Stand: 19.07.2021 23:59 Uhr

Corona-Blog: Stiko kritisiert Impfaktion für Jugendliche in NDS

Im Blog hat NDR.de Sie auch am Montag, 19. Juli 2021 über die Folgen der Coronavirus-Pandemie für Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg informiert. Am Dienstag beginnen wir mit einem neuen Blog.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Impfaktion für Jugendliche in Niedersachsen: Kritik von der Stiko und Ärzten
  • Quarantäne für Club-Besucher in Hamburg nach Corona-Fall
  • Reiserückkehrer treiben Inzidenz in Delmenhorst über 10: Neue Beschränkungen
  • Große niedersächsische Städte fordern zweiten Rettungsschirm
  • Schleswig-Holstein lockert Kontaktbeschränkungen
  • Lernangebote für Schüler in SH starten
  • Bestätigte Neuinfektionen im Norden: 33 in Schleswig-Holstein, 44 in Niedersachsen, 47 in Hamburg, 6 in Mecklenburg-Vorpommern und 10 im Bundesland Bremen
  • 546 Neuinfektionen bundesweit - Inzidenz steigt auf 10,3

Tabellen und Grafiken: So läuft die Impfkampagne im Norden
Karte: Neuinfektionen in den norddeutschen Landkreisen


23:59 Uhr

NDR.de sagt gute Nacht!

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit. Der Corona-Blog macht ein paar Stunden Pause. Wir melden uns morgen früh in einem neuen Blog zurück. Schlafen Sie gut!


21:51 Uhr

Hamburg: Knapp 100 Leute nach Club-Besuch in Quarantäne

In Hamburg müssen nach Informationen von NDR 90,3 knapp 100 Menschen nach dem Besuch des Musik-Clubs Molotow in Quarantäne. Der Eintritt war nur nach einem negativen Corona-Schnelltest oder vollständig geimpft möglich, dazu gab es eine Maskenpflicht. Nach dem Konzert am vergangenen Donnerstag war ein Besucher positiv getestet worden. Am Mittwoch sollen sich auch alle übrigen Besucherinnen und Besucher testen lassen. Das Molotow war am Montagabend nicht für eine Stellungnahme zu erreichen.

Weitere Informationen
Eingang des Musik-Clubs Molotow an der Reeperbahn im Hamburger Stadtteil St. Pauli. © imago images Foto: Hanno Bode

Corona-Fall: Molotow-Besucher müssen in Quarantäne

Rund 90 Menschen müssen nach dem Besuch des Musik-Clubs auf St. Pauli in Quarantäne. Ein Gast wurde positiv auf Corona getestet. mehr


21:22 Uhr

Stiko-Mitglieder kritisieren Niedersachsen wegen Jugendlichen-Impfaktion

An der am Wochenende gestarteten Impfaktion der niedersächsischen Landesregierung für Jugendliche ab zwölf Jahren gibt es Kritik. Mitglieder der Ständigen Impfkommission (Stiko) sowie Kinder- und Jugendärzte bemängeln das Vorgehen. Die Aktion sei "problematisch", sagte Stiko-Mitglied Eva Hummers von der Universitätsmedizin Göttingen dem NDR in Niedersachsen. Nach aktuellem Stand sei nicht klar, ob der Nutzen tatsächlich das Risiko einer Nebenwirkung, beispielsweise einer Herzmuskelentzündung, übersteige. Für eine Impfung von Minderjährigen zu werben, wie es das Land mit seinen Wochenend-Aktionen mache, sei daher problematisch. Ähnlich bewertet das auch der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte in Niedersachsen. Er appelliert an alle Erwachsenen, sich impfen zu lassen und so die Kinder mit zu schützen.

