Stand: 24.07.2021 23:00 Uhr

Coronavirus-Blog: Erfolgreiche Spontan-Impfaktion in Hamburg

Im Coronavirus-Blog hat NDR.de Sie auch heute - am Sonnabend, 24. Juli 2021 - aktuell über die Folgen der Pandemie für Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg informiert. Am Sonntagmorgen geht es mit einem neuen Blog weiter.

Das Wichtigste in Kürze:

Tabellen und Grafiken: So läuft die Impfkampagne im Norden
Karte: Neuinfektionen in den norddeutschen Landkreisen


23:00 Uhr

NDR.de sagt gute Nacht!

Der Corona-Blog geht in die nächtliche Ruhepause. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit. Morgen geht es hier mit vielen Infos zur Pandemie weiter.


20:53 Uhr

Fast 2.000 Menschen nutzen Impfaktion in Hamburger Messehallen

1.949 Hamburgerinnen und Hamburger haben heute eine offene Impfsprechstunde in den Messehallen genutzt. Das teilte der leitende Arzt des Impfzentrums, Dirk Heinrich, nach Abschluss der Impfaktion NDR 90,3 mit. Alle ab 16 Jahren konnten sich dort ohne Termin eine Erstimpfung verabreichen lassen. Die zweite Impfung gegen das Coronavirus soll es dann auf jeden Fall noch im August geben. Mitbringen mussten die Impfwilligen nur ihren Personalausweis - und wer noch nicht volljährig war außerdem eine Erziehungsberechtigte oder einen Erziehungsberechtigten.

Weitere Informationen
Ein Helfer mit Sonnenhut steht vor Schildern, die auf den Eingang des Impfzentrums hinweisen. © picture alliance/dpa | Jonas Walzberg Foto: Jonas Walzberg

Hamburg: Fast 2.000 nutzten Angebot für spontane Corona-Impfung

Im Impfzentrum in den Messehallen konnten sich Hamburgerinnen und Hamburger am Sonnabend wieder ohne Termin impfen lassen. mehr


20:39 Uhr

Mehr Drogensüchtige - weniger Geld für Hilfe

Die Bedürfnisse von Jugendlichen sind in der Pandemie extrem zu kurz gekommen. So sieht es ein Streetworker im Weserbergland. Er erzählt von jungen Menschen, die in der Corona-Krise angefangen haben, viel Alkohol zu trinken oder mehr Marihuana zu rauchen. Er geht auf die Jugendlichen zu, redet mit ihnen, macht Sport mit ihnen, trifft sich zum Kochen mit ihnen. Wegen der hohen Pandemie-Kosten stehen die Gelder für Drogenberatung und Sozialarbeit allerdings vielerorts auf der Kippe.

VIDEO: Wie die Corona-Krise die Gefahr einer Drogensucht verstärkt (3 Min)


19:45 Uhr

Positiver Corona-Test im Umfeld: Werder kurzfristig ohne Möhwald

Wegen eines positiven Corona-Tests in seinem persönlichen Umfeld muss Werder Bremen am Abend beim ersten Zweitliga-Saisonspiel gegen Hannover 96 kurzfristig auf den Mittelfeldspieler Kevin Möhwald verzichten. Das gaben die Bremer eine Stunde vor dem Anpfiff der Partie (20.30 Uhr) bekannt. Der 28-Jährige begab sich nach Angaben seines Vereins bereits gestern Nachmittag in eine freiwillige Quarantäne. Möhwald selbst wurde negativ getestet. "Wir wollen alle Eventualitäten ausschließen und die übrigen Spieler, das Trainerteam und den Staff schützen", sagte Werders Geschäftsführer Frank Baumann.


16:01 Uhr

15 Neuinfektionen im Bundesland Bremen bestätigt

Im Bundesland Bremen wurden 15 Neuinfektionen gemeldet. Damit steigt die Sieben-Tage-Inzidenz in Bremen auf 17,6, in Bremerhaven auf 11,4.


