte.

Weitere Informationen

Vorpommern: Acht Corona-Infektionen in Kirchengemeinde

In der katholischen St.-Bernhard-Gemeinde in Vorpommern ist ein Priester positiv auf Covid-19 getestet worden. Auch sieben Menschen, die mit ihm Kontakt hatten, haben sich infiziert. mehr


06:05 Uhr

Nach Corona-Ausbruch: Massentest in Göttinger Hochhaus geht weiter

Nach dem Corona-Ausbruch in Göttingen infolge von Regelverstößen bei Privatfeiern hat die Stadt am Freitag einen Massentest gestartet. Alle Bewohner des vor allem betroffenen Hochhauskomplexes sollen auf Infektionen mit dem Coronavirus untersucht werden. Der Massentest soll bis Sonntag abgeschlossen sein. Erste Ergebnisse sollen heute vorliegen.

Weitere Informationen

Erstmals keine Corona-Neuinfektionen in Göttingen

In Göttingen entspannt sich die Lage nach dem Corona-Ausbruch: Erstmals sind in der Stadt am Donnerstag keine Neuinfektionen hinzugekommen. Ab Montag dürfen Schulen wieder öffnen. mehr


06:00 Uhr

Immer informiert mit dem NDR.de Newsletter

Informationen zu den Folgen der Coronavirus-Krise für Norddeutschland gibt es nicht nur in diesem Live-Ticker von NDR.de, sondern zum Beispiel auch noch in unserem Newsletter. Er wird von montags bis freitags immer nachmittags verschickt.

Weitere Informationen

Corona-Infos: Abonnieren Sie den NDR Newsletter

Gerade in Zeiten der Corona-Pandemie bleibt NDR.de Ihre zuverlässige Informationsquelle. Der NDR Newsletter hält Sie täglich über die Ereignisse aus Nordsicht auf Stand. mehr


06:00 Uhr

Corona-Beiträge im NDR Fernsehen

Was gibt es Neues zu den Auswirkungen der Corona-Krise in Norddeutschland? Hier finden Sie die entsprechenden Beiträge aus der Spätausgabe von NDR Info am Abend.


06:00 Uhr

Moin! Der NDR.de Corona-Live-Ticker startet

Guten Morgen aus der Redaktion von NDR.de! Auch am heutigen Sonnabend berichten wir mit einem Live-Ticker über die Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie in und für Norddeutschland. Sie finden bei uns neben aktuellen Nachrichten zum Beispiel Inhalte aus den Hörfunkprogrammen des Norddeutschen Rundfunks sowie des NDR Fernsehens. Mehr Hintergrund-Informationen gibt es auf dieser Karte sowie den folgenden Seiten:

 

FAQ, Podcast und Hintergrund

Corona-Lockerungen: Der Zeitplan für den Norden

Die norddeutschen Bundesländer haben zum Teil individuelle Lockerungen der Corona-Maßnahmen beschlossen. Ein Überblick, wann wo welche Regelungen in den kommenden Tagen in Kraft treten. mehr

Schul- und Kita-Öffnungen: Die Regelungen im Norden

In der Corona-Krise werden auch in Norddeutschland nach und nach die Schulen und Kitas wieder geöffnet. Welche Pläne gibt es dafür? NDR.de bietet einen umfassenden Überblick. mehr

Gelockerte Corona-Regeln: Unterschiede im Norden

Seit Lockerungen der Corona-Maßnahmen in Händen der einzelnen Bundesländer liegen, verändert sich vieles schrittweise. NDR.de gibt einen Überblick über die Details im Norden. mehr

Wo Urlaub in Corona-Zeiten möglich ist

Urlauber können wieder in rund 30 europäische Länder reisen, für andere bestehen Reisewarnungen. Auch in Norddeutschland sind Touristen willkommen - mit einigen Einschränkungen. mehr

Was Sie zur Maskenpflicht wissen müssen

Um die Coronavirus-Ausbreitung einzudämmen, gilt in Norddeutschland in Teilen des öffentlichen Raums eine Maskenpflicht. Die wichtigsten Fragen und Antworten dazu finden Sie hier. mehr

Podcast "Coronavirus-Update" mit Christian Drosten

Die Produktion des Podcasts befindet sich zurzeit in der Sommerpause. Hier finden Sie alle 50 Folgen zum Nachlesen und Nachhören, sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr