Stand: 06.12.2020 22:40 Uhr

Corona-Blog: Mecklenburg-Vorpommern überschreitet 50er-Grenzwert

Im Live-Ticker hat NDR.de Sie auch am Sonntag, 6. Dezember 2020 über die Folgen der Coronavirus-Pandemie für Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg informiert. Morgen früh geht es mit einem neuen Blog weiter.

Das Wichtigste in Kürze:

Überblick: Tabellen, Karten und Grafiken zu Corona im Norden
Hintergrund: So kommen
unterschiedliche Fallzahlen zustande


22:40 Uhr

NDR.de wünscht eine angenehme Nacht

Vielen Dank für Ihr Interesse an unserer heutigen Corona-Berichterstattung auf NDR.de! Wir melden uns morgen früh gegen 6 Uhr mit einer neuen Ausgabe unseres Blogs wieder. Kommen Sie gut durch die Nacht!


22:05 Uhr

Wird es eine Skisaison im Harz geben?

Eigentlich sind es ideale Wetterbedingungen zum Skifahren auf dem Wurmberg im Harz. Doch ob in diesen Winter gefahren werden darf, ist unklar. Der Seilbahnbetreiber hat jedenfalls ein Hygiene-Konzept ausgearbeitet.

VIDEO: Seilbahnbetreiber im Harz hofft auf Saisonstart im Januar (3 Min)


21:52 Uhr

Bundesweiter Aktionstag zu Kontrolle der Maskenpflicht

Morgen findet der erste bundesweite Aktionstag zur Kontrolle und Einhaltung der Maskenpflicht im öffentlichen Nahverkehr statt. Deutschlandweit wollen die zuständigen Behörden und die Verkehrsunternehmen ihre Maßnahmen zur Umsetzung der Maskenpflicht als Schutz gegen die weitere Verbreitung der Corona-Pandemie sichtbar erhöhen. Das Maskentragen ist in öffentlichen Verkehrsmitteln Pflicht. Die Bundespolizei ermahnte in den vergangenen Wochen bereits Zehntausende Bahnfahrer und Bahnhofsbesucher wegen Verstößen.


19:40 Uhr

Live auf NDR.de: Niedersachsens Krisenstab informiert

Bereits morgen um 12 Uhr äußert sich der Krisenstab der niedersächsischen Landesregierung zur aktuellen Corona-Situation im Land. Wie entwickeln sich die Infektionszahlen? Wie ist der Stand beim Aufbau der Impfzentren? NDR.de überträgt die Pressekonferenz live und in voller Länge. Normalerweise findet der Termin dienstags statt.

Weitere Informationen
Hände in grünen Medizinhandschuhen halten ein Fläschchen mit Corona-Impfstoff und eine Impfspritze. © imago images Foto: Christian Ohde

Reimann: 50 Impfzentren bis Mitte des Monats einsatzbereit

Die Logistik für Impfzubehör und Impfstoff übernehme in Niedersachsen der Transportdienstleister DHL, so die Ministerin. mehr


17:32 Uhr

Niedersachsen setzt auf einen Stufenplan

Niedersachsen will die aktuellen Corona-Maßnahmen stufenweise lockern, wenn die Zahlen entsprechend gesunken sind - ähnlich wie im vergangenen Frühjahr. Das sagte Bernd Althusmann (CDU), Vize-Regierungschef und Wirtschaftsminister, heute. "So wie ich mir das für den Zeitraum bis kommenden März vorstelle, sollten wir Schritt für Schritt Lockerungen ermöglichen, wenn die Infektionszahlen unter eine Sieben-Tages-Inzidenz von 35 sinken."

Weitere Informationen
Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) bei Hallo Niedersachsen. © NDR Foto: NDR

Lockerungen der Corona-Maßnahmen? Weil bleibt vorsichtig

"Wir haben noch Arbeit vor uns", sagte der Ministerpräsident. Sein Vize Althusmann sprach zuvor über einen Stufenplan. mehr


16:53 Uhr

Mecklenburg-Vorpommern überschreitet 50er-Grenzwert

Das Landesamt für Gesundheit und Soziales (LAGus) hat heute 95 Corona-Neuinfektionen für Mecklenburg-Vorpommern gemeldet. Das sind mehr als doppelt so viele wie vor einer Woche, als 46 Fälle binnen eines Tages festgestellt worden waren. Am Sonnabend waren 81 Infektionen gemeldet worden. Die Sieben-Tage-Inzidenz - die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche liegt für das gesamte Bundesland nun bei 50,6 - also leicht über dem 50er-Grenzwert für Risikogebiete.

