Stand: 18.10.2021 23:48 Uhr

Coronavirus-Blog: 75 Infizierte in Norderstedter Altenheim

In diesem Blog hat NDR.de Sie auch am Montag, 18. Oktober 2021, aktuell über die Folgen der Coronavirus-Pandemie für Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg informiert. Die Ereignisse des Tages können Sie hier nachlesen. Am Dienstagmorgen starten wir einen neuen Blog.

Das Wichtigste in Kürze:

Tabellen und Grafiken: So läuft die Impfkampagne im Norden
Karte: Neuinfektionen in den norddeutschen Landkreisen


23:48 Uhr

Corona-Blog macht Pause - Gute Nacht!

Der Corona-Blog von NDR.de macht jetzt eine kleine Pause. Das Team wünscht Ihnen eine gute Nacht! Am Dienstagmorgen starten wir einen neuen Blog zu den Auswirkungen der Pandemie in Norddeutschland.


21:40 Uhr

Bundeselternrat fordert Impfpflicht für Lehrer

Elternvertreter haben sich für strengere Corona-Auflagen für Mitarbeiter in Schulen ausgesprochen: Das Vorstandsmitglied des Bundeselternrats, Ines Weber, verlangt eine Impfpflicht für Lehrkräfte. "Eine Corona-Impfpflicht für diese Berufsgruppe" müsse von der Bundesregierung "bundeseinheitlich gesetzlich festgeschrieben werden", sagte Weber den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Mit einer Impfung schützten sich das Lehrpersonal und alle Beschäftigten an den Schulen selbst sowie die Kinder und Jugendlichen, mit denen sie täglich direkten Kontakt haben. Es müsse unbedingt verhindert werden, "dass erneut ganze Klassenverbände in Quarantäne müssen oder sogar Schulen im Winter schließen müssen", sagte Weber. Nochmalige lang anhaltende Ausfälle des Präsenzunterrichts würde viele Schülerinnen und Schüler abermals zurückwerfen.


21:16 Uhr

Impfzentrum in Schortens: Steuerzahlerbund fordert Prüfung

Der Bund der Steuerzahler Niedersachsen fordert eine Sonderprüfung der Abrechnungsvorgänge im Impfzentrum in Schortens (Friesland) durch den Landesrechnungshof. Die Prüfung soll etwaige Verflechtungen zwischen dem Landkreis und dem DRK-Kreisverband Jeverland klären. Laut des Vorsitzenden des Bundes der Steuerzahler, Bernhard Zentgraf, war ein leitender Mitarbeiter der Kreisverwaltung an der Vertragsgestaltung beteiligt, der zugleich Vorstandsmitglied des DRK-Kreisverbandes Jeverland war. "Der Verdacht, dass durch filzartige Strukturen Steuergeld fehlgeleitet wurde, steht im Raum."


20:20 Uhr

75 Infizierte in Norderstedter Alten- und Pflegeheim - überwiegend milde Verläufe

In einem Senioren- und Pflegeheim in Norderstedt im Kreis Segeberg hat es einen größeren Corona-Ausbruch gegeben. Wie die Kreisverwaltung heute mitteilte, sind von den insgesamt 76 Bewohnerinnen und Bewohnern des Hauses derzeit 60 infiziert. Drei von ihnen seien nicht geimpft, der Rest habe teilweise bereits die dritte Impfung erhalten. Zwei geimpfte Infizierte seien im Krankenhaus, dort aber nicht auf der Intensivstation. Die Übrigen hätten keine oder nur leichte Symptome. Von den rund 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern seien 15 nachweislich mit Corona infiziert. Von diesen sei mehr als die Hälfte nicht geimpft. "Dass es glücklicherweise bisher fast ausnahmslos milde Verläufe bei den Senioren und Seniorinnen gibt, zeigt, wie effektiv die Impfung ist", sagte Arzt Christian Herzmann vom Gesundheitsamt des Kreises. "Die Impfung verhindert zwar nicht in jedem Fall eine Infektion, schützt aber sehr gut vor schweren Verläufen."

