Stand: 21.09.2020 19:12 Uhr

Weiterer Corona-Ausbruch in einer Hamburger Bar

Der Außenbereich der Bar "Le Vou" im Hamburger Schanzenviertel. © Florencia Acosta Foto: Florencia Acosta
Das "Le Vou" befindet sich in der Juliusstraße - rund 150 Meter von der Bar "Katze" auf dem Schulterblatt entfernt.

Im Hamburger Schanzenviertel gibt es einen weiteren Corona-Ausbruch. Nach Informationen von NDR 90,3 sind 16 Menschen positiv getestet worden - sie alle hatten sich zuvor in der Bar "Le Vou" in der Juliusstraße aufgehalten. Bisher sind den Behörden 60 Kontaktpersonen bekannt, weitere werden noch ermittelt. Nach Angaben des Bezirksamts Altona sind bislang weder Servicekräfte noch Türsteher betroffen, die Infektionen gingen offenbar von Gästegruppen aus. Neben den 16 positiv Getesteten befinden sich fünf weitere Betroffene in Quarantäne.

Es geht um zwei Nächte

Es gibt in der Bar elektronische Kontaktlisten, das Bezirksamt bittet trotzdem alle Gäste, die sich in der Nacht vom 11. auf den 12. September zwischen 22.30 und 3 Uhr sowie in der Nacht vom 12. auf den 13. September zwischen 22 und 4 Uhr in der Bar aufgehalten haben, das Gesundheitsamt Altona unter der Rufnummer 040/428112000 zu kontaktieren.

Seit Montag ist bekannt, dass sich in der Bar "Katze" auf dem Schulterblatt bislang 13 Menschen mit Corona infiziert haben. Laut Sozialbehörde wurden die meisten Besucher dort mittlerweile erreicht, rund 100 hatten falsche Kontaktdaten angegeben.

Weitere Informationen
Die Bar "Katze" im Hamburger Schanzenviertel. © picture alliance/rtn - radio tele nord Foto: rtn, frank bründel

Corona-Ausbruch in Bar "Katze": Bislang 13 Infektionen

Bis zu 600 Menschen könnten von dem Corona-Ausbruch in der Bar "Katze" im Hamburger Schanzenviertel betroffen sein. Doch die Zahl der Infektionen hält sich bislang in Grenzen. mehr

Polizisten patrouillieren auf dem Hamburger Kiez. © picture alliance/rtn - radio tele nord Foto: rtn, frank bründel

Kiez-Kontrollen: Bezirk Hamburg-Mitte will Kontaktlisten überprüfen

Am Wochenende war die Polizei auf dem Hamburger Kiez unterwegs: Die Hälfte der überprüften Lokale hielt sich nicht an alle Corona-Auflagen. Das zuständige Bezirksamt lässt Kontaktlisten überprüfen. (20.09.2020) mehr

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in Hamburg: Nachrichten und Hintergründe

Wie geht es Hamburg mit der Corona-Pandemie? Hier finden Sie die aktuellen Zahlen, Nachrichten, Videos und Hintergründe. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 21.09.2020 | 19:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Zwei Gartenstühle lehnen an einem Gartentisch. Der Tisch ist dadurch sichtlich gesperrt. © picture alliance Foto: Karl-Heinz Spremberg

Neue Corona-Einschränkungen: Gastronomen entsetzt

Die verschärften Corona-Maßnahmen treffen zahlreiche Branchen in Hamburg. Vor allem Gastronomen haben kein Verständnis. mehr

Eine Animation des neues Eisbrechers der Pellas Sietas Werft. © Pella Sietas Werft

Sietas-Werft: Großer Eisbrecher auf Kiel gelegt

Der größte jemals in Deutschland gebaute Eisbrecher wird rund 120 Meter lang und soll im Osten Russlands eingesetzt werden. mehr

Blick von Hinten auf zwei Personen, die vor einem Gebäude mit dem Logo der Agentur für Arbeit stehen. © picture alliance Foto: Carsten Rehder

Arbeitsmarkt trotz Corona weiter leicht entspannt

Die Zahl der Arbeitslosen in Hamburg ist im Oktober im Vergleich zum Vormonat gesunken. Corona-bedingt liegen die Werte aber höher als 2019. mehr

Blick auf den Eingangsbereich des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf. Erstmals ist in Hamburg eine Infektion mit dem neuartigen Coronavirus nachgewiesen worden. Es handele sich um einen Mitarbeiter der Kinder- und Jugendmedizin am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE). © picture alliance Foto: Bodo Marks

Mehrere Corona-Fälle im Hamburger UKE

Drei Patienten auf der Transplantationsstation des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf wurden positiv getestet. mehr