Stand: 24.03.2020 12:33 Uhr  - NDR 90,3

Wilhelmsburg: Haftstrafe für Serienvergewaltiger

Der Serienvergewaltiger von Hamburg-Wilhelmsburg kommt für sechseinhalb Jahre ins Gefängnis. Das Hamburger Landgericht hat den 28-Jährigen am Dienstag wegen Vergewaltigung, Raub und Körperverletzung verurteilt.

Die Staatsanwaltschaft hatte acht Jahre Haft für den Angeklagten gefordert. Der Mann hatte vor einem Jahr in Wilhelmsburg Angst verbreitet. Dreimal hatte er Frauen im Inselpark und anderen Grünanlagen überfallen und vergewaltigt. Sein ältestes Opfer war eine 79-jährige Rentnerin.

DNA-Spuren überführen den Angeklagten

Überführt werden konnte er, weil eine Joggerin, die er zu vergewaltigen versuchte, sich heftig wehrte und ihm eine Fingerkuppe abbiss. Dadurch hatte die Polizei seine DNA.

28-Jähriger legt kein umfassendes Geständnis ab

Der 28-Jährige hat die Überfälle in dem Prozess gestanden. Allerdings hatte er behauptet, dass er die Frauen nur beklauen wollte. Die sexuellen Übergriffe hätten sich dann aus der Situation heraus ergeben. Sein Verteidiger hatte mit dieser Argumentation auf eine Haftstrafe von nur drei Jahren plädiert.

Weitere Informationen

Vergewaltigungen in Wilhelmsburg: 79-Jährige sagt aus

Ein 79 Jahre alte Frau hat am Montag vor Gericht ausgesagt, wie sie den Überfall eines jungen Mannes vor einem Jahr im Wilhelmsburger Inselpark erlebt hat - und wie ihr niemand half. (02.03.2020) mehr

Vergewaltigungen in Wilhelmsburg: Prozess gestartet

Er soll drei Frauen in Hamburg-Wilhelmsburg überfallen und vergewaltigt haben: Ein 28-Jähriger steht vor dem Hamburger Landgericht. Zum Prozessbeginn kündigte er eine Erklärung an. (12.02.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 24.03.2020 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:19
Hamburg Journal
01:50
Hamburg Journal
02:09
Hamburg Journal