Zu Beginn des Monats waren in der Einrichtung Einzelfälle bekannt geworden. Nachdem die Zahl der Infizierten zunahm, veranlasste der Kreis Tests aller Bewohner und des gesamten Personals. Wie es zu dem Ausbruch kam, wird noch ermittelt.


19:25 Uhr

Einzelhandel und Friseur: Hamburg weitet 2G-Regeln wohl aus

In Hamburg soll das tägliche Leben ab Sonnabend noch ein Stück einfacher werden - jedenfalls wenn man geimpft ist oder Corona schon überstanden hat. Der Senat will die 2G-Regeln nach Informationen von NDR 90,3 deutlich ausweiten. Bei Friseuren und bei der Massage könnten Geimpfte und Genesene demnach auf die Maske verzichten. Erstmals soll es 2G auch im Hamburger Einzelhandel geben, zum Beispiel in Bekleidungsgeschäften. Ausdrücklich ausgenommen wären aber Geschäfte für den täglichen Bedarf wie Supermärkte, Drogerien und Apotheken. Die bisherige Corona-Verordnung läuft am kommenden Wochenende aus, deshalb will der Senat morgen die Verlängerung mit einigen Neuerungen beschließen. 


18:18 Uhr

Sieben neue Corona-Todesfälle in MV - höchster Wert seit Juli

Zum Wochenbeginn sind in Mecklenburg-Vorpommern sieben neue Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet worden. Das sei der höchste Wert seit dem 22. Juli 2021, als neun Todesfälle registriert wurden, sagte eine Sprecherin des Landesamtes für Gesundheit und Soziales (Lagus). Damit steigt die Zahl der Todesfälle im Land seit Beginn der Pandemie auf 1.219. Darüber hinaus wurden heute 44 Neuinfektionen gemeldet.

Weitere Informationen
Stufenkarte nach risikogewichteten Kriterien für Mecklenburg-Vorpommern vom 5. Dezember 2021. © NDR

Corona in MV: 305 Neuinfektionen - Hospitalisierungs-Inzidenz bei 8,0

Die Corona-Ampel für das ganze Land steht weiter auf "orange". Die Sieben-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen steigt auf 440,2. mehr


17:28 Uhr

EU-Behörde prüft Zulassung von Biontech-Impfstoff für Fünf- bis Elfjährige

Die Europäische Arzneimittelbehörde EMA prüft nun auch die Zulassung des Corona-Impfstoffes der Hersteller Biontech und Pfizer für Kinder im Alter von fünf bis elf Jahren. Das teilte die EMA heute in Amsterdam mit. Die Hersteller hatten bereits in der vergangenen Woche angekündigt, entsprechende Daten zu den klinischen Untersuchungen an die EMA zu schicken. Die Studien zeigen nach Angaben von Biontech und Pfizer, dass der Impfstoff von Kindern in dieser Altersgruppe gut vertragen wird und eine stabile Immunantwort hervorruft. Anders als bei Jugendlichen bekamen die Kinder dieser Altersgruppe nur ein Drittel der Dosis. Der Impfstoff ist zur Zeit in der EU nur für Menschen ab zwölf Jahre zugelassen. Eine Empfehlung über die Erweiterung der Zulassung wird in einigen Monaten erwartet. Die endgültige Entscheidung liegt dann bei der EU-Kommission.


17:14 Uhr

Hamburg: Maskenpflicht an Schulen noch mindestens 14 Tage

Hamburgs Schulsenator Ties Rabe (SPD) will die Maskenpflicht an den Schulen in der Hansestadt zunächst beibehalten. Das sagte er heute im Interview mit dem NDR Hamburg Journal. Man wolle nach den Herbstferien auf Nummer sicher gehen und die Maskenpflicht beibehalten. Er könne sich aber vorstellen, dass man sich das Sicherheitskonzept nach zwei Wochen noch einmal anschaue. "Und dann wäre die Maskenpflicht das Erste, was fallen würde, gerade im Grundschulbereich," sagte Rabe.


