Neue Tagesaufenthaltsstätte für Obdachlose in Hamburg eröffnet

Stand: 20.01.2023 21:13 Uhr

In der Nähe des Hamburger Hauptbahnhofs wurde am Freitag eine neue Tagesaufenthaltsstätte für Obdachlose eröffnet. Dort sollen rund 100 Personen gleichzeitig Platz finden.

Der Betreiber, das städtische Sozialunternehmen Fördern & Wohnen, rechnet zukünftig über den Tag verteilt mit etwa 400 Besucherinnen und Besuchern. Die neue Aufenthaltsstätte in der Spaldingstraße 77a soll das Hamburger Winternotprogramm für Menschen ohne Obdach ergänzen und ist zunächst bis Ende Juni von 9.30 bis 16.30 Uhr geöffnet. Für die Zeit danach wird eine Folgelösung gesucht.

Warmes Essen, Kleidung und Beratung

Den Angaben zufolge erhalten Besucherinnen und Besucher ein warmes Mittagessen sowie ganztägig Heiß- und Kaltgetränke. Zudem gibt es einen Ruheraum und Spiele zur Freizeitgestaltung. Ferner werden Kleidung und Hygieneartikel zur Verfügung gestellt. Auch eine Beratung für die Obdachlosen gibt es.

Neues Angebot soll Lage am Hauptbahnhof entspannen

Das neue Angebot soll auch die Situation rund um den Hauptbahnhof entspannen. Die Tagesaufenthaltsstätte ist zu Fuß zehn Minuten vom Hauptbahnhof entfernt und die Unterkunft des Winternotprogramms im Stadtteil Hammerbrook befindet sich gleich um die Ecke. Sozialsenatorin Melanie Schlotzhauer (SPD) sagte am Donnerstag: "Wir erhoffen uns, dass Obdachlose vom Hauptbahnhof hierherkommen, hier ihren Tag verbringen, die Beratung in Anspruch nehmen und zur Ruhe kommen können."

Lange Suche nach zentralem Standort

Monatelang hätten der Bezirk Hamburg-Mitte und die Sozialbehörde nach einem so zentralen Standort gesucht, sagte Bezirksamtsleiter Ralf Neubauer (SPD): "Weil es viele Menschen gibt, die sich im öffentlichen Raum aufhalten, weil es im Moment auch an Alternativen mangelt." Es gebe den Bedarf, das habe man bereits während der Corona-Pandemie gemerkt, als man die Markthalle als Tagesaufenthaltsstätte zur Verfügung gestellt habe. Diese wird inzwischen wieder für Konzerte genutzt.

Weitere Informationen
Frauke Reinig © NDR Foto: Frauke Reinig
1 Min

Tagesaufenthaltsstätte für Obdachlose wird eröffnet

Das Angebot soll auch die Lage am Hamburger Hauptbahnhof entspannen. Frauke Reinig berichtet. 1 Min

Der Leiter des Bezirksamtes Hamburg-Mitte, Ralf Neubauer (SPD), im Interview mit dem NDR Hamburg Journal. © Screenshot

Neue Aufenthaltsstätte soll Lage am Hauptbahnhof verbessern

Obdachlose sollen sich dort tagsüber aufhalten können. Das hat der Leiter des Bezirksamts Hamburg-Mitte, Ralf Neubauer, angekündigt. (14.01.2023) mehr

Ein Mann geht in der Hamburger Innenstadt in den Tagestreff CariCare für Obdachlose. © picture alliance / dpa Foto: Daniel Bockwoldt

Neuer Tagestreff für Obdachlose in der Hamburger Innenstadt

In der Altstädter Twiete gibt es eine neue Anlaufstelle für Obdachlose. Betrieben wird die Einrichtung CariCare von der Caritas. (16.11.2022) mehr

Ein Raum mit Stockbett und Tisch in der Notunterkunft Friesenstraße in Hamburg © picture alliance / dpa Foto: Hannah Wagner

Winternotprogramm für Obdachlose startet in Hamburg

Es gibt laut Sozialbehörde 800 zusätzliche Schlafplätze in Unterkünften. Kritisiert wird, dass tagsüber Angebote fehlen. (22.10.2022) mehr

Eine obdachlose Person liegt bei Minus-Graden auf einer Bank in der Hamburger Innenstadt. © picture-alliance/dpa Foto: Kay Nietfeld

Hilfe für Obdachlose in Hamburg

Die Stadt Hamburg hat auf ihrer Internetseite Hilfsangebote für Obdachlose gesammelt. extern

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 20.01.2023 | 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Anna Gallina bei einer Rede in der Hamburgischen Bürgerschaft. © Screenshot

Messerattacke in Zug: Hitzige Debatte in der Bürgerschaft

Der mutmaßliche Täter war kurz zuvor in Hamburg aus der U-Haft freigekommen. Justizsenatorin Gallina wehrte sich gegen Vorwürfe der Opposition. mehr