Weitere Informationen
7-Tage-Inzidenzkarte vom 23. Januar

Corona in MV: 243 Neuinfektionen, acht weitere Todesfälle

Die meisten Neuinfektionen wurden im Landkreis Ludwigslust-Parchim registriert. mehr


15:55 Uhr

Zu großer Andrang bei Lüneburger "Gassenzauber"

Bei dem am Wochenende gestarteten Lüneburger "Gassenzauber" hat die Polizei zahlreiche Verstöße gegen Corona-Auflagen registriert. Wie erwartet seien viele Besucher und Touristen in die Innenstadt geströmt und die Verweilzonen bereits nach kurzer Zeit überfüllt gewesen, teilte die Polizei heute mit. Vor den Buden drängten sich demnach die Menschen - und Abstände wurden nicht eingehalten. Laut Polizeiangaben war der Sicherheitsdienst mit dem riesigen Besucher-Aufkommen überfordert.

Da ein Weihnachtsmarkt wegen der Corona-Pandemie nicht möglich ist, hatte Lüneburg kleine Weihnachtsinseln mit vier Verweilzonen eingerichtet. Dort soll im Sitzen ohne Maske konsumiert werden dürfen. An 22 Buden ist der Verkauf von Essen erlaubt. Die Maskenpflicht in der Altstadt wurde ausgeweitet, der Verzehr im Stehen ist verboten. Bei der polizeilichen Ansprache gaben die meisten Touristen an, die geltenden Vorschriften in den Zonen nicht zu kennen.

Weitere Informationen
Glühweinverkauf auf dem Lüneburger Weihnachtsmarkt. © dpa-Bildfunk Foto: Philipp Schulze

"Gassenzauber": Stadt Lüneburg untersagt Glühwein-Verkauf

Am Sonnabend hatte es bei großem Andrang viele Verstöße gegen die Corona-Regeln gegeben. Das Konzept wird nun angepasst. mehr


14:38 Uhr

Bayern verschärft Beschränkungen deutlich

Angesichts der vielerorts nach wie vor kritischen Infektionslage in Bayern sollen dort ab kommenden Mittwoch schärfere Corona-Schutzmaßnahmen als bisher gelten: So werden die Corona-Beschränkungen bis zum 5. Januar verlängert. Es gelten Ausgangsbeschränkungen, nach denen Wohnungen nur aus triftigem Grund verlassen werden dürfen, Lockerungen bei Zusammenkünften gelten nur für Weihnachten, aber nicht für Silvester. In Regionen mit Inzidenzwerten über 200 gelten nächtliche Ausgangssperren. Und der Präsenzunterricht für ältere Schüler wird deutlich eingeschränkt. Verboten wird in Bayern ab Mittwoch bis auf Weiteres der Alkoholkonsum im Freien.

Auf der folgenden Karte sehen Sie, wie sich das Infektionsgeschehen bundesweit entwickelt:


13:48 Uhr

Hoteliers in SH sehen Weihnachtsöffnungen skeptisch

In Schleswig-Holstein sorgen die Beherbergungsregeln für die Weihnachtstage für Verunsicherung. Der Hauptgeschäftsführer des Hotel- und Gaststättenverbandes (Dehoga) in Kiel, Stefan Scholtis, erklärte, Unklarheit gebe es vor allem bei den konkreten Kriterien für Hotelübernachtungen. Niemand wisse, unter welchen Voraussetzungen Gäste zwischen dem 23. und dem 27. Dezember für maximal zwei Nächte empfangen werden dürften. Das aktuelle Beherbergungsverbot gilt bis zum 20. Dezember. Scholtis geht davon aus, dass auch erst dann die konkreten Regeln für die Weihnachtstage festgelegt werden.

