Stand: 25.08.2020 18:05 Uhr

Spatenstich für 200 Wohnungen in Hamburg-Horn

Spatenstich für das neue Wohnquartier An der Rotbuche in Hamburg-Horn. © NDR Foto: Reinhard Postelt
Neue Wohnungen im Hamburger Stadtteil Horn: Spatenstich für das neue Quartier "An der Rotbuche".

Im Hamburger Stadtteil Horn entsteht eine neues Wohnquartier an der Sievekingsallee. Das Genossenschaftsprojekt des "Wohnungsvereins Hamburg von 1902" gilt als Musterbeispiel für den Ersatz alter Nachkriegswohnungen durch günstige Miet-Neubauten.

200 neue Wohnungen entstehen

Schwere gelbe Bagger haben 160 Kleinwohnungen abgerissen, nun heben sie die Baugrube für 200 Neubauwohnungen aus. Lars Scholz schaut den Baumaschinen ohne Wehmut zu, obwohl er lange im Altbau gewohnt hat: "Dann wurde ein Bescheid gegeben, dass das Objekt abgerissen wird, was mir erst wehtat. Aber die Zimmer waren klein, genau wie die WCs. Man sitzt auf der Toilette und hat gleich das Waschbecken vor sich. Das ist alles nicht mehr zeitgemäß." Während der Bauzeit kommt er in einer Ersatzwohnung unter. Dann will Scholz in den Neubau einziehen. Der hat große Zimmer, Aufzüge und ist barrierefrei.

"Das größte Projekt in unserer Geschichte"

Der "Wohnungsverein Hamburg von 1902" habe viel gewagt, sagte Vorstand Holger Fehrmann NDR 90,3: "Dieses Projekt ist das größte in unserer Geschichte. Wir investieren hier 45 Millionen Euro für 200 Wohnungen. Und die Chancen, hier eine Wohnung zu bekommen, sind sehr gut." Und das trotz der Warteliste der Genossenschaft. Drei Viertel sind Sozialwohnungen für 6,70 Euro Miete pro Quadratmeter.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 26.08.2020 | 06:00 Uhr

Die Grafik der Elbphilharmonie © NDR

NDR 90,3 Nachrichten-Podcast "Hamburg Heute"

Bei "Hamburg Heute" erfahren Sie, was am Tag wichtig ist. Hier können Sie den Podcast von NDR 90,3 abonnieren. mehr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Peter Tschentscher (M, SPD), Erster Bürgermeister von Hamburg, und Melanie Leonhard (l, SPD), Senatorin für Arbeit, Gesundheit, Soziales, Familie und Integration von Hamburg, besichtigen gemeinsam mit Olaf Schindel (r), Architekt, das im Aufbau befindliche Impfzentrum in den Hamburger Messehallen. © picture alliance / dpa Foto: Danier Reinhardt

Tschentscher: Hamburg auf Corona-Impfungen gut vorbereitet

Der Bürgermeister hat das Impfzentrum in den Messehallen besucht. Mitte Dezember soll dort alles vorbereitet sein. mehr

Eine Frau wird mit einem Abstrich auf das Coronavirus untersucht. © picture alliance/dpa Foto: Nicolas Maeterlinck

306 neue Corona-Fälle in Hamburg

Das sind 54 weniger Neuinfektionen als vor einer Woche gemeldet worden waren. Auch der Inzidenzwert sinkt weiter. mehr

Vor einer Jugendstrafkammer am Hamburger Landgericht beginnt ein Prozess wegen der gewaltsamen Zwischenfälle im Rondenbarg während des G20-Gipfels im Juli 2017. Vor dem Gericht wird protestiert. © NDR Foto: Ingmar Schmidt

G20-Prozess: Fünf junge Leute in Hamburg vor Gericht

Ihnen wird unter anderem schwerer Landfriedensbruch vorgeworfen. Vor dem Prozessbeginn gab es Proteste vor dem Gericht. mehr

Ein Angeklagter sitzt vor Gericht. Dem Angeklagten werden ein verbotenes Autorennen, fahrlässige Tötung, Trunkenheit im Verkehr, Fahren ohne Fahrerlaubnis sowie Urkundenfälschung vorgeworfen. © NDR Foto: Elke Spanner

Raser verursacht tödlichen Unfall - 30-Jähriger vor Gericht

Er soll im vergangenen Jahr auf der A1 alkoholisiert und viel zu schnell ein Auto gerammt haben. Ein 48-Jähriger starb. mehr