Stand: 05.03.2022 22:54 Uhr

Corona-Blog: Plädoyer für Masken im Handel und in der Bahn

In diesem Blog hat NDR.de Sie auch am Sonnabend, 5. März 2022, über die Folgen der Coronavirus-Pandemie für Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg informiert. Alle Ereignisse des Tages können Sie hier nachlesen. Am Sonntagmorgen starten wir einen neuen Blog.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Bundesärztekammer-Chef für Masken im Einzelhandel und ÖPNV
  • Lauterbach: Müssen mit einer Sommerwelle rechnen
  • Corona-Beschränkungen in Österreich aufgehoben
  • Bestätigte Neuinfektionen im Norden: 17.162 in Niedersachsen, 4.565 in Schleswig-Holstein, 3.827 in Mecklenburg-Vorpommern, 2.373 in Hamburg, 742 im Bundesland Bremen - bundesweit: 192.210

Tabellen und Grafiken: So läuft die Impfkampagne im Norden
Karte: Neuinfektionen in den norddeutschen Landkreisen


22:54 Uhr

Corona-Blog macht Pause - Gute Nacht!

Der Corona-Blog von NDR.de macht jetzt eine kleine Pause. Das Team wünscht Ihnen eine gute Nacht! Am Sonntag starten wir einen neuen Blog zu den Auswirkungen der Pandemie in Norddeutschland.


22:11 Uhr

Erste Clubnacht nach Corona-Lockerungen in Hamburg

Bundesweit dürfen Clubs und Diskotheken wieder öffnen. In Hamburg braucht man beim Tanzen zwar keine Maske - aber rein dürfen nur Geimpfte und Genesene mit zusätzlichem Corona-Test. Wie wirkt sich die 2G-Plus-Regelung - und der Krieg in der Ukraine - auf die Feierlaune auf St. Pauli aus?


17:46 Uhr

3.827 neue Corona-Fälle in Mecklenburg-Vorpommern gemeldet

In Mecklenburg-Vorpommern haben die Behörden 3.827 neue Corona-Infektionen registriert. Das sind 1.322 Fälle mehr als am Sonnabend vor einer Woche. Die Sieben-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen je 100.000 Einwohner stieg auf 1.759,7. Die Hospitalisierungsinzidenz - also die Zahl der Menschen, die innerhalb einer Woche mit einer Corona-Infektion ins Krankenhaus eingewiesen wurden, liegt bei 10,7 je 100.000 Einwohner. Die landesweite Corona-Ampel steht weiterhin auf "rot".

Weitere Informationen
Ein Balkendiagramm vor einem Coronavirus. © COLOURBOX Foto: Volodymyr Horbovy

Corona in MV: Daten und Fakten zur Infektionswelle

Das Infektionsgeschehen in Mecklenburg-Vorpommern ist seit einiger Zeit rückläufig. Wir werden diesen Artikel zunächst nicht mehr aktualisieren. mehr


17:04 Uhr

742 Neuinfektionen in Bremen registriert

Im Bundesland Bremen sind heute 742 Corona-Neuinfektionen gemeldet worden. Davon entfallen nach Angaben des Gesundheitsamtes 511 Fälle auf die Stadt Bremen und 231 auf Bremerhaven. In der Stadt Bremen liegt die Sieben-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen je 100.000 Einwohner demnach nun bei 667,5, in Bremerhaven bei 883,3. Weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Corona-Infektionen wurden aus dem Bundesland nicht gemeldet.


14:35 Uhr

Bundesärztekammer: Weiter Maske im Einzelhandel und ÖPNV

Der Präsident der Bundesärztekammer, Klaus Reinhardt, hält die jüngsten Lockerungen trotz wieder steigender Inzidenzen für richtig. Gleichzeitig rief er aber dazu auf, im Handel sowie in Bussen und Bahnen weiterhin FFP2-Masken zu tragen. Der "Rheinischen Post" sagte Reinhardt: "Im künftigen Umgang mit der Pandemie ist entscheidend, dass Menschen lernen, durch eigenverantwortliches Handeln im Alltag mit Ansteckungsrisiken vernünftig umzugehen." Dazu zählte Reinhardt, sich vollständig impfen zu lassen oder freiwillige Schnelltests vor privaten Feiern.