Weitere Informationen
Ein Mädchen mit bunter OP-Schutzmaske bekommt eine Spritze in den Oberarm ©  Picture Alliance / Laci Perenyi | Laci Perenyi Foto: Laci Perenyi | Laci Perenyi

Niedersachsen: Kritik an Sonder-Impfaktion für Jugendliche

Mitglieder der Ständigen Impfkommission und der Verband der Kinder- und Jugendärzte warnen vor möglichen Risiken. mehr


21:08 Uhr

Hamburg setzt aufs mobile Impfen

Das neue Impfangebot gab es zum Beispiel im Bürgerhaus Allermöhe. Das Ziel der Sozialbehörde: Mindestens 80 Prozent der Hamburger sollen gegen das Coronavirus geimpft werden.

VIDEO: Hamburger Senat setzt verstärkt auf mobile Impfungen vor Ort (3 Min)


17:05 Uhr

Großbritannien: 60 Prozent der ins Krankenhaus Eingelieferten ungeimpft

Etwa 60 Prozent der ins Krankenhaus eingelieferten Corona-Fälle in Großbritannien sind ungeimpft. Regierungsberater Patrick Vallance korrigierte via Twitter seine Aussage, dass 60 Prozent dieser Fälle doppelt geimpft seien. Trotz hoher Impfquote grassiert die Delta-Variante in dem Land. Gleichwohl wurden die allermeisten Corona-Einschränkungen aufgehoben, darunter etwa die Maskenpflicht und Abstandsregeln.

Hinweis der Redaktion: Dieser Blog-Eintrag wurde am 22.07. korrigiert.


20:09 Uhr

Deutschland steuert auf Überangebot an Impfstoff zu

Mehr als ein halbes Jahr nach Start der Corona-Impfungen steuert Deutschland auf ein Überangebot an Impfstoff zu. Die Verfügbarkeit an Impfstoffen werde die Nachfrage schon bald "deutlich" übersteigen, stellten die Gesundheitsministerinnen und -minister von Bund und Ländern in einem Beschluss nach einer Videoschalte fest. "Ein Rückgang der Nachfrage ist sowohl in den Impfzentren als auch in den Arztpraxen und bei den Betriebsärzten zu verzeichnen." Der Bund soll nicht genutzte Impfstoffe aus den Verteilzentren der Länder abholen, um zu vermeiden, dass sie weggeworfen werden müssen. Die Bundesregierung hatte bekanntgegeben, dass sie neben einer Vorrats-Lagerhaltung auch mindestens 30 Millionen Impfdosen an Drittstaaten spenden will.


18:43 Uhr

Hamburg: Spontanimpfungen für Handwerker weiter möglich

Sich ohne Termin gegen Corona impfen lassen: Dieses Angebot können Hamburgs Handwerkerinnen und Handwerker weiter in Anspruch nehmen. Sie können sich spontan im Impfzentrum eine Spritze verabeichen lassen. Ursprünglich sollte das Angebot auslaufen. Laut Sozialbehörde und Handwerkskammer wird es aber um eine Woche verlängert, wie NDR 90,3 heute berichtete.


17:54 Uhr

Reiserückkerer für erhöhtes Infektionsgeschehen in Delmenhorst verantwortlich

Mit Corona infizierte Reiserückkehrer haben die Ansteckungsrate in Delmenhorst nach oben getrieben. Von Mittwoch an sollten deshalb wieder verschärfte Kontaktbeschränkungen gelten, teilte die kreisfreie Stadt bei Bremen heute mit. Zunächst habe es einen begrenzten Infektionsherd durch Rückkehrer aus Barcelona gegeben. Weitere heimkehrende Urlauber hätten die Infektion an verschiedenen Orten in der Stadt verteilt. Die Sieben-Tage-Inzidenz habe mehrere Tage lang über dem Wert von 10 gelegen. Gemäß dem niedersächsischen Stufenplan dürfen sich dann Mitglieder eines Haushalts nur noch mit zwei Personen eines anderen Haushalts treffen - Kinder, Geimpfte und Genesene nicht mitgezählt. Unter anderem gilt auf Wochenmärkten nun wieder Maskenpflicht.