17:00 Uhr

Spahn für ein Ende der "epidemischen Lage nationaler Tragweite"

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat sich in der Corona-Pandemie für ein Auslaufen der "epidemischen Lage nationaler Tragweite" ausgesprochen. Wie das Ministerium bestätigte, äußerte sich der CDU-Politiker entsprechend heute bei Corona-Beratungen mit den Gesundheitsministern der Länder. Der Bundestag hatte die "epidemische Lage von nationaler Tragweite" zuletzt Ende August für weitere drei Monate verlängert. Sie läuft am 25. November 2021 automatisch aus, wenn sie vorher vom Parlament nicht erneut verlängert wird.

Die Ausnahme-Zustand gilt seit dem 28. März 2020 und gibt Bundes- und Landesregierungen Befugnisse, um Verordnungen zu Corona-Maßnahmen wie Maskenpflicht, Abstands- und Kontaktbeschränkungen oder zur Impfstoff-Beschaffung zu erlassen.


16:25 Uhr

Bislang 591 Millionen EU-Covid-Zertifikate ausgestellt

Seit dem offiziellen Start des EU-Impfnachweises Anfang Juli sind 591 Millionen Zertifikate ausgestellt worden. "Das digitale Covid-Zertifikat der EU ist ein Symbol für ein offenes und sicheres Europa", teilte die für Gesundheit zuständige EU-Kommissarin Stella Kyriakides in Brüssel mit. Die Einführung der international anerkannten Zertifikate sei ein Beispiel für gute Zusammenarbeit in der EU. Mit dem digitalen Zertifikat können EU-Bürger europaweit Impfungen, Tests und Genesungen nachweisen. Vom Sommerurlaub bis zu kleineren Ausflügen in benachbarte Länder können so viele Freizeit-Ativitäten vereinfacht werden.


15:00 Uhr

Corona-Ausbruch in Helios Kliniken Schwerin - Ungeimpfte Mitarbeiterin als Überträgerin?

In den Helios Kliniken Schwerin haben sich mehrere Patienten und Mitarbeiter mit dem Coronavirus infiziert. Nach Angaben eines Sprechers handelt es sich um sieben Patientinnen und Patienten der Palliativstation sowie acht Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Auslöser des Ausbruchs sei möglicherweise eine ungeimpfte Mitarbeiterin gewesen, sagte Klinik-Geschäftsführer Daniel Dellmann. 70 Prozent der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter seien vollständig geimpft. Der stellvertretende Ärztliche Direktor der Helios Kliniken Schwerin, Jens Nürnberger, findet, die Impfquote sollte noch höher sein: "Der jetzige Fall zeigt, wie wichtig es ist, sich impfen zu lassen." 


14:43 Uhr

Geimpfte ausgeschlossen? - Ärztekammer prüft zwei Fälle in Lüchow

Die Ärztekammer in Niedersachsen prüft derzeit zwei Fälle, bei denen Ärzte aus Lüchow nur noch Ungeimpften Zutritt zu ihrer Praxis gewähren sollen. Das bestätigte eine Sprecherin der Kammer heute auf Anfrage. Nach Informationen des NDR Niedersachsen gelten beide Ärzte in der Region als Impfskeptiker. Die Ärztekammer hat laut der Sprecherin grundsätzlich "erhebliche berufsrechtliche Bedenken", wenn ganze Patientengruppen pauschal abgelehnt würden. Dies gelte nicht nur für den Ausschluss Geimpfter, sondern auch für den Ausschluss Ungeimpfter bei der Behandlung in Arztpraxen. Auch solche Fälle hatte es in Niedersachsen bereits gegeben. Die beiden Ärzte in Lüchow schätzt die Ärztekammer Niedersachsen als Einzelfälle ein.