12:31 Uhr

2.373 neue Fälle - Inzidenzwert in Hamburg steigt weiter an

In Hamburg sind nach Angaben der Sozialbehörde binnen 24 Stunden 2.373 neue Corona-Fälle registriert worden. Das sind 541 Neuinfektionen mehr als am Freitag und 892 mehr als vor einer Woche. Die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den zurückliegenden sieben Tagen stieg den zweiten Tag in Folge leicht an: von 642,9 am Freitag auf 689,7 am Sonnabend. Vor einer Woche hatte der Wert noch bei 686,7 gelegen. In den Hamburger Krankenhäusern werden nach Angaben der Sozialbehörde 279 Corona-Patienten behandelt, 18 weniger als zuletzt gemeldet.


12:06 Uhr

Lauterbach wirbt für gemeinsamen Antrag für Impfpflicht

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach hat angesichts der wieder stockenden Corona-Impfungen erneut für eine übergreifende Verständigung für eine allgemeine Impfpflicht geworben. "Wir sollten unsere Kräfte bündeln", sagte der SPD-Politiker den Zeitungen der Funke Mediengruppe. "Wenn wir uns jetzt auf einen gemeinsamen Antrag einigen könnten, dann wären wir auch bereit, auf die Union zuzugehen." Er empfehle deswegen allen Antragstellern für eine allgemeine Impfpflicht, sich hinter einen gemeinsamen Antrag zu stellen.

Über eine mögliche allgemeine Impfpflicht soll der Bundestag ohne sonst übliche Fraktionsvorgaben entscheiden. Eine Gruppe um den Grünen-Politiker Janosch Dahmen und SPD-Fraktionsvize Dirk Wiese hat einen Entwurf für eine Pflicht ab 18 Jahren vorgelegt. Daneben gibt es einen Entwurf einer Gruppe um den FDP-Abgeordneten Andrew Ullmann für eine Beratungspflicht und dann eine mögliche Impfpflicht ab 50 Jahren. Eine weitere Gruppe um FDP-Vize Wolfgang Kubicki lehnt eine Impfpflicht ab. Die erste Lesung im Bundestag soll voraussichtlich am 17. März sein. Auch Union und AfD haben Anträge dafür angekündigt.


10:14 Uhr

Corona-Restriktionen in Österreich weitgehend aufgehoben

Österreich hat seine Corona-Beschränkungen weitgehend aufgehoben. Seit heute können die Menschen dort unter anderem wieder ohne Impf- oder Testnachweis Hotels, Gaststätten und Bars besuchen. Auch die allgemeine nächtliche Sperrstunde wurde aufgehoben. Bei Veranstaltungen entfallen die Besucher-Obergrenzen. Die Pflicht, eine FFP2-Maske zu tragen, ist nun unter anderem auf Krankenhäuser, öffentliche Verkehrsmittel und die Kundenbereiche lebensnotwendiger Geschäfte beschränkt. Österreichs Regierung verfolgt ihre Lockerungspolitik, obwohl die Corona-Ampel derzeit in allen Bundesländern auf rot steht. Das bedeutet, dass ein hohes Verbreitungsrisiko sowie ein hohes Risiko für eine Überlastung des Gesundheitssystems besteht. Bereits vor zwei Wochen wurden die Einreiseregeln gelockert. Für Besucher der Alpenrepublik gilt nun die 3G-Regel. Einreisende müssen also geimpft oder genesen oder getestet sein.