15:54 Uhr

Sieben-Tage-Inzidenz in MV steigt auf 4,9

Die Behörden haben in Mecklenburg-Vorpommern 20 neue Corona-Fälle registriert. Das sind zehn weniger als am Vortag, aber acht mehr als vor einer Woche. Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt von gestern 4,3 auf heute 4,9. Vor einer Woche hatte sie noch bei 3,4. Der Landkreis mit der höchsten Inzidenz ist Schwerin (19,9), der mit der geringsten Vorpommern-Rügen (0,9). Vier Patientinnen und Patienten werden noch in Krankenhäusern behandelt, ein Mensch auf Intensivstation. Ein weiterer Todesfall ist im Zusammenhang mit dem Coronavirus zu beklagen.


15:10 Uhr

TUI: Die meisten Urlauber wollen auf Mallorca bleiben

Nach der angekündigten Hochstufung Spaniens zum Hochinzidenzgebiet gibt es zunächst keine Hinweise, dass eine größere Zahl von Menschen ihre Mallorca-Urlaub vorzeitig abbrechen oder gebuchte Aufenthalte stornieren wollen. "Sie fühlen sich vor Ort gut aufgehoben, meiden größere Menschenansammlungen und sind zum großen Teil schon geimpft", sagte der Sprecher des Reiseveranstalters TUI, Aage Dünhaupt. Auf den Onlineportalen der Fluggesellschaften waren heute noch Tickets für Verbindungen von Palma nach Deutschland für Sonntag und Montag erhältlich. Die Einstufung Spaniens als Hochinzidenzgebiet tritt am Dienstag in Kraft. Die Preise der angebotenen Flugtickets für Sonntag und Montag sind zum Teil aber bereits deutlich gestiegen. So bot eine Billigfluglinie einen Flug von Palma nach Berlin am Montag für 330 Euro an. Am Dienstag wäre diese Strecke schon für 50 Euro zu haben. Wer ab Dienstag um Mitternacht aus Spanien nach Deutschland zurückkehrt und nicht vollständig immunisiert ist, muss für zehn Tage in Quarantäne, kann diese aber durch einen negativen Corona-Test nach fünf Tagen verkürzen.


13:33 Uhr

Impfen: Stiftung Patientenschutz sieht junge Generation in der Pflicht

Die Deutsche Stiftung Patientenschutz sieht die junge Generation in der Pflicht, sich umfassend impfen zu lassen. Sie wies darauf hin, dass 85 Prozent der Menschen über 60 Jahren bereits ein Impfangebot wahrgenommen hätten. Diese Gruppe trage also "ihren Teil zur Pandemiebekämpfung bei", sagte Vorstand Eugen Brysch heute der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Nun seien die Jüngeren gefordert, "Impfsolidarität" unter Beweis zu stellen. "Obwohl mittlerweile Impfstoff für täglich zwei Millionen Menschen bereitsteht, werden nur 500.000 Dosen abgerufen, denn der Impffortschritt dümpelt in der jungen und mittleren Generation nur so vor sich hin", kritisierte der Patientenschützer.


13:17 Uhr

GEW fordert Luftfilter in allen Klassenräumen

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft hat die Politik aufgefordert, alle Klassenräume mit Luftfiltern auszustatten. Die GEW-Vorsitzende Maike Finnern sagte der "Rheinischen Post", die Geräte seien notwendig, wenn es nach den Sommerferien regelmäßigen Präsenzunterricht geben soll. Sie verwies darauf, dass der Bund bislang nur ein Förderprogramm für mobile Luftfilter in Klassenräumen für jüngere Schülerinnen und Schüler gestartet habe. Das reiche angesichts der hohen Infektionszahlen gerade bei Jugendlichen nicht aus.


12:55 Uhr

Politiker appellieren: Lassen Sie sich impfen!

Mehrere Politiker haben die Menschen in Deutschland noch einmal aufgerufen, sich impfen zu lassen. Hintergrund ist die steigende Zahl von Corona-Neuinfektionen. Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU) verwies in den Zeitungen der "Funke-Mediengruppe" auf die Situation von Kindern und Jugendlichen. Für den Großteil von ihnen sei entweder kein Impfstoff zugelassen - oder es gebe keine entsprechende Empfehlung. Deshalb müssten sich möglichst alle Erwachsenen solidarisch zeigen und sich impfen lassen. Auch der Gesundheitsexperte der FDP, Andrew Ullmann, mahnte weitere Fortschritte in der Impfkampagne an. Auf NDR Info sagte Ullmann, zwar habe mittlerweile etwa die Hälfte der deutschen Bevölkerung den kompletten Schutz erhalten. Die Gefahr sei aber noch nicht vorbei.


