Der Rapper D-Flame vor dem Amtsgericht Altona. © NDR Foto: Elke Spanner

Prozess: Hamburger Rapper soll Freundin verprügelt haben

Stand: 09.12.2021 15:41 Uhr

In Hamburg steht ein Rapper vor Gericht, weil er seine frühere Freundin mehrfach verprügelt und verletzt haben soll. Er ist unter anderem wegen vorsätzlicher Körperverletzung angeklagt.

Normalerweise liebt der Musiker mit dem Künstlernamen D-Flame Auftritte in der Öffentlichkeit. Vor dem Amtsgericht Altona war das am Donnerstag allerdings nicht der Fall. Da kam der 50-Jährige mit verdecktem Gesicht. Er soll seine damalige Freundin im Streit mehrfach in den Würgegriff genommen, ihr ins Gesicht geschlagen und die Nase gebrochen haben.

"Die Gewalt ging immer von meiner Freundin aus"

Glaubt man dem großen, bulligen Mann, war allerdings er das Opfer. "Die Gewalt ging immer von meiner Freundin aus," behauptete er. Streitpunkt war, dass er ihr misstraute und auf ihrem Handy schauen wollte, was sie dort so trieb. Da sei sie jedes Mal "durchgedreht", sagte der Angeklagte. "Ich habe mich nur gewehrt", sagte er. Und die beiden Nasenbeinbrüche sind seiner Version zufolge auch nur versehentlich passiert.

Urteil wohl noch vor Weihnachten

Die Ex-Freundin ist eine sehr zierliche Frau. Der Amtsrichter schloss die Öffentlichkeit während ihrer Vernehmung aus. Das Urteil soll noch vor Weihnachten verkündet werden.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 09.12.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Ein Passant geht am Hapag-Lloyd-Stammsitz in Hamburg vorbei. © dpa Foto: Bodo Marks

Hapag-Lloyd will Aktionären Rekord-Dividende auszahlen

Die Reederei schüttet nach einer Rekord-Bilanz mehr als elf Milliarden Euro aus. Davon profitiert auch die Stadt Hamburg. mehr