09:08 Uhr

Lauterbach: Müssen mit einer Corona-Sommerwelle rechnen

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach hat vor steigenden Corona-Infektionszahlen im Sommer gewarnt. Er sagte, er halte die Beibehaltung von Schutzmöglichkeiten über den 20. März hinaus für erforderlich. "Wir müssen mit einer Sommerwelle rechnen", sagte der SPD-Politiker den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Sowohl die Delta- als auch die Omikron-Variante des Virus seien so infektiös, dass es selbst bei gutem Wetter durch viele Kontakte und den nachlassenden Impfschutz wieder zu steigenden Infektionszahlen kommen könnte, wenn es gar keine Einschränkungen mehr gäbe. Darauf müsse das Infektionsschutzgesetz ausgerichtet werden. Die Bundesländer müssten die Möglichkeit haben, frühzeitig zu reagieren. Dazu gehörten Maskenpflicht, Kontaktbeschränkungen und Zutrittsregeln etwa für die Gastronomie. Diese Instrumente sollten nur dann zum Einsatz kommen, wenn sie tatsächlich notwendig seien.

Ab dem 20. März sollen die meisten Corona-Auflagen wegfallen. Die bundesweite Rechtsbasis für solche Maßnahmen läuft am 19. März aus.


08:24 Uhr

Inzidenzwert in Niedersachsen steigt an

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Niedersachsen ist nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) weiter angestiegen. Mittlerweile liegt der Wert bei 1.171,4 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche. Am Freitag war ein Inzidenzwert von 1.148,6 registriert, vor einer Woche 1.157,0. Binnen 24 Stunden wurden ans RKI 17.162 neue Corona-Fälle übermittelt, deutlich weniger als am Freitag (28.890), allerdings hatten nach Angaben des Gesundheitsministeriums am Freitag tausende Altfälle aus Göttingen die Zahl verzerrt. Vor einer Woche waren 15.676 Neuinfektionen gemeldet worden. Weitere 36 Menschen im Land sind im Zusammenhang mit einer Covid-19-Infektion gestorben.


07:08 Uhr

Zahl der Corona-Demos in Niedersachsen geht zurück

Niedersachsens Polizei hat im Februar deutlich weniger Demos gegen die Corona-Schutzmaßnahmen registriert als noch zu Jahresbeginn. Im Vergleich zum Januar ging die Zahl von 1.177 auf 773 Demos zurück - ein Minus von gut einem Drittel. Die Zahl der eingesetzten Polizisten reduzierte sich von knapp 26.500 auf rund 16.200. Das hat das Innenministerium in Hannover mitgeteilt. Weniger Demos bedeuteten auch weniger Verstöße seitens der Teilnehmer: Gab es im Januar noch 95 Angriffe auf die Polizei mit 29 verletzten Polizisten, waren es im Februar lediglich 19 Angriffe, bei denen keine Polizisten verletzt wurden. Insgesamt fiel die Zahl der Strafverfahren und Ordnungswidrigkeiten von 4.289 auf 930.


06:27 Uhr

Sieben-Tage-Inzidenz in Schleswig-Holstein steigt auf 971,6

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Schleswig-Holstein ist den fünften Tag in Folge gestiegen - auf 971,6 (Vortag: 954,8 / Vorwoche: 883,2). Insgesamt wurden 4.565 Corona-Neuinfektionen registriert (Vorwoche: 3.777). Die Zahl der in Krankenhäuser neu aufgenommenen Patientinnen und Patienten mit Corona je 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche liegt bei 5,81 (Vorwoche: 6,42). 392 Patienten liegen im Zusammenhang mit dem Coronavirus in Krankenhäusern - das sind 49 mehr als am Vortag. Von ihnen werden 43 auf einer Intensivstation behandelt und 27 dort beatmet. Die Zahl der Corona-Toten seit Beginn der Pandemie stieg im Vergleich zum Vortag um 5 auf 2.141.

In sechs Städten und Kreisen liegt die Sieben-Tage-Inzidenz über der Schwelle von 1.000: in Flensburg (.), Nordfriesland (1.515,4), Schleswig-Flensburg (1.408,4), Dithmarschen (1.306,6), Steinburg (1.029,8) und Neumünster (1.026,2). Am niedrigsten ist der Wert weiterhin im Kreis Pinneberg (584,4).