12:38 Uhr

Landkreis Lündeburg: Inzidenz bei 51 - Kontaktbeschränkungen kommen

Der Landkreis Lüneburg weist weiterhin den höchsten Corona-Inzidenzwert in Niedersachsen auf. Nach Angaben des Robert Koch-Instituts liegt der Wert heute bei 51. Zum Vergleich: Der benachbarte Landkreis Lüchow-Dannenberg hat eine Inzidenz von 0 - als einzige Kommune Niedersachsens. Im Landkreis Lüneburg sollen deshalb ab Dienstag wieder strengere Regeln gelten.

Weitere Informationen
Zahlreiche Menschen laufen durch die Lüneburger Innenstadt. © dpa-Bildfunk Foto: Philipp Schulze

Lüneburg kämpft weiter gegen hohe Corona-Inzidenz

In Stadt und Landkreis gelten seit Mittwoch verschärfte Maßnahmen wie eine Sperrstunde in der Gastronomie ab 23 Uhr. mehr


12:25 Uhr

Inzidenz in Hamburg steigt auf 24,6 - 92 neue Corona-Fälle

Nach Angaben der Sozialbehörde sind heute 92 neue Corona-Fälle in Hamburg registriert worden. Das sind 59 Neuinfektionen mehr als vor einer Woche und 35 mehr als am Freitag. Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt weiter - von 21,5 gestern auf 24,6. Vor einer Woche lag der Inzidenzwert noch bei 13,5.


10:38 Uhr

Freies Impfen in Wismar: Nur geringes Interesse

Nur auf geringes Interesse ist gestern Abend das terminfreie Impfen auf dem Wismarer Hochschulgelände gestoßen. Musik und alkoholfreie Freigetränke sollten insbesondere Jüngere anlocken. Laut Landkreis Nordwestmecklenburg kamen aber nur 64 Impfwillige zur "Langen Impfnacht". Das Beratungsmobil - in dem Fragen durch einen Arzt beantwortet wurden - wurde kaum genutzt. Die Aktion von 20 bis 24 Uhr war ein Versuch des Landkreises, Menschen mit sogenannten niedrigschwelligen Impfangeboten zu erreichen. Denn über die Landeshotline werden kaum noch Termine gebucht. So werden im Grevesmühlener Impfzentrum die Öffnungszeiten schon deutlich reduziert, wie NDR 1 Radio MV berichtete. Einzig die drei Stunden pro Woche, in denen man sich ohne Termin impfen lassen kann, würden gut genutzt. Ein mobiles Impfteam fährt mittlerweile in die kleinen Orte, um die Wege für alle zu verkürzen.


10:31 Uhr

231 neue Corona-Fälle in NDS - Inzidenz bei 15,8

Heute sind in Niedersachsen 231 labordiagnostisch bestätigte Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet worden. Das sind 73 mehr als vor einer Woche und 37 weniger als gestern. Landesweit gab es nach Angaben des Robert Koch-Instituts einen weiteren Todesfall. Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt weiter an. Sie liegt jetzt bei 15,8 Fällen je 100.000 Einwohner (Vortag: 14,9 Fälle, Vorwoche: 8,8).