Weitere Informationen
Dunkle Wolken ziehen über einem Hotel hinweg. © picture alliance/Christoph Schmidt/dpa Foto: Christoph Schmidt

Corona: Hotels blicken pessimistisch auf Weihnachtsöffnung

Vier Tage dürfen Hotels im Land rund um Weihnachten öffnen. Die Bedingungen sind noch unklar, die Hoteliers unsicher. mehr


12:50 Uhr

Niedersächsischer Städtetag will Hilfe für Händler

Der Niedersächsische Städtetag fordert vom Land Hilfe, um Einzelhändler und Gastronomen zu retten. Das berichtete heute NDR 1 Niedersachsen. Nach Angaben eines Städtetag-Sprechers wirken sich die Corona-Auflagen massiv auf die Innenstädte aus. Der Verband spricht sich dafür aus, dass die Einzelhändler an den letzten beiden Donnerstagen vor Heiligabend bis 24 Uhr öffnen dürfen. Außerdem könnte es Gutscheine für lokale Geschäfte geben. Zudem fordert der Städtetag vom Land ein Sofortprogramm in Höhe von 70 Millionen Euro.


12:12 Uhr

231 weitere Corona-Fälle in Hamburg

Auch in Hamburg bleiben die bestätigten Corona-Neuinfektionen auf einem vergleichsweise hohen Niveau: Nach 347 gestern gemeldeten neuen Fällen und 104 vor einer Woche sind es heute nach Angaben der Behörden 231. Dabei gilt es zu berücksichtigen, dass die Zahlen sonn- und montags meist niedriger als an den anderen Wochentagen sind, da sowohl weniger getestet und ausgewertet wird als auch weniger Ergebnisse an die Behörden übermittelt werden. Der Sieben-Tage-Inzidenzwert stieg in der Hansestadt auf 112,9 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner und liegt damit weiter deutlich über dem Grenzwert für auszuweisende Risikogebiete von 50.


11:43 Uhr

Zwei NDR Filmemacher bekommen Preis für Corona-"Lockdown"-Doku

Wie war das eigentlich im Frühjahr 2020, als erstmals weitreichende Corona-Schutzmaßnahmen in Kraft traten und das Leben auch in Hamburg weitgehend lahmlegten? Zwei NDR Filmemacher haben darüber eine Dokumentation gedreht - und für diesen 30-minütigen Film werden sie nun mit einem Medienpreis des Deutschen Journalisten-Verbandes geehrt. Hier verlinken wir das ausgezeichnete Stück Zeitgeschichte als Video:

VIDEO: Kontaktsperre - Hamburg im Ausnahmezustand (30 Min)


10:39 Uhr

Behörden bestätigen 874 Neuinfektionen in Niedersachsen

In Niedersachsen ist die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen binnen 24 Stunden um 874 auf jetzt insgesamt 77.575 gestiegen. Zum Vergleich: Am vergangenen Sonntag waren 943 Neuinfektionen gemeldet worden. Die Sieben-Tage-Inzidenz (neue Fälle pro 100.000 Einwohner) ging laut den Gesundheitsbehörden leicht zurück auf den Wert 79,0. Die meisten Neuinfektionen wurden in der Region Hannover (+135), im Landkreis Osnabrück (+66) sowie im Landkreis Cloppenburg (+64) verzeichnet - dort ist auch der Inzidenzwert momentan am höchsten (195,1). Landesweit sind sechs weitere Todesfälle im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung zu beklagen.


09:48 Uhr

Kommentar: Wie lange hält der Homeoffice-Trend an?

Eine Erkenntnis der Corona-Zeit, die auch über die Pandemie hinaus bleiben wird, ist diese hier: Das Homeoffice ist eine Alternative zum Büro-Arbeitsplatz in der Firma. Aber welche Auswirkungen hat dieser "Aufschwung" des Homeoffice? Darüber macht sich die freie Autorin Cora Stephan im NDR Info Wochenkommentar "Die Meinung" Gedanken.

Weitere Informationen
Eine Frau sitzt am Laptop, auf dem eine Videokonferenz zu sehen ist. © Colourbox Foto: Aleksandr

Kommentar: Homeoffice-Boom könnte viele Veränderungen bringen

Welche Auswirkungen hat der Aufschwung des Homeoffice in der Corona-Zeit? Das fragt Cora Stephan im NDR Info Wochenkommentar. mehr


08:49 Uhr

Schulvorbereitungs-Projekt läuft in Corona-Zeiten etwas anders

Die Corona-Pandemie hat auch Folgen für die Vorbereitung von Vorschulkindern auf den "Ernst des Lebens", den Schulbeginn im kommenden Sommer. Die Besuche bei den Kindern und ihren Eltern im Rahmen des Begleitprojekts "Hippy" finden im schleswig-holsteinischen Ratzeburg (Kreis Herzogtum Lauenburg) zurzeit zum Beispiel nur draußen statt. Unverändert ist aber das Ziel: Spielerisch werden die Kleinen an die erste Klasse herangeführt. Unter anderem dem Projekt "Hippy" kommen Spenden zugute, die die NDR Aktion "Hand in Hand für Norddeutschland" in diesen Tagen sammelt.