14:19 Uhr

Ex-US-Außenminister Colin Powell an Covid-19 gestorben

Der frühere US-Außenminister Colin Powell ist tot. Der pensionierte General starb im Alter von 84 Jahren an den Folgen einer Covid-19-Erkrankung, wie seine Familie mitteilte. Powell sei vollständig gegen das Coronavirus geimpft gewesen. Sein Immunsystem war nach einer Blutkrebs-Erkrankung geschwächt. Der Republikaner war von 2001 bis 2005 unter Präsident George W. Bush Außenminister der USA.


13:22 Uhr

Zurück in die Uni: Zwischen Freude und Überforderung

Nach eineinhalb Jahren sind heute viele der 210.000 Studierenden in Niedersachsen zurück ins Präsenz-Studium gekehrt. Viele kennen ihre Mitstudierenden nur vom Bildschirm und blicken auf eine schwere Zeit, denn sie fühlten sich in der Pandemie vergessen. Laut einer Befragung der Universität Hildesheim ist das Gefühl der psychischen Belastung bei den Studierenden demnach deutlich gestiegen. Etwa ein Viertel der Studierenden wünschen sich sogar psychosoziale Hilfe, erklärt die Deutsche Gesellschaft für Psychosomatische Medizin und Ärztliche Psychotherapie (DGPM).

Weitere Informationen
Die Studentin Vivien Dziuk sitzt bei Sonnenuntergang am Maschsee in Hannover. © NDR Foto: Tullio-Francesco Puoti

Uni-Beginn: Studierende sind die Vergessenen in der Pandemie

Vivien Dziuk lernt nun erst Hochschule und Mitstudierende kennen. Was hat die Zeit fern des Campus mit ihr gemacht? mehr


12:14 Uhr

EU ist größter Exporteur von Covid-19-Impfstoffen

Die Europäische Union hat binnen zehn Monaten mehr als eine Milliarde Corona-Impfstoffdosen an andere Länder weltweit exportiert. Wie Kommissionschefin Ursula von der Leyen heute in Brüssel mitteilte, sei der Impfstoff seit Dezember 2020 in mehr als 150 Länder geliefert worden. Etwa 87 Millionen Dosen seien über die UN-Initiative Covax an Länder mit niedrigem und mittlerem Einkommen gegangen. "Wir haben genauso viel exportiert, wie wir für die Bürgerinnen und Bürger der EU bereitgestellt haben", so von der Leyen. Sie bekräftigte, dass die EU in den kommenden Monaten mindestens 500 Millionen Impfdosen an besonders gefährdete Länder spenden werde.


12:03 Uhr

175 Neuinfektionen in Hamburg

Die Gesundheitsbehörde meldet für Hamburg 175 registrierte Neuinfektionen. Damit steigt die Zahl der Infektionen seit Beginn der Pandemie auf 94.704. Gestern waren 135 Neuinfektionen gemeldet worden, vor einer Woche 125. 87 an Covid-19 erkrankte Personen werden in Krankenhäusern der Stadt behandelt, 32 davon auf Intenstivstationen. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 66,7.


11:34 Uhr

Corona-bedingte Lieferengpässe gefährden Weihnachtsgeschäft

Die Corona-Pandemie trifft auch das Weihnachtsgeschäft. Wer Geschenke kaufen möchte, sollte sich deshalb so früh wie möglich um diese kümmern. Denn manche Ware ist einfach nicht bestellbar oder wird viel zu spät geliefert. Grund sind Lieferengpässe, die unter anderem durch Corona-bedingte Schließungen von Häfen oder Werken zustande kommen. "Es ist absehbar, dass wir bis in das Jahr 2022 mit diesen Verspätungen leben werden müssen. (...) Wer heute nicht schon für Weihnachten bestellt, der könnte Schwierigkeiten bekommen, dass sein Geschenk hier noch rechtzeitig ankommt", sagt Hans-Jörg Heims von der Hamburger Hafen Logistik AG (HHLA).