16:40 Uhr

SPD-Politiker will Impfverweigerer künftig für Tests zahlen lassen

Der Parlamentarische Geschäftsführer der SPD-Fraktion, Carsten Schneider, will, dass Impfverweigerer ihre Corona-Tests perspektivisch selbst zahlen müssen. "Auf Dauer werden wir uns kostenlose Tests nicht leisten können", sagte Schneider laut tagesschau.de dem Nachrichtenportal t-online. Wer sich nicht impfen lasse, könne nicht erwarten, dass die Allgemeinheit dauerhaft alles für ihn finanziere. Ausgenommen seien Kinder, Jugendliche und Menschen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen könnten. Derzeit sei es jedoch noch zu früh für kostenpflichtige Tests, deutete Schneider an.


15:58 Uhr

Sechs neue Infektionen in Mecklenburg-Vorpommern

In Mecklenburg-Vorpommern sind heute sechs Corona-Neuinfektionen gemeldet worden. Die Inzidenz stieg im Vergleich zum Vortag um 0,3 auf nun 3,7 Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche, wie das Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lagus) mitteilte. Vor einer Woche lag dieser Wert bei 1,7. Die Gesamtzahl der Corona-Todesfälle im Land blieb mit 1.165 unverändert. Mit 11,5 ist die Sieben-Tage-Inzidenz in Schwerin derzeit am höchsten.


15:35 Uhr

Umfrage: Jeder Achte will die großen Städte verlassen

Die Erfahrungen aus der Corona-Pandemie könnten viele Menschen aus den großen deutschen Städten treiben. Mehr als jeder achte Bewohner einer Stadt mit mehr als einer halben Million Einwohner will diese laut einer Befragung des Münchner Ifo-Instituts und des Immobilienportals Immowelt binnen maximal eines Jahres verlassen und in einer kleinere Stadt oder aufs Land ziehen. Fast die Hälfte davon nennt Corona dabei als wichtigen Grund für die Entscheidung. Konkret sagten 5,3 Prozent der Bewohner der großen Großstädte innerhalb von sechs Monaten die Stadt verlassen zu wollen, weitere 7,6 Prozent wollen das binnen zwölf Monaten tun. Ziel waren meistens kleinere Großstädte oder die Speckgürtel. Für die Umfrage wurden im Mai 2021 rund 18.000 Personen befragt.


14:51 Uhr

Große niedersächsische Städte fordern zweiten Rettungsschirm

Die niedersächsischen Städte Hannover, Braunschweig, Göttingen und Wolfsburg verlangen in der Corona-Pandemie einen zweiten Rettungsschirm für Kommunen. Dies sei notwendig, um Städte und Gemeinden "finanziell handlungsfähig" zu halten, heißt es in einer heute vorgestellten Erklärung. Mit dem neuen Rettungsschirm für 2021/22 sollen Bund und Land eine Soforthilfe zahlen. Außerdem sollen Fördermittel leichter abgerufen werden können. Braunschweigs Erster Stadtrat Christian Geiger sagte: "Ohne die Unterstützung von Bund und Land hätte die Stadt Braunschweig das Jahr 2020 mit einem Defizit von über 60 Millionen Euro abgeschlossen." Für die Jahre 2021 bis 2024 rechne die Stadt mit einem Defizit von mehr als 300 Millionen. Wolfsburgs Kämmerer Andreas Bauer sprach von einem "dramatischen Einbruch" der Gewerbesteuer auf 43 Millionen im vergangenen Jahr - nach normalerweise um 200 Millionen. Die Pro-Kopf-Verschuldung sei von etwa 100 auf 1.400 Euro drastisch gestiegen.


13:51 Uhr

Schleswig-Holstein lockert Corona-Regeln

Schleswig-Holstein hat heute seine Corona-Verordnung aktualisiert. Sie sieht zahlreiche Lockerungen vor. Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) begründete die Lockerungsschritte mit den "extrem niedrigen" Infektionszahlen. Die Situation sei, auch was die Intensivpatienten angehe, "absolut im Griff". So dürfen sich von kommenden Montag an bis zu 25 Personen im privaten und öffentlichen Raum treffen. Bei Versammlungen und Gottesdienste entfallen die Teilnehmerbegrenzungen. Außerdem wird die Begrenzung der Teilnehmerzahl bei Veranstaltungen mit Gruppenaktivität (Feste, Feiern, Empfänge) aufgehoben.

