Rettungswagen und Großraumrettungswagen vor der Unterkunft. © TV News Kontor Foto: Screenshot

Corona: Harburger Flüchtlingsunterkunft unter Quarantäne

Stand: 26.12.2020 14:57 Uhr

In einer Flüchtlingsunterkunft in Hamburg-Harburg ist es zu einem Corona-Ausbruch gekommen. Insgesamt 32 Menschen wurden dort positiv auf das Virus getestet.

Unter den Infizierten sind auch Familien mit Kindern. Die Hamburger Feuerwehr brachte die Betroffenen sowie 25 Familienangehörige zur Isolation in den zentralen Quarantäne-Standort im Hamburger Stadtteil Rahlstedt. Das teilte ein Sprecher der Innenbehörde am Sonnabend mit. Die Menschen wurden mit dem Großraum-Rettungsbus der Feuerwehr dort hingebracht.

Verdachtsfälle unter Schulkindern

Nachdem es erste Verdachtsfälle in der Erstaufnahmeeinrichtung in der Harburger Poststraße gegeben hatte, wurden den Angaben zufolge alle 189 Bewohner und Betreuer an Heiligabend getestet. Bei den Verdachtsfällen habe es sich um Schulkinder gehandelt. Das Ergebnis des Massentests lag einen Tag später vor. Die Einrichtung steht nun unter Quarantäne.

Weitere Informationen
Mehrere Personen begeben sich in einen Großraumrettungswagen der Feuerwehr. © CityNewsTV

Rahlstedt: Corona-Ausbruch in Flüchtlingsunterkunft

70 der fast 280 Bewohner wurden positiv getestet und werden jetzt verlegt. (27.10.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 26.12.2020 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

In Hamburg stehen ein Angeklagter, seine Verteidigerin und weitere Teilnehmer im Gerichtssaal. Der Angeklagte ist wegen Körperverletzung mit Todesfolge, gefährlicher Körperverletzung und gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr angeklagt. © picture alliance / dpa Foto: Georg Wendt

Polizist bei Zusammenstoß getötet - Sechs Jahre Gefängnis

Bei seiner Verhaftung gab er Gas und verursachte einen tödlichen Zusammenstoß: Ein 30-Jähriger muss ins Gefängnis. mehr