Weitere Informationen
Die Familienbesucherin von "Hippy" sitzt mit Manuela Böse und ihrer Tochter am Tisch auf der Terrasse. © NDR

Projekt aus Ratzeburg sorgt für Abwechslung in Corona-Zeiten

Das Programm "Hippy" vom Familienzentrum der Diakonie bereitet Vorschulkinder und auch deren Eltern auf die Schule vor. mehr

Hand in Hand für Norddeutschland

NDR Benefizaktion "Hand in Hand für Norddeutschland"

Die NDR Benefizaktion widmet sich Menschen, die Hilfe brauchen. Organisationen können sich jetzt als Partner für 2021 bewerben! mehr


07:55 Uhr

Scholz sagt Kostenersatz bei Veranstaltungsabsagen zu

Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) ermuntert Künstlerinnen und Künstler sowie Unternehmen, für die zweite Hälfte des kommenden Jahres wieder Veranstaltungen zu planen. Zugleich versprach er einen Ersatz der Kosten, falls sie Corona-bedingt doch abgesagt werden müssen. Er wolle Konzertveranstalter mit dieser Maßnahme ermutigen, wieder loszulegen, sagte Scholz dem "Tagesspiegel". Sonst sei die Pandemie irgendwann vorbei, aber es fänden keine Konzerte statt. Zudem komme dann auch die ganze Maschinerie mit den vielen Solo-Selbstständigen und Musikern wieder in die Gänge.


07:16 Uhr

Krankenhäuser kommen an Belastungsgrenze

Angesichts der steigenden Belastungen durch Corona-Patienten kommen einige Krankenhäuser in Deutschland an ihre Grenzen. In einzelnen Bundesländern wie beispielsweise Sachsen sei die Zahl der Intensivpatienten fünfmal so hoch wie im April, sagte der Präsident der Deutschen Krankenhausgesellschaft, Gerald Gaß, der "Welt am Sonntag". Dort gerieten Kliniken an ihre Kapazitätsgrenzen oder hätten diese bereits überschritten. Demnach befinden sich gegenwärtig bundesweit 40 Prozent mehr Covid-19-Patienten auf Intensivstationen als noch im Frühjahr. Dabei seien nicht die Intensivbetten der limitierende Faktor, sondern das entsprechend qualifizierte Personal.

Die folgende Karte gibt einen Überblick über die Auslastung der Intensivstationen in ganz Deutschland. Weitere Infos dazu finden Sie auch noch auf der hier verlinkten Seite des Teams NDR Data.


06:43 Uhr

Mehr als 17.700 Neuinfektionen in Deutschland registriert

In Deutschland sind innerhalb eines Tages mehr als 17.767 Neuinfektionen mit dem Coronavirus verzeichnet worden. Das teilte das Robert Koch-Institut (RKI) heute früh unter Berufung auf Angaben der Gesundheitsämter mit. Das waren knapp 3.100 mehr als am vergangenen Sonntag (14.611). Da am Wochenende nicht alle Gesundheitsämter Daten übermitteln, liegen die Fallzahlen des RKI an Sonn- und Montagen in der Regel niedriger als an anderen Wochentagen. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus in Deutschland stieg den Angaben zufolge um 255 auf 18.772.


06:27 Uhr

234 neue Corona-Fälle in Schleswig-Holstein gemeldet

In Schleswig-Holstein sind nach Angaben der Landesregierung innerhalb eines Tages 234 neue Corona-Fälle gemeldet worden. Gestern war mit 318 Neuinfektionen in dem Bundesland sogar ein neuer Tages-Höchstwert registriert worden. Am Sonntag vor einer Woche waren in Schleswig-Holstein 219 neue Corona-Fälle gemeldet worden. Die Sieben-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner gab das Land zuletzt mit 48,9 an - knapp unter der Grenze, um als Risikogebiet zu gelten.