09:34 Uhr

Ärzte: Mit Impfen vierte Welle bremsen, nicht mit Lockdown

Trotz steigender Corona-Infektionszahlen sehen Ärzte und Krankenhäuser keinen Grund zu besonderer Aufregung. Eine vierte Welle dürfe und werde nicht zu einem vierten Lockdown führen. "Corona wird für Geimpfte ungefährlicher, das sehen wir bislang an den Zahlen in Großbritannien und auch an den bisherigen Daten aus Deutschland. Impfen ist der beste Individual-Schutz", sagte Andreas Gassen, Vorstandschef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), dem "RedaktionsNetzwerk Deutschland". Es brauche einen Plan, wie genau die Länder und der Bund bei steigenden Infektionszahlen unter zusätzlicher Berücksichtigung weiterer Parameter reagieren, "um überhastetes und unvorbereitetes Vorgehen nach altem holzschnittartigem Muster zu verhindern." Der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Krankenhausgesellschaft, Gerald Gaß, sagte: "Die weitere Entwicklung der Pandemie hängt maßgeblich an Impfquote und Impfgeschwindigkeit." Auch er sieht bei steigenden Inzidenzen keinen direkten Zwang zu Lockdowns, anders als noch im Frühjahr. Der Vorsitzende des Deutschen Hausärzteverbandes Ulrich Weigeldt forderte, klüger zum Impfen zu motivieren. "Die Frage sollte nicht sein, ob die vierte Welle den bisherigen Impferfolg bremst, sondern wie sehr unser Impferfolg eine vierte Welle bremsen kann."

Weitere Informationen
Medizinisches Personal lässt sich impfen. © dpa-Zentralbild Foto: Bernd Wüstneck

Ärzte nicht in Sorge wegen vierter Corona-Welle

Corona werde für Geimpfte ungefährlicher. Einen erneuten Lockdown dürfe und werde es nicht geben. mehr


09:02 Uhr

Durch Corona vor allem mehr Biomüll in Hamburg

Die Corona-Pandemie hat in Hamburg für einen Anstieg der Abfallmenge gesorgt. 3,3 Prozent mehr Müll wurden abgefahren. Am stärksten war der Zuwachs bei der grünen Biotonne: Etwa 7.000 Tonnen Küchen- und Gartenabfälle kamen im vergangenen Jahr hinzu. Denn es wurde deutlich mehr zu Hause gekocht anstatt in Restaurants oder Kantinen. Die Menge an Restmüll wuchs um 9.000 Tonnen - das ist ein Plus von vier Prozent. Auch auf den Recyclinghöfen machte sich die Corona-Pandemie bemerkbar. Wer nicht ausgehen konnte, entrümpelte häufig Keller oder Dachboden. Das führte zu einem Plus an Sperr- und Elektromüll von 8 Prozent.

Weitere Informationen
Überfuellter Muelleimer in Hamburg. © picture alliance / Bildagentur-online / Ohde

Hamburger produzieren in Zeiten von Corona viel Müll

Die Bilanz der Stadtreinigung hat gezeigt, dass die Abfallmenge um 3,3 Prozent gestiegen ist. Biomüll sogar um 10 Prozent. mehr


08:09 Uhr

Weil: Corona nicht auszurotten, nur Impfen hilft

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) sieht in der Corona-Pandemie das Impfen gegen als zentralen Schlüssel für eine Rückkehr zur Normalität. "Ein Leben in Normalität wird sich dann ergeben, wenn eine sehr große Mehrheit in der Gesellschaft vollständig geimpft ist", sagte Weil der Deutschen Presse-Agentur. Die verfügbaren Impfstoffe schlügen auf die bisher bekannten Mutationen gut an. "Ich verstehe nicht, dass gerade jetzt in dem Moment, wo wir genug Impfstoff haben, die Bereitschaft in der Bevölkerung deutlich an Schwung verliert", sagte Weil. "Wenn man bedenkt, dass zum Beispiel für die Kinder derzeit noch kein Impfstoff zugelassen ist, dann müssen sich vom Rest der Gesellschaft weitaus mehr Menschen als die 80 Prozent impfen lassen." Auch das Influenza-Virus habe man nicht ausrotten können und man werde im Zweifel auch Corona nicht ausrotten können. "Aber mit einem wirksamen Impfschutz in unserer Gesellschaft können wir damit leben", sagte Weil.


07:56 Uhr

1.919 Neuinfektionen bundesweit, Inzidenz bei 13,6

Die Zahl der neuen Corona-Fälle steigt in Deutschland weiter an. Die Gesundheitsämter meldeten dem Robert-Koch-Institut etwa 1.919 Neuinfektionen innerhalb eines Tages - 311 mehr als vor einer Woche und 170 weniger als gestern. Auch die Sieben-Tage-Inzidenz erhöht sich weiter, sie liegt jetzt bei 13,6 (Vortag: 13,2, Vorwoche: 9,4) Ihr Tiefstand war am 6. Juli erreicht worden mit 4,9, seither steigt der Wert kontinuierlich wieder an.