10:43 Uhr

Corona: Wolfsburg in der Champions League ohne Weghorst

Der VfL Wolfsburg muss sein Champions-League-Duell bei RB Salzburg ohne Torjäger Wout Weghorst bestreiten. Wie der Bundesliga-Klub heute mitteilte, hat sich der 29 Jahre alte Niederländer mit dem Coronavirus infiziert und steht somit für die Partie am Mittwoch um 18.45 Uhr nicht zur Verfügung. Weghorst klagte laut Wölfe-Angaben am Sonntagmorgen über Symptome, ein anschließend durchgeführter Test brachte den positiven Befund.


10:19 Uhr

65,8 Prozent der deutschen Gesamtbevölkerung sind zweimal geimpft

Das Bundesgesundheitsministerium vermeldet zu Beginn der neuen Woche eine Impfquote von 65,8 Prozent. Das bedeutet, 54.686.416 Personen in Deutschland sind vollständig geimpft. Mindestens eine Impfdosis erhalten haben 57.250.155 Personen (68,8  Prozent) der Gesamtbevölkerung. Spitzenreiter in der Tabelle der "Vollständig Geimpften" ist das Bundesland Bremen mit 77,1 Prozent - gefolgt vom Saarland (72,4), Schleswig-Holstein (70,5), Hamburg (70,3), NRW (69,2) und Niedersachsen (67,8). Schlusslicht ist Sachsen mit 56,0 Prozent vollständig Geimpfter.


09:17 Uhr

Schleswig-Holstein erleichtert Zugang zu Pflegeheimen

Schleswig-Holstein erleichtert Besuchern den Zugang zu Pflegeheimen. Auch mit einer akuten Atemwegserkrankung dürfen nun Pflegeheime betreten werden, wenn dies zum Beispiel aus sozialethischen Gründen erforderlich ist - wie im Falle einer Sterbebegleitung. Dies gilt in Schleswig-Holsteins Krankenhäusern bereits seit Längerem. Der Zugang zu Heimen unter diesen Bedingungen ist die einzige Neuerung bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie, die Schleswig-Holstein in die aktuell geltende Verordnung aufgenommen hat. Welche Regeln sonst noch gelten - hier ein Überblick:

Weitere Informationen
An einem Geschäft hängt ein Zettel mit der Aufschrift: "Zutritt bitte nur mit 2G" © IMAGO / Seeliger Foto: Seeliger

Neue Corona-Regeln in SH: 2G und 3G - was wo zu beachten ist

2G gilt nun auch in vielen Geschäften des Einzelhandels. Welche Regeln sonst noch gelten, haben wir für Sie zusammengefasst. mehr


08:08 Uhr

Hamburg: Neue Corona-Verordnung sieht Regeln für Weihnachtsmärkte vor

Welche Corona-Regeln gelten ab Sonntag in Hamburg? Damit muss sich der Senat am Dienstag auf seiner Sitzung beschäftigen. Denn die aktuelle Corona-Verordnung läuft Ende der Woche aus. Auf ganz große Änderungen müssen sich Hamburgerinnen und Hamburger wohl erst einmal nicht einstellen. Es bleibt bei den aktuellen 2G- und 3G-Regeln, heißt es aus Behördenkreisen. Neu aufgenommen werden in die Corona-Verordnung sollen Regeln für die Weihnachtsmärkte. Diskutiert wird noch, ob Silvester in diesem Jahr wieder so wie früher gefeiert werden darf - ob also private und öffentliche Feuerwerke wieder erlaubt sind.

Weitere Informationen
Zwei Personen stehen im Eingangsbereich einer Bar in Hamburg-St. Pauli. © NDR Screenshot

Hamburg: Neue Corona-Verordnung kommt diese Woche

Der Hamburger Senat muss sich in dieser Woche mit einer neuen Corona-Ordnung befassen, denn die aktuelle Verordnung läuft aus. mehr