06:27 Uhr

Weihnachtsmarkt-Flair für zu Hause

Der Weihnachtsmarkt-Bummel fällt in diesem Jahr wegen Corona aus. Darum haben wir ein paar Tipps für Sie, um ein bisschen Weihnachtsmarkt-Flair in die eigenen vier Wände zu holen:

VIDEO: Den Weihnachtsmarkt nach Hause holen (10 Min)


06:27 Uhr

Der NDR.de Ticker am Nikolaus-Tag

Auch heute hält NDR.de Sie über die Auswirkungen der Corona-Pandemie in Norddeutschland auf dem Laufenden. Im Live-Ticker finden Sie alle wichtigen Nachrichten, außerdem Inhalte aus den NDR Hörfunk- und Fernsehsendungen.

Die Infektionslage am Sonnabend: Niedersachsen meldet 1.008 neue Corona-Fälle, Schleswig-Holstein 318, Mecklenburg-Vorpommern 82, Hamburg 347 und Bremen 130.

FAQ, Podcast und Hintergrund
Ein Fahrgast mit FFP2-Schutzmaske steigt in eine Bahn ein © dpa Foto: Tobias Hase

Lockdown verlängert und verschärft: Das sind die neuen Regeln

Der Lockdown wird bis zum 14. Februar verlängert - und in einigen Punkten verschärft. Die neuen Regeln gelten spätestens ab Anfang nächster Woche. mehr

Forscher in weißen Kitteln klettern einen Berg hoch, auf dessen Spitze eine Spritze steht.

Das Wichtigste zu Corona-Impfstoffen

Sollten Pharmakonzerne Wissen und Patente zur Herstellung der Corona-Impfstoffe freigeben? So könnte schneller produziert und die Pandemie früher besiegt werden, sagen Experten. mehr

Ein Tropfen hängt an einer Nadelspitze. Dahinter das Wort "Impfung". © picture alliance/Friso Gentsch/dpa Foto: Friso Gentsch

Corona-Impfzentren: Wo und wann wird jetzt geimpft?

Die Impfzentren im Norden sind eingerichtet. Doch wer ist wann an der Reihe und wie kann man sich anmelden? Ein Überblick. mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

Coronavirus-Update: Der Podcast mit Drosten & Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr

Corona-Zahlen für Norddeutschland

Wie ist die Lage auf den Intensivstationen im Norden?

Automatisierte Grafiken: Wie viele Covid-19-Patienten liegen auf Intensivstationen? Der aktuelle Stand der Belegung. mehr

Verschiedene Bilder mit "Corona-Motiven" liegen auf einem Holztisch. © picture alliance/dpa, Colourbox Foto: Brynn Anderson, Julian Stratenschulte, Evgeny Karandaev, Kzenon

Corona-Chronologie 2020: Die Ereignisse im Norden

Ende 2019 bricht in China eine bis dato unbekannte Lungenkrankheit aus. Wenige Wochen später gibt es den ersten Fall im Norden. mehr

Eine Laborantin sitzt an einem Mikroskop in einem abgedunkelten Labor © Colourbox

Was Sie zum Coronavirus wissen müssen

Die Corona-Pandemie hat den Alltag massiv verändert. Was muss weiter beachtet werden? Woran wird geforscht? Fragen und Antworten. mehr

Mehr Nachrichten

Eine Frau testet eine andere Frau auf Corona © imago images Foto: Laci Perenyi

Corona-News-Ticker: Flensburg und Kreis Pinneberg über Schwellenwert

Damit treten dort voraussichtlich in Kürze verschärfte Regeln in Kraft. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Ärzte stehen auf einem Krankenhausflur, Ansicht der Beine. © Colourbox Foto: Phovoir

Corona-Ausbruch in Sana-Kliniken in Lübeck

Den Angaben einer Sprecherin zufolge wurden bis gestern 79 Mitarbeiter positiv auf das Virus getestet. mehr

Eine Luftaufnahme zeigt ein brennendes Fachwerkhaus in der Altstadt von Hann. Münden. © Thomas Meder Foto: Thomas Meder

Hann. Münden: Löscharbeiten nach Großbrand abgeschlossen

Laut Polizei liegt der Schaden im hohen sechsstelligen Bereich. Fremdverschulden kann wohl ausgeschlossen werden. mehr

Corona-Infizierter im Seitenprofil.
7 Min

Corona: Langzeitfolgen und der schwere Weg zurück ins Leben

Reiner Haase war im März 2020 mit Corona infiziert und lag vier Wochen lang im Koma. Noch immer kämpft er mit den Folgen. 7 Min