07:38 Uhr

Insel ohne Corona-Fall: Langeoog ist ausgebucht

Das Tourismusgeschäft auf den Ostfriesischen Inseln läuft mit dem Start der Sommerferien an diesem Wochenende zur Hochsaison so richtig an. Die Freude bei den Insulanern, die mehrheitlich vom Tourismus leben, sei unheimlich groß, sagte Langeoogs Inselbürgermeisterin Heike Horn (parteilos). "Das überwiegt eindeutig. Die Sorge vor Infektionen ist momentan gering", so Horn. Auf Langeoog gibt es zurzeit keine Corona-Infektionsfälle. Im zugehörigen Landkreis Wittmund lag die Sieben-Tage-Inzidenz gestern bei 19,3. In den Sommerferien ist Langeoog ausgebucht. Auch der Herbst stimmt die Touristiker optimistisch. Für die Insel seien bislang mehr Buchungen eingegangen als üblich, teils sogar bis in den November, sagte Horn.


07:19 Uhr

Tschentscher: Masken in Schulen weiter wichtig

Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) hat die weiterhin relativ harten Corona-Auflagen an den Schulen in der Stadt verteidigt. "Wir wollen einen Rückfall in der Pandemie und Einschränkungen im Präsenzunterricht unbedingt vermeiden", sagte Tschentscher der Deutschen Presse-Agentur laut einem Bericht von heute. Deshalb beginne der Unterricht nach den Sommerferien am 5. August so, wie es vor den Ferien gewesen sei: "Präsenzunterricht in allen Klassenstufen, aber mit Schnelltests, Hygienekonzepten, regelmäßigem Lüften und dem Tragen von Masken in Innenräumen." In geschlossen Räumen sei das Infektionsrisiko aufgrund von Aerosolen höher als im Freien, betonte Tschentscher. Hinzu komme, dass die neue Delta-Variante nach den bisherigen Erkenntnissen noch ansteckender sei. "Deswegen sind Schutzvorkehrungen wie das Tragen einer Maske in geschlossenen Räumen und überall, wo es eng wird, jetzt noch bedeutender als im vergangenen Jahr."

Weitere Informationen
Schüler einer 7. Klasse der Max-Schmeling-Stadtteilschule sitzen zu Beginn des Unterrichts mit Mund-Nasen-Bedeckungen im Klassenraum. © picture alliance/Daniel Bockwoldt/dpa Foto: Daniel Bockwoldt

Corona: Tschentscher hält an Maskenpflicht an Schulen fest

Für Hamburgs Bürgermeister ist die Maskenpflicht an Schulen jetzt wichtiger denn je. Andere Bundesländer haben sie abgeschafft. mehr


07:02 Uhr

Impfen neben dem Weserstadion

Vor dem Heimspiel von Werder Bremen gegen Hannover 96 können sich laut Bremer Gesundheitsamt heute Fans am Weserstadion eine Impfung mit dem Impfstoff Johnson&Johnson abholen. Das vom Deutschen Roten Kreuz (DRK) betriebene Impfmobil soll von 11 bis 18 Uhr auf dem Parkplatz am Stadion stehen. Eine vorherige Anmeldung sei nicht notwendig. Wenn möglich, sollten Impfwillige ein Ausweisdokument, die Krankenkassenkarte und ihren Impfausweis mitbringen. Der Impfstoff von Johnson&Johnson ist für alle Personen ab 18 Jahren zugelassen. Für einen vollständigen Impfschutz ist nur eine Impfung nötig.