Und wer ein Restaurant oder eine Kneipe besuchen will, muss sich nicht mehr vorher testen lassen. Auch bei Veranstaltungen mit Gruppenaktivität, im Sport und bei Angeboten der Kinder-und Jugendhilfe in Innenbereichen fällt die Testpflicht künftig weg. Ebenso entfällt die Folgetestung in einem Beherbungsbetrieb.

Weitere Informationen
Ministerpräsident Daniel Günther spricht auf einer Pressekonferenz.

Corona in SH: Land lockert Kontaktregeln

Ministerpräsident Daniel Günther hat außerdem angekündigt, dass die Testpflicht in der Innengastronomie ab kommenden Montag entfällt. mehr


13:38 Uhr

Impfaktion in Hamburg-Lurup am kommenden Sonnabend

Im Hamburger Stadtteil Lurup gibt es am kommenden Sonnabend eine Impfaktion ohne Termin für Erwachsene. Das DRK impft von 10 bis 18 Uhr im Kindergarten des Bildungshauses Lurup den Impfstoff von Johnson & Johnson. Der Vorteil dieses Vakzins ist, dass nur eine Impfung notwendig ist. Es stehen 1.000 Impfdosen zur Verfügung. Impfwillige sollten ihren Personalausweis und - wenn möglich - ihr gelbes Impfheft mitbringen.


12:21 Uhr

47 Neuinfektionen in Hamburg - Inzidenz liegt bei 15,4

In Hamburg ist die Zahl der Infektionen um 47 auf nun insgesamt 77.986 gestiegen. Am Sonntag waren es 33 Neuinfektionen, vor einer Woche nur 19. Die Inzidenz stieg binnen einer Woche von 11,2 auf nun 15,4. In den Krankenhäusern werden 28 an Covid-19-Erkrankte behandelt, 16 davon auf Intensivstationen.

Weitere Informationen
Menschen nutzen die Außengastronime auf dem Hans-Albers-Platz. © picture alliance/dpa Foto: Daniel Bockwoldt

47 neue Corona-Fälle in Hamburg: Inzidenzwert steigt weiter

Die Sozialbehörde hat am Montag 28 Neuinfektionen mehr als vor einer Woche verzeichnet. Der Inzidenzwert steigt auf 15,4. mehr


11:35 Uhr

Steigende Corona-Zahlen: Nur wenig Vorfreude auf Olympia

Wenige Tage vor Beginn der Olympischen Spiele in Tokio ist die Stimmung vor Ort gedämpft. Ein dritter Sportler im Athletendorf ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Beachvolleyballspieler Ondrej Perusic sei betroffen, teilte das Nationale Olympische Komitee Tschechiens mit. Noch am Vormittag hatten die Olympia-Organisatoren erklärt, dass nach den ersten beiden Corona-Fällen im olympischen Dorf keine weiteren dortigen Neuinfektionen bei Sportlern festgestellt worden seien.

Auch bei den Japanern kommt keine echte Vorfreude auf, denn die Zahl der Corona-Neuinfektionen in der Hauptstadt steigt wieder.


09:43 Uhr

Lern-Angebote für Schüler in Schleswig-Holstein starten

Weniger Unterrichtsstunden in der Schule, keine Klassenfahrten, weniger Kontakte mit den Klassenkameraden: Die Corona-Pandemie wirkt sich auf Kinder und Jugendliche deutlich aus. Damit zumindest die fachlichen Nachteile nicht zu groß sind, hat das Bildungsministerium das Programm Lernchancen.SH initiiert. In den kommenden beiden Wochen gibt es zusätzliche Lernangebote in Schulen. Alle sind kostenlos und freiwillig.

