Eine Frau schiebt ihren Koffer durch das Terminal 1 am Hamburger Flughafen an einer Schlange wartender Reisender vorbei. © picture alliance/dpa | Daniel Reinhardt Foto: Daniel Reinhardt
Eine Frau schiebt ihren Koffer durch das Terminal 1 am Hamburger Flughafen an einer Schlange wartender Reisender vorbei. © picture alliance/dpa | Daniel Reinhardt Foto: Daniel Reinhardt
Eine Frau schiebt ihren Koffer durch das Terminal 1 am Hamburger Flughafen an einer Schlange wartender Reisender vorbei. © picture alliance/dpa | Daniel Reinhardt Foto: Daniel Reinhardt
AUDIO: Verkehr läuft nach Warnstreik wieder an (1 Min)

Nach Warnstreik: Verkehr rollt in Hamburg wieder

Stand: 28.03.2023 07:40 Uhr

Am Hamburger Hauptbahnhof rollen die Züge wieder, in Fuhlsbüttel heben wieder Flieger ab und auch die Containerriesen können wieder problemlos den Hamburger Hafen anlaufen. Der bundesweite Verkehrs-Warnstreik ist vorbei. Am Montag hatte er auch in Hamburg für Einschränkungen gesorgt.

Der Warnstreik war langfristig angekündigt und viele Hamburgerinnen und Hamburger hatten sich offenbar gut darauf eingestellt: Die Polizei sprach am Montag von einer "normalen Verkehrslage" auf der Straße. Am Dienstag waren die Straßen wegen frostiger Nachttemperaturen allerdings teilweise glatt.

Noch einzelne Ausfälle im Zugverkehr

Der Bahnbetrieb lief im Norden am Tag nach dem Warnstreik nach Angaben der Deutschen Bahn planmäßig an. "Im Fernverkehr fallen in den Morgenstunden lediglich noch einzelne, wenige Fahrten aus", sagte ein Sprecher. Der Regional- und S-Bahn-Verkehr lief demnach am Morgen ohne streikbedingte Ausfälle. Im Schienengüterverkehr wurden den Angaben zufolge schon seit Montagabend die ersten Güterzüge aus dem Rückstau in den Rangierbahnhöfen wieder angefahren.

Fluggäste sollten früh anreisen

Am Flughafen kann es heute etwas voller werden, weil viele ihre Reisen nachholen. Der Airport Hamburg bittet Fluggäste deshalb, lieber etwas mehr Zeit mitzubringen. Um kurz nach 6 Uhr starteten die ersten Flüge etwa nach Thessaloniki, Frankfurt und München.

Um 6 Uhr wollten auch die Lotsenversetzer im Hamburger Hafen ihre Arbeit wieder aufnehmen, sodass wieder Lotsen an Bord der Schiffe gelangen können.

Videos
Ein Plakat, das auf den Streiktag hinweist. © Screenshot
3 Min

So lief der Warnstreik in Hamburg

Der Arbeitskampf der Gewerkschaften ver.di und EVG legt den Zug- und Flugverkehr lahm. U-Bahnen und Busse und Fähren fahren aber. 3 Min

EVG: Keine Streiks rund um Ostern

Insgesamt haben sich in Hamburg nach Gewerkschaftsangaben rund 2.000 Beschäftigte am Warnstreik beteiligt. Die Streik-Bereitschaft sei sehr hoch und nehme zurzeit eher noch weiter zu, heißt es von ver.di und der EVG. "Wir gehen davon aus, dass die Arbeitgeber dieses deutliche Signal verstanden haben und jetzt endlich Angebote vorlegen, über die man verhandeln kann", sagte EVG-Tarifvorstand Cosima Ingenschay. Die Streikbereitschaft zeige, "wie wütend alle angesichts der Verweigerungshaltung der Arbeitgeber sind". Streiks rund um Ostern schloss die EVG aber aus.

Dritte Verhandlungsrunde im Tarifkonflikt startet

Parallel zum Mega-Streik war am Montag in Potsdam die dritte und dreitägige Verhandlungsrunde für den öffentlichen Dienst gestartet. Die Tarife gelten in Hamburg für rund 60.000 Beschäftigte. Noch liegen Forderungen und Angebote der Tarifparteien allerdings weit auseinander. Die Gewerkschaft fordert für die bundesweit rund 2,5 Millionen Beschäftigten im öffentlichen Dienst des Bundes und der Kommunen 10,5 Prozent mehr Lohn, mindestens aber 500 Euro mehr im Monat. Die Arbeitgeberseite bietet bislang fünf Prozent mehr - in zwei Schritten - sowie Einmalzahlungen in Höhe von insgesamt 2.500 Euro.

Weitere Informationen
Streikende Mitglieder der EVG ziehen mit Fahnen und Streikwesten vom Hauptbahnhof zum Gewerkschaftshaus am Besenbinderhof. © picture alliance/dpa Foto: Bodo Marks

Warnstreik in Hamburg: Züge, Flüge und Hafen in Hamburg betroffen

Züge standen still, Flugzeuge blieben am Boden und auch im Hafen waren die Folgen des Streiks am Montag zu spüren. (27.03.2023) mehr

Jörn Straehler-Pohl kommentiert den deutschlandweiten Steik im öffentlichen Verkehr. © picture alliance/dpa Foto: Christian Charisius

Kommentar: Großer Warnstreik für höhere Löhne gerechtfertigt

Viele fragen sich, ob der für Montag geplante große Warnstreik angemessen ist. Eindeutig ja, meint Jörn Straehler-Pohl in seinem Kommentar. (25.03.2023) mehr

Ein Mann steigt in eine Regionalbahn. © picture alliance/dpa | Hendrik Schmidt Foto: Hendrik Schmidt

Zug und Flug: Verkehr läuft nach Warnstreik wieder weitgehend normal

Im Norden fahren die Regionalzüge wieder planmäßig, im Fernverkehr gab es am Morgen noch einzelne Ausfälle. Auch an den Flughäfen läuft der Betrieb wieder. mehr

Ein Kind spielt auf dem Küchenboden, während die Mutter im Homeoffice arbeitet. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

ÖPNV und Kita bestreikt: Darf ich zu Hause bleiben?

Was ist arbeitsrechtlich zu beachten, wenn man von den Streikfolgen betroffen ist? Fragen und Antworten in einem FAQ. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 28.03.2023 | 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Blick aus der Luft auf mehrere Flugzeuge, die am Hamburg Airport abgefertigt werden. (Archivfoto) © picture alliance / dpa Foto: Axel Heimken

Hamburger Flughafen: 13,6 Millionen Passagiere im vergangenen Jahr

Das entspricht einem Plus von 22 Prozent. Zudem erwirtschaftete der Airport erstmals seit der Corona-Pandemie wieder einen Gewinn. mehr