07:04 Uhr

Frauenärzte rufen Schwangere zur Grippe-Schutzimpfung auf

Für Schwangere ist eine Impfung gegen Grippe in diesem Herbst laut Experten besonders wichtig. Nach der nahezu komplettt ausgefallenen Welle in der vergangenen Saison sei in diesem Jahr wieder mit mehr Erkrankten zu rechnen, so Cornelia Hösemann aus dem Vorstand des Berufsverbands der Frauenärzte der Deutschen Presse-Agentur. "Das Immunsystem muss erst wieder trainiert werden. Außerdem fällt bei 2G- oder 3G-Regelungen die Pflicht zum Tragen der Maske weg, sodass Infektionen, die über Tröpfchen verbreitet werden, generell wieder mehr vorkommen werden." Schwangere könnten sich durchaus überlegen, ob sie zum eigenen Schutz unabhängig von geltenden Vorgaben einen Mund-Nase-Schutz tragen möchten. Schwangere sind laut der Medizinerin besonders gefährdet, wenn sie sich mit bestimmten Krankheitserregern anstecken: "Eine echte Influenza in der Schwangerschaft kann lebensbedrohlich sein." Bei schweren fieberhaften Infektionen steige generell die Gefahr für frühzeitige Wehen und eine Frühgeburt, hieß es.


06:46 Uhr

Camping-Urlaub im Norden boomt in der Corona-Pandemie

Schleswig-Holsteins Campingplätze sind in diesem Jahr gut gebucht. "Wir gehen davon aus, dass wir in diesem Jahr erstmals fünf Millionen touristische Übernachtungen haben werden", sagte der Landesvorsitzende des Verbandes der Campingwirtschaft, Gert Petzold, der Deutschen Presse-Agentur. Vor sechs Jahren seien es noch 3,2 Millionen gewesen. Wer auf dem gewünschten Campingplatz Urlaub machen will, hat es auch außerhalb der Hochsaison im Sommer nicht leicht. Bis zum Ende kommender Woche seien die Plätze im gesamten Bundesland noch sehr gut gebucht, so Petzold. Zu 100 Prozent belegt seien vor allem Plätze an den "Hotspots" an Nord- und Ostsee.


06:10 Uhr

Niedersachsen: Inzidenz der Neuinfektionen nahezu unverändert

Das Robert Koch-Institut hat am frühen Morgen auch die aktuellen Corona-Zahlen für das Bundesland Niedersachsen veröffentlicht. Demnach wurden in den vergangenen 24 Stunden 156 neue laborbestätigte Corona-Infektionen an die Behörden gemeldet (Vortag: 498 / Vorwoche: 222). Die Sieben-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen ging von 50,0 gestern ganz leicht zurück auf jetzt 49,5. Am vergangenen Montag lag sie bei 42,7. Die Zahl der Todesfälle in Niedersachsen im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion bleibt den Angaben zufolge unverändert bei 6.028.


05:50 Uhr

Schulbeginn in Hamburg und Schleswig-Holstein

Die Herbstferien in Hamburg und Schleswig-Holstein sind vorbei. Mit Masken- und Testpflicht beginnt heute wieder die Schule. Nach rund zehnmonatiger pandemiebedingter Aussetzung gilt in Hamburg ab sofort auch wieder die Präsenzpflicht. Bislang konnten Eltern oder volljährige Schüler dort selbst entscheiden, ob sie beziehungsweise ihre Kinder in den Schulen oder digital zu Hause am Unterricht teilnehmen. Reiserückkehrer aus dem Ausland müssen, sofern sie nicht geimpft oder vollständig genesen sind, einen negativen Corona-Test vorlegen, wie die Gesundheitsbehörde mitteilte. Am ersten Schultag bestehe vor Unterrichtsbeginn auch auf dem Schulgelände noch die Möglichkeit, einen Schnelltest zu absolvieren. Da man aufgrund von Reiserückkehrern von einem steigenden Infektionsgeschehen ausgehen müsse, sollen die Schülerinnen und Schüler in den ersten zwei Wochen jeweils drei statt zwei Mal auf Corona getestet werden.

Auch in Schleswig-Holstein bleibt die Maskenpflicht vorsichtshalber für zwei Wochen bestehen. Regelmäßige Tests sind ebenfalls vorgesehen. Die Infektionslage wird beobachtet, gegebenenfalls sollen die Regeln nach Angaben des Bildungsministeriums angepasst werden.