Weitere Informationen
Tafel in einem Klassenzimmer. © picture alliance / ZB Foto: Patrick Pleul

Lern-Angebote für Schüler im Land starten

Förderprogramme - wie Nachhilfe in Mathe und Englisch - oder kulturelle Bildungsangebote werden von externen Anbietern gestaltet. mehr


09:49 Uhr

Stiftung Warentest: Nur vier von 20 FFP2-Masken rundum empfehlenswert

Die Stiftung Warentest hat zum zweiten Mal  FFP2-Masken untersucht. Die Filterwirkung ist bei allen insgesamt 20 geprüften Masken hoch, wie die Zeitschrift "test" berichtete. Manche könnten aber das Atmen stark beeinträchtigen. Andere säßen nicht bei jedem optimal.  "Rundum empfehlen" können die Tester demnach die Maske "Aua 9320" vom Hersteller 3M sowie die Modelle von Lindenpartner, Moldex und Uvex. Alle vier schützten "sehr gut" vor Aerosolen, böten genug Atemkomfort, überzeugten in Passform und Dichtigkeit und schnitten unauffällig in den Schadstoffprüfungen ab. Die Masken stammen von Anbietern, die auf Arbeits- und Atemschutzmasken spezialisiert sind, wie Stiftung Warentest hervorhob.  Die Maske von Uvex kostet demnach nur 67 Cent pro Stück; die ebenfalls empfehlenswerte 3M-Maske kostet 2,74 Euro.

Wegen geringen Atemkomforts sind sieben Masken laut Stiftung Warentest "wenig geeignet", darunter von chinesischen Herstellern und beim Drogerie-Discounter erhältliche. Wer sie trage, bekomme eher schlechter Luft als unter Masken mit hohem Atemkomfort. Sieben weitere Masken sind laut "test" wegen der Passform nur eingeschränkt geeignet. 


07:48 Uhr

44 neue Fälle in Niedersachsen - Inzidenz steigt leicht

Das Corona-Infektionsgeschehen ist in Niedersachsen weiter leicht gestiegen. Heute lag der vom Robert Koch-Institut festgestellte Sieben-Tage-Inzidenzwert für das Land bei 10,3, am Sonntag war der Wert 10,2. Es gab 44 neue Fälle, die Gesamtzahl der Infizierten seit Beginn der Pandemie lag bei 262.530. Es gab keine neuen Todesfälle. Den höchsten Inzidenzwert hatte die Grafschaft Bentheim an der niederländischen Grenze mit 28,4. Dort gelten von heute an schärfere Corona-Regeln. Unter anderem dürfen sich nur noch maximal zehn Personen über 14 Jahre aus zehn Haushalten treffen. Die Stadt Delmenhorst und die Region Hannover lagen bei einer Sieben-Tage-Inzidenz von 19,3, danach folgten die Städte Wolfsburg und Salzgitter mit einer Inzidenz von 18,5 beziehungsweise 18,2.


07:22 Uhr

Hamburger Impfzentrum: Endspurt für die Jüngeren

Ende August ist endgültig Schluss - dann wird das zentrale Impfzentrum in den Hamburger Messehallen geschlossen. Bis dahin sollen noch mindestens 41.000 Impftermine vergeben werden. Sozalsenatorin Melanie Leonhard (SPD) appellierte vor allem an die Jüngeren, die Chance zu nutzen. Denn sie hätten sehr lange gewartet und den Älteren den Vortritt gelassen. Jetzt sei Ihre Gelegenheit, sich im Impfzentrum ohne großen Aufwand impfen zu lassen, so Leonhard.