06:20 Uhr

RKI registriert 192.210 Corona-Neuinfektionen - Inzidenz bei 1.220,8

Das Robert Koch-Institut (RKI) hat am dritten Tag in Folge einen Anstieg der bundesweiten Sieben-Tage-Inzidenz gemeldet. Das RKI gab den Wert der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner und Woche am Morgen mit 1.220,8 an. Zum Vergleich: Am Vortag hatte der Wert bei 1.196,4 gelegen. Vor einer Woche lag die bundesweite Inzidenz bei 1.253,3 (Vormonat: 1388,0). Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten dem RKI binnen eines Tages 192.210 Corona-Neuinfektionen. Vor einer Woche waren es 175.833 Ansteckungen. Deutschlandweit wurden den neuen Angaben zufolge binnen 24 Stunden 255 Todesfälle verzeichnet. Vor einer Woche waren es 250 Todesfälle.


06:17 Uhr

Newsletter-Mail: Nachrichten für den Norden

Ob Corona oder Klimawandel, ob Wahlumfrage oder Werftenkrise: Mit dem NDR Newsletter bleiben Sie auf dem Laufenden. Wir bündeln die wichtigsten Ereignisse des Tages aus Nordsicht. Politik und Zeitgeschehen gehören ebenso dazu wie das Neueste aus Sport, Kultur und Wissenschaft. Der kostenlose Newsletter wird per E-Mail von montags bis freitags immer am Nachmittag verschickt.

Weitere Informationen
Elektronisches Symbol eines Briefumschlags. © panthermedia Foto: Stuart Miles

Abonnieren Sie den NDR Newsletter

Mit dem NDR Newsletter sind Sie immer gut informiert über die Ereignisse im Norden. Das Wichtigste aus Politik, Sport, Kultur, dazu nützliche Verbraucher-Tipps. mehr


06:15 Uhr

Ein neuer Corona-Live-Ticker startet

Das Team von NDR.de wünscht einen guten Morgen. Mit unserem Live-Ticker wollen wir Sie auch heute - am Sonnabend, 5. März 2022 - über die Auswirkungen der Corona-Pandemie in Norddeutschland informieren. Hier finden Sie alle wichtigen Nachrichten und außerdem Inhalte aus den NDR Hörfunk- und Fernseh-Sendungen. Die Ereignisse von gestern können Sie im Blog vom Freitag nachlesen.

FAQ, Podcast und Hintergrund
Ein Mensch hält eine FFP2-Maske in der Hand. © picture alliance/pressefoto_korb/Micha Korb Foto: Micha Korb

Corona im Norden: Letzte Auflagen sind weggefallen

Seit dem 8. April muss in medizinischen Einrichtungen auch von Besucherinnen und Besuchern keine Maske mehr getragen werden. mehr

Ein Pflaster klebt auf dem Arm einer jungen Frau. © Colourbox Foto: Csaba Deli

Coronavirus-Update: Alle Folgen

Der Virologe Christian Drosten lieferte im Podcast Coronavirus-Update Expertenwissen - zusammen mit Virologin Sandra Ciesek. Hier alle Folgen in der Übersicht. mehr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Gesundheitsvorsorge

Gesundheitspolitik

Coronavirus

Mehr Nachrichten

«Die Üstra wird bestreikt! Heute fahren KEINE Busse und Bahnen!» steht auf einer Anzeigentafel der Straßenbahn in der Innenstadt Hannovers. © picture alliance Foto: Ole Spata

Warnstreik trifft Klimademo: Im Nahverkehr geht kaum etwas

Am Freitag erreicht der Warnstreik im öffentlichen Nahverkehr seinen Höhepunkt - mit einem gemeinsamen Aktionstag von ver.di und "Fridays for Future". mehr