Stand: 26.09.2020 11:30 Uhr

Mehrere Bootshallen brennen in Winterhude nieder

Feuerwehrleute stehen im Hamburger Stadtteil Winterhude vor einer in voller Ausdehnung brennenden Bootshalle. © picture alliance / dpa Foto: Daniel Bockwoldt
Die Feuerwehr war mit 130 Leuten im Einsatz, um den Brand zu löschen.

Im Hamburger Stadtteil Winterhude sind am Freitagabend gegen 22 Uhr mehrere Bootshallen in Brand geraten. Die Gebäude standen lichterloh in Flammen. Die Bootsschuppen und Lagerhallen am Goldbekkanal brannten vollständig aus, eine riesige Rauchwolke war in weiten Teilen der Stadt zu sehen. Immer wieder detonierten Gasflaschen. Anwohnerinnen und Anwohner wurden aufgefordert, Fenster und Türen geschlossen zu halten.

Keine Verletzten

Rund 130 Feuerwehrleute waren im Einsatz. Den Einsatzkräften gelang es, angrenzende Wohngebäude und weitere Bootshallen vor den Flammen zu schützen. Wodurch der Brand ausbrach, ist noch unklar. Verletzt wurde bei dem Feuer niemand.

Das Feuer habe sich auf einer Fläche von rund 2.000 Quadratmetern rasant ausgebreitet und die Hallen vollständig zerstört, sagte ein Feuerwehrsprecher. Wegen der engen Bebauung der angrenzenden Gebäude gestalteten sich die Löscharbeiten den Angaben zufolge schwierig. Gegen 2 Uhr am Sonnabendmorgen meldete die Feuerwehr, dass der Brand weitgehend gelöscht sei. Die Nachlöscharbeiten auf dem Einsatzgelände dauerten bis zum Sonnabendvormittag.

 

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 26.09.2020 | 07:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Ein noch verpackter SARS-COV-2 Rapid Antigen Test der Firma Roche zum Selbermachen mit Anleitung. © picture alliance / zb | Kirsten Nijhof Foto: Kirsten Nijhof

Wo es in Hamburg kostenlose Corona-Schnelltests geben soll

27 Testzentren und 18 Apotheken in Hamburg machen mit. NDR.de hat die aktuelle Liste. mehr