Weitere Informationen
Ein Plakat zeigt den Eingang des Impfzentrum in Hamburg. © NDR Screenshot

Impfen in Hamburg: Senatorin verspricht kurzfristige Termine

Gerade jüngere Menschen könnten jetzt problemlos an einen Termin kommen. Das Impfzentrum schließt Ende August. mehr


07:05 Uhr

Landsberg: "Luftfilter in jedem Klassenraum sind eine Illusion"

Der Bund fördert die Anschaffung von mobilen Aerosol-Luftfiltern für Schulen mit 200 Millionen Euro. Ein "gutes und wichtiges Zeichen", meint Gerd Landsberg, der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städte- und Gemeindebundes, im Interview auf NDR Info. Aber man dürfe nicht überschätzen, was machbar sei. "Wir haben 650.000 Klassenräume in Deutschland." Zu glauben, am Ende der Sommerferien laufe überall, wo es möglich sei, der Luftfilter, sei eine Illusion. Zudem hätten einige Schulen bereits schlechte Erfahrungen gemacht. "Es gibt Schulen, die haben die Dinger gekauft und festgestellt, dass sie so laut sind, dass sie keinen vernünftigen Unterricht mehr machen können."


06:50 Uhr

In Lüneburg gibt es wieder Gästeführungen

Gästeführer in Lüneburg freuen sich nach siebenmonatiger Pause wieder über Touristen. Das berichtet etwa der wohl ungewöhnlichste Stadtführer im Norden: Schauspieler Leif Scheele, der als Scharfrichter Meister Hans mit einer Axt durch die Altstadtgassen der Hansestadt führt und bei der Lüneburger Henkerführung vom Rechtssystem des Mittelalters erzählt.So war etwa jeder Lüneburger einst verpflichtet, einmal im Leben einer Hinrichtung beizuwohnen - zur Abschreckung, um die Kriminalitätsrate niedrig zu halten. Der Renner sind seit Jahren die Extra-Touren zu den Drehorten der "Roten Rosen". Ein Großteil der eine Million Besucher jährlich wird durch die ARD-Nachmittagsserie angelockt.


05:45 Uhr

Inzidenz in Schleswig-Holstein steigt auf 8,8

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Schleswig-Holstein ist auf 8,8 gestiegen (Vortag: 7,9; Vorwoche: 4,1). Nach Angaben der Landesmeldestelle gab es landesweit 33 Neuinfektionen (Vortag 32, Vorwoche: 12). Die Gesamtzahl der im Zusammenhang mit Sars-CoV-2 Gestorbenen beträgt weiterhin 1.628. Das heißt, es ist kein weiterer Todesfall hinzugekommen.


05:45 Uhr

546 Neuinfektionen bundesweit - Inzidenz steigt auf 10,3

Die Gesundheitsämter in Deutschland haben dem Robert Koch-Institut (RKI) binnen eines Tages 546 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Das geht aus Zahlen von heute Morgen hervor. Zum Vergleich: Vor einer Woche hatte der Wert bei 324 Ansteckungen gelegen. Die Sieben-Tage-Inzidenz gab das RKI mit bundesweit 10,3 an (Vortag: 10,0). Deutschlandweit wurde den neuen Angaben zufolge binnen eines Tages ein Todesfall verzeichnet, die Gesamtzahl beträgt nun 91.363. Das RKI zählte seit Beginn der Pandemie 3.745.227 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2.


05:45 Uhr

Ende fast aller Corona-Beschränkungen in England

Trotz steigender Corona-Infektionszahlen fallen in England von heute an fast alle Corona-Beschränkungen weg, darunter auch die Maskenpflicht und Abstandsregeln. Diskotheken dürfen wieder öffnen, Theater und Sportstadien sämtliche Plätze besetzen. Ausnahmen gelten in London, wo die Maskenpflicht im Nahverkehr bestehen bleibt. Die Lockerungen sind in Großbritannien hochumstritten. Die Opposition wirft der Regierung Rücksichtslosigkeit vor, Wissenschaftler befürchten eine erneute große Corona-Welle. Die Regierung von Premierminister Boris Johnson begründet den Öffnungsschritt mit der hohen Impfquote und der Eigenverantwortung der Menschen. Johnson mahnte die Bürger am Sonntag zur Vorsicht. Bereits jetzt breitet sich die hochansteckende Delta-Variante des Coronavirus in Großbritannien stark aus.