05:50 Uhr

Service: Inzidenzwert für Ihren Wohnort ermitteln

Die Sieben-Tage-Inzidenzen der Corona-Neuinfektionen sind auch in Norddeutschland in Bewegung. Wenn Sie wissen wollen, wie die Inzidenz in Ihrer Stadt oder in Ihrem Landkreis ist, tippen Sie einfach hier Ihre Postleitzahl ein.


05:50 Uhr

Schleswig-Holstein: Inzidenz leicht gestiegen

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Schleswig-Holstein ist leicht gestiegen. Die Zahl neuer Ansteckungen je 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen kletterte auf 28,3 - nach 27,9 gestern. Das geht aus den Zahlen der Landesmeldestelle hervor. Vor einer Woche hatte die Inzidenz bei 27,5 gelegen. Es wurden aktuell 47 neue Corona-Infektionen gemeldet, am Vortag waren es 105 gewesen. Die Zahl der Patienten und Patientinnen, die wegen einer Corona-Infektion im Krankenhaus behandelt wurden, blieb mit 53 unverändert. 16 lagen weiter auf Intensivstationen, von denen neun beatmet wurden - diese Zahlen blieben ebenfalls stabil. Die sogenannte Hospitalisierungsinzidenz - also die Zahl der Corona-Kranken, die je 100.000 Menschen binnen sieben Tagen in Kliniken aufgenommen wurden - gab die Meldestelle weiter mit 1,31 an. Auch die Zahl der seit Beginn der Pandemie im Zusammenhang mit Sars-CoV-2 Gestorbenen blieb unverändert bei 1.703. Als genesen gelten inzwischen rund 75.100 Menschen. Am höchsten ist die Sieben-Tage-Inzidenz in Neumünster (51,3), am niedrigsten in Nordfriesland (12,0).


05:50 Uhr

Strenge Corona-Vorgaben zum Vorlesungsstart an vielen Unis

Für Studenten, Professoren und Dozenten beginnt an vielen Universitäten in Niedersachsen heute wieder der Hochschulalltag. Die meisten Seminare und Vorlesungen finden wieder in Präsenz statt. Offizieller Semesterbeginn war der 1. Oktober. Teilweise - wie an der TU Braunschweig oder der Uni Göttingen - beginnen die Vorlesungen auch erst am kommenden Montag. Corona-bedingt gibt es vielerorts klare Vorgaben. So gilt auch an der Leibniz Universität Hannover für alle, die die Gebäude der Hochschule betreten, die 3G-Regel.

Auch an den beiden großen Universitäten Schleswig-Holsteins in Kiel und Lübeck ist heute Vorlesungsstart unter 3G-Bedingungen.

Weitere Informationen
Die Studentin Vivien Dziuk sitzt bei Sonnenuntergang am Maschsee in Hannover. © NDR Foto: Tullio-Francesco Puoti

Uni-Beginn: Studierende sind die Vergessenen in der Pandemie

Vivien Dziuk lernt nun erst Hochschule und Mitstudierende kennen. Was hat die Zeit fern des Campus mit ihr gemacht? mehr


05:50 Uhr

RKI registriert 4.056 Corona-Neuinfektionen - Inzidenz bei 74,4

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Deutschland ist am fünften Tag in Folge gestiegen. Das Robert Koch-Institut (RKI) gab den Wert der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner und Woche heute früh mit 74,4 an. Zum Vergleich: Am Vortag hatte der Wert bei 72,7 gelegen, vor einer Woche bei 66,5 (Vormonat: 72,0). Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten dem RKI binnen eines Tages 4.056 Corona-Neuinfektionen. Gestern hatte der Wert bei 8.682 Neuansteckungen gelegen, vor einer Woche bei 3.111. Deutschlandweit wurden den neuen Angaben zufolge binnen 24 Stunden zehn weitere Todesfälle verzeichnet. Die Zahl der Menschen, die seit Beginn der Pandemie in Deutschland an oder unter Beteiligung einer nachgewiesenen Infektion mit Sars-CoV-2 gestorben sind, stieg auf 94.628.


