Stand: 23.08.2020 09:13 Uhr

Ungebetene Partygäste sorgen für Polizeieinsatz

Zwischen etwa 100 ungeladenen Gästen einer Geburtstagsfeier in einem Club und der Polizei ist es in der Nacht zum Sonntag in Hamburg-Hammerbrook zu Auseinandersetzungen gekommen. Wie der Einsatzleiter sagte, hätten einzelne Jugendliche Flaschen auf die Fahrzeuge der eintreffenden Beamtinnen und Beamten geworfen. Verletzt wurde aber niemand.

Streit eskalierte vor einem Club

Die Jugendlichen hatten sich auf der Straße aufgehalten, nachdem sie nicht auf eine private Geburtstagsfeier in einem Club gelassen wurden, sagte der Polizeisprecher. Von der Party hätten sie über die sozialen Medien erfahren. Als die Türsteher sie nicht herein ließen, eskalierte der Streit.

Die Einsatzkräfte forderten Verstärkung an und verfolgten die Gruppe in den S-Bahnhof Hammerbrook. Insgesamt 19 Polizeiwagen und ein Hubschrauber waren im Einsatz. Wegen des Verdachts des Landfriedensbruchs kontrollierten die Beamtinnen und Beamten die festgesetzten Menschen und nahm die Personalien auf. Eine Person wurde festgenommen.

S-Bahn-Strecke vorübergehend gesperrt

Weil die Polizei befürchtete, dass einige Menschen auf die Schienen geflohen waren, wurden diese abgesucht und die S-Bahnstrecke Hauptbahnhof nach Wilhelmsburg vorübergehend gesperrt.

Dieses Thema im Programm:

Hamburg Journal | 23.08.2020 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Impfpass, Impfspritze und Smartphone, digitaler Impfpass. © picture alliance / Bildagentur-online/Ohde | Bildagentur-online/Ohde Foto: Bildagentur-online/Ohde

Corona: Noch einige offene Fragen zum digitalen Impfpass

Mit einer App sollen Geimpfte und Genesene sich auch in Hamburg bald "ausweisen" können. Schon im Juni soll sie kommen. mehr