07:01 Uhr

Spanien und Niederlande werden Hochinzidenzgebiete

Die Bundesregierung stuft mit Spanien das beliebteste Urlaubsland der Deutschen von Dienstag an als Corona-Hochinzidenzgebiet ein. Auch die Niederlande fallen dann in diese Kategorie, die verschärfte Auflagen bei der Rückreise nach Deutschland vorschreibt, wie das Robert Koch-Institut am Freitag bekanntgab. Die Entscheidung folgt auf einen deutlichen Anstieg der Infektionszahlen in beiden Ländern in den vergangenen Wochen. Wer aus einem Hochinzidenzgebiet nach Deutschland zurückkehrt und nicht vollständig geimpft oder genesen ist, muss für zehn Tage in Quarantäne, kann diese aber durch einen negativen Test nach fünf Tagen verkürzen. Die neuen Einstufungen können ungeimpfte Urlauber vor die Entscheidung stellen, ob sie die Reise antreten oder fortsetzen.


07:00 Uhr

91 neue Corona-Fälle in Schleswig-Holstein

Die Corona-Inzidenz in Schleswig-Holstein ist weiter auf dem Weg nach oben. Die Sieben-Tage-Inzidenz stieg heute auf 12,7. Gestern hatten die Behörden einen Wert von 11,6 verzeichnet, vor einer Woche 7,6. Nach Angaben der Landesmeldestelle wurden landesweit insgesamt 91 Fälle neu übermittelt (Vortag: 74; Vorwoche: 56).


06:55 Uhr

Weiterer Impf-Aktionstag in Hamburger Messehallen

Mit einem erneuten Aktionstag sollen Impfwillige heute von 8 Uhr an ins Zentrale Impfzentrum in den Hamburger Messehallen gelockt werden. Bis 19 Uhr können Interessierte dort ohne vorherige Anmeldung eine Corona-Schutzimpfung erhalten. Mitzubringen sind lediglich ein Pass oder Personalausweis und - soweit vorhanden - ein Impfpass. Am vergangenen Sonnabend war die Nachfrage beim ersten Aktionstag dieser Art nach Angaben der Gesundheitsbehörde groß. Knapp 2.200 Menschen ließen sich impfen. Wie auch bundesweit verzeichnet die Hamburger Gesundheitsbehörde eine nachlassende Impfnachfrage in der Stadt. Mit Sonderaktionen soll der Betrieb im Impfzentrum noch bis zur geplanten Schließung Ende August angekurbelt werden.

Weitere Informationen
Ein Helfer mit Sonnenhut steht vor Schildern, die auf den Eingang des Impfzentrums hinweisen. © picture alliance/dpa | Jonas Walzberg Foto: Jonas Walzberg

Hamburg: Fast 2.000 nutzten Angebot für spontane Corona-Impfung

Im Impfzentrum in den Messehallen konnten sich Hamburgerinnen und Hamburger am Sonnabend wieder ohne Termin impfen lassen. mehr


06:50 Uhr

Maskenfrei tanzen: Drei Discos in SH öffnen unter strengen Auflagen

Im Rahmen eines wissenschaftlich begleiteten Modellprojekts sind heute in drei Diskotheken in Schleswig-Holstein wieder Partys ohne Masken und Abstand geplant. Innerhalb von vier Wochen dürfen das "Joy" in Henstedt-Ulzburg (Kreis Segeberg), das "Horizon" in Oldenburg in Holstein und das "Bootshaus" in Flensburg jeweils drei Abende veranstalten. Vom Land Schleswig-Holstein gibt es strenge Auflagen für die Betreiber und Partygäste: Die Besucheranzahl ist begrenzt, die Tickets mussten im Vorfeld online gekauft und registriert werden und als Einlassbeschränkung gelten die drei Gs: geimpft, genesen oder getestet. Der Test darf nicht älter als sechs Stunden sein und nach der Party muss weitere vier Mal getestet werden. Genesene und Geimpfte sind zu keinen weiteren Tests verpflichtet. Nach Informationen der Discobetreiber gab es im Vorfeld eine große Nachfrage nach den Tickets. Discos im Land dürfen zwar seit Ende Juni generell wieder öffnen - aber bislang nur mit Maskenpflicht und für maximal 125 Personen.