05:50 Uhr

Abonnieren Sie den kostenlosen NDR.de Newsletter!

Gerade in Zeiten der Corona-Pandemie bleibt NDR.de Ihre zuverlässige Informationsquelle. Neben diesem Live-Ticker halten wir Sie außerdem von montags bis freitags immer nachmittags mit dem NDR Newsletter über die Ereignisse aus Nordsicht auf dem Laufenden. Zum kostenlosen Abonnieren reicht die Eingabe Ihrer Mail-Adresse aus.


05:50 Uhr

Betrieb am Hamburger Flughafen zieht an

In den vergangenen Wochen hatte der Hamburger Airport mit mehr als 30.000 Reisenden pro Tag durchschnittlich 56 Prozent des Passagieraufkommens von 2019 - der höchste Wert seit Beginn der Pandemie. Das NDR Hamburg Journal hat sich unter Reisenden umgehört, was ihre Erfahrungen mit den Corona-Regeln während des Urlaubs waren.

VIDEO: Ferienende: Reiserückkehr unter Corona-Bedingungen (2 Min)


05:50 Uhr

Live-Ticker von NDR.de startet in die neue Woche

Guten Morgen! Die Redaktion von NDR.de hält Sie auch heute - am Montag, 18. Oktober - über die Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie in Norddeutschland auf dem Laufenden. Im Ticker finden Sie alle wichtigen Nachrichten und außerdem Inhalte aus den NDR Hörfunk- und Fernseh-Sendungen.

FAQ, Podcast und Hintergrund
Ein Schild mit der Aufschrift "2G-Regelung. Bitte Impfnachweis" hängt am Fenster eines Lokals in Hamburg. © picture alliance / dpa Foto: Daniel Bockwoldt

Neue Corona-Regeln: Bundesweite Einschränkungen für Ungeimpfte

Im Einzelhandel sowie bei Kultur- und Freizeit-Veranstaltungen gilt künftig bundesweit die 2G-Regel. Für Ungeimpfte gibt es Kontaktbeschränkungen. Auch ein Böllerverbot kommt. mehr

Geimpfte in Norddeutschland

Corona-Impfquote: Aktuelle Zahlen zu den Impfungen im Norden

Wie viele Menschen in Norddeutschland haben bislang eine Corona-Impfung erhalten? Aktuelle Zahlen zur Impfquote. mehr

Ein Pflaster klebt auf dem Arm einer jungen Frau. © Colourbox Foto: Csaba Deli

Coronavirus-Update: Alle Folgen

Der Virologe Christian Drosten liefert im Podcast Coronavirus-Update Expertenwissen - zusammen mit Virologin Sandra Ciesek. Hier alle Folgen in der Übersicht. mehr

Eine Zusammenstellung von Bildern: Christian Drosten, eine Flasche Cocid 19 Vaccine, Eine alte Frau bei der ein Corona Test durchgeführt wird. © picture alliance, colourbox Foto: Michael Kappeler

Corona-Chronologie: Die Ereignisse im Norden

Ende 2019 bricht in China eine bis dato unbekannte Lungenkrankheit aus. Wenige Wochen später gibt es den ersten Fall im Norden. mehr

Eine Laborantin sitzt an einem Mikroskop in einem abgedunkelten Labor © Colourbox

Was Sie zum Coronavirus wissen müssen

Die Corona-Pandemie hat den Alltag massiv verändert. Was muss weiter beachtet werden? Woran wird geforscht? Fragen und Antworten. mehr

Mehr Nachrichten

So wie in dieser Visualisierung soll das Holzhaus "Roots" in der Hamburger Hafencity aussehen. © Störmer Murphy und Partners

Klimaschutz bei Neubauten: Sind Holzhäuser die Lösung?

In der Hamburger Hafencity entsteht gerade das höchste Holzhaus Deutschlands. Ist das Projekt ein gutes Beispiel für klimaschonendes Bauen? mehr