05:45 Uhr

Gut informiert auch über den NDR Newsletter

Mit dem NDR Newsletter bleiben Sie auch in diesen unruhigen Zeiten auf dem Laufenden. Wir bündeln die wichtigsten Ereignisse des Tages, erklären neue Erkenntnisse der Wissenschaft. Der NDR Newsletter wird jeden Nachmittag von montags bis freitags verschickt.

Weitere Informationen
Elektronisches Symbol eines Briefumschlags. © panthermedia Foto: Stuart Miles

Corona-Infos: Abonnieren Sie den NDR Newsletter

Gerade in Zeiten der Corona-Pandemie bleibt NDR.de Ihre zuverlässige Informationsquelle. Der NDR Newsletter hält Sie täglich über die Ereignisse aus Nordsicht auf Stand. mehr


05:45 Uhr

Service: Inzidenzwert für Ihren Wohnort ermitteln

Die Sieben-Tage-Inzidenzen der Corona-Neuinfektionen sind auch in Norddeutschland in Bewegung. Wenn Sie wissen wollen, wie die Inzidenz in Ihrer Stadt oder in Ihrem Landkreis ist, tippen Sie einfach hier Ihre Postleitzahl ein:


05:45 Uhr

NDR.de Live-Ticker am Montag startet

NDR.de wünscht einen schönen guten Morgen! Wir halten Sie auch am heutigen Montag, 19. Juli, über die Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie in Norddeutschland auf dem Laufenden. Im Ticker finden Sie alle wichtigen Nachrichten und außerdem Inhalte aus den NDR Hörfunk- und Fernseh-Sendungen.

FAQ, Podcast und Hintergrund
Ein Pflaster klebt auf dem Arm einer jungen Frau. © Colourbox Foto: Csaba Deli

Coronavirus-Update: Alle Folgen

Der Virologe Christian Drosten liefert im Podcast Coronavirus-Update Expertenwissen - zusammen mit Virologin Sandra Ciesek. Hier alle Folgen in der Übersicht. mehr

Blick auf einen belebten Fußweg mit Straßengastronomie. © picture alliance Foto:  Jonas Walzberg

Corona-Regeln: Weitere Lockerungen in Norddeutschland

Die Inzidenzwerte in Deutschland sind zuletzt wieder angestiegen. Die Nord-Länder gehen dennoch weitere Öffnungsschritte. mehr

Ein Tropfen hängt an einer Nadelspitze. Dahinter das Wort "Impfung". © picture alliance/Friso Gentsch/dpa Foto: Friso Gentsch

Corona-Impfung: Wer kann sich wo und wann impfen lassen?

Der Betrieb in Impfzentren, Praxen und Betrieben im Norden läuft. Die Priorisierung ist aufgehoben. Wie läuft das mit den Anmeldungen? Ein Überblick. mehr

Eine Zusammenstellung von Bildern: Christian Drosten, eine Flasche Cocid 19 Vaccine, Eine alte Frau bei der ein Corona Test durchgeführt wird. © picture alliance, colourbox Foto: Michael Kappeler

Corona-Chronologie: Die Ereignisse im Norden

Ende 2019 bricht in China eine bis dato unbekannte Lungenkrankheit aus. Wenige Wochen später gibt es den ersten Fall im Norden. mehr

Eine Laborantin sitzt an einem Mikroskop in einem abgedunkelten Labor © Colourbox

Was Sie zum Coronavirus wissen müssen

Die Corona-Pandemie hat den Alltag massiv verändert. Was muss weiter beachtet werden? Woran wird geforscht? Fragen und Antworten. mehr

Mehr Nachrichten

Ein Mädchen mit bunter OP-Schutzmaske bekommt eine Spritze in den Oberarm ©  Picture Alliance / Laci Perenyi | Laci Perenyi Foto: Laci Perenyi | Laci Perenyi

Coronavirus-Blog: Diskussion über Impfung von Kindern

Unter Kinderärzten gibt es unterschiedliche Einschätzungen zu Nutzen und Risiken einer Impfung von Jugendlichen ab zwölf Jahren. Mehr Corona-News im Live-Blog. mehr