Weitere Informationen
Menschen in einer Diskothek © Colourbox Foto:  ArenaCreative

Modellversuch in Discos startet: Tanzen ohne Maske und Abstand

Eine Disco aus Flensburg, eine aus Oldenburg und eine aus Henstedt-Ulzburg nehmen an dem Projekt teil. Für die Besucher gibt es Bedingungen. mehr


06:45 Uhr

Gut informiert auch über den NDR Newsletter

Mit dem NDR Newsletter bleiben Sie auch in diesen unruhigen Zeiten auf dem Laufenden. Wir bündeln die wichtigsten Ereignisse des Tages, erklären neue Erkenntnisse der Wissenschaft. Der NDR Newsletter wird jeden Nachmittag von montags bis freitags verschickt - und Sie können ihn schon jetzt abonnieren.

Weitere Informationen
Elektronisches Symbol eines Briefumschlags. © panthermedia Foto: Stuart Miles

Corona-Infos: Abonnieren Sie den NDR Newsletter

Gerade in Zeiten der Corona-Pandemie bleibt NDR.de Ihre zuverlässige Informationsquelle. Der NDR Newsletter hält Sie täglich über die Ereignisse aus Nordsicht auf Stand. mehr


06:45 Uhr

Service: Inzidenzwert für Ihren Wohnort ermitteln

Die Sieben-Tage-Inzidenzen der Corona-Neuinfektionen sind auch in Norddeutschland in Bewegung. Wenn Sie wissen wollen, wie die Inzidenz in Ihrer Stadt oder in Ihrem Landkreis ist, tippen Sie einfach hier Ihre Postleitzahl ein:


06:45 Uhr

NDR.de Live-Ticker am Sonnabend startet

NDR.de wünscht einen schönen guten Morgen! Wir halten Sie auch am heutigen Sonnabend, 24. Juli, über die Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie in Norddeutschland auf dem Laufenden. Im Ticker finden Sie alle wichtigen Nachrichten und außerdem Inhalte aus den NDR Hörfunk- und Fernseh-Sendungen.

FAQ, Podcast und Hintergrund
Ein Pflaster klebt auf dem Arm einer jungen Frau. © Colourbox Foto: Csaba Deli

Coronavirus-Update: Alle Folgen

Der Virologe Christian Drosten liefert im Podcast Coronavirus-Update Expertenwissen - zusammen mit Virologin Sandra Ciesek. Hier alle Folgen in der Übersicht. mehr

Ein Hinweisschild auf die 3G-Regel ("Geimpft, getestet, genesen") steht vor einem Lokal. © picture alliance/dpa Foto: Oliver Berg

Corona-Regeln: Das gilt derzeit im Norden

Die 2G- und 3G-Regel für Innenräume wird in den Nord-Ländern unterschiedlich umgesetzt. Für die Bewertung der Lage ist jetzt die Hospitalisierungsrate entscheidend. mehr

Ein Tropfen hängt an einer Nadelspitze. Dahinter das Wort "Impfung". © picture alliance/Friso Gentsch/dpa Foto: Friso Gentsch

Corona-Impfung: Wer kann sich wo und wann impfen lassen?

Der Betrieb in Impfzentren, Praxen und Betrieben im Norden läuft. Die Priorisierung ist aufgehoben. Wie läuft das mit den Anmeldungen? Ein Überblick. mehr

Eine Zusammenstellung von Bildern: Christian Drosten, eine Flasche Cocid 19 Vaccine, Eine alte Frau bei der ein Corona Test durchgeführt wird. © picture alliance, colourbox Foto: Michael Kappeler

Corona-Chronologie: Die Ereignisse im Norden

Ende 2019 bricht in China eine bis dato unbekannte Lungenkrankheit aus. Wenige Wochen später gibt es den ersten Fall im Norden. mehr

Eine Laborantin sitzt an einem Mikroskop in einem abgedunkelten Labor © Colourbox

Was Sie zum Coronavirus wissen müssen

Die Corona-Pandemie hat den Alltag massiv verändert. Was muss weiter beachtet werden? Woran wird geforscht? Fragen und Antworten. mehr

Mehr Nachrichten

Wahlparty CDU, Michael Sack © dpa

Nach Absturz der CDU in MV - Sack tritt zurück

Bei der Landtagswahl in MV erlebte die CDU ein Debakel, ihr Vorsitzender Sack zieht jetzt Konsequenzen. Auch Generalsekretär Waldmüller erklärte seinen